[Release] Brage's Redemption - Brage als NPC für Baldurs Tor!

Maus

Senior Member
Registriert
07.08.2002
Beiträge
8.639
Ist am Ende deine Entscheidung: keine Regel ohne Ausnahme ;) Wenn du denkst, dass er 10 HP mehr haben sollte, dann ist das so. Ob man ihm dann ein Item gibt, das so einen Bonus hat oder in der cre verankert ist dann recht egal...

btw: ich hab ihn bei mir jetzt über den EEKeeper zum Militia Officer gemacht. Das hat funktioniert bisher.
 

Jarlaxle

Senior Member
Registriert
20.06.2008
Beiträge
483
Laryssa tauchte bei mir eben vor dem Tempel zweifach (jeweils mit dem gleichen Text) auf, nachdem ich den Zweihänder hab untersuchen lassen.

Ist das ein alter - bereits behobener - Bug ?
 

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
11.622

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
11.622
Dann kenne ich den Bug noch nicht. :hae: Danke, schau ich mir nochmal an. Ich hatte einen Bugreport, dass sie doppelt erscheint, wenn man Brages Unschuld erst nach dem Räuberlager nachweist, und meinte das gefixt zu haben...
 

Lesnar

Senior Member
Registriert
09.09.2014
Beiträge
205
Ich hatte mal das Problem das nachdem ich sie vor Ort getötet hab und dann Brages Unschuld bewies sie nochmal vor dem Tempel aufgetaucht ist
 

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
11.622
@Lesnar danke für den Hinweis! Die Dame ist ja wirklich persistent... muss ich nochmal Biff the Understaudy losschicken, um ihr die Rolle nochmal zu erklären. :p
 

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
11.622
bzw @Jarlaxle welche Version spielst Du, und wie tauchte sie zweimal auf - zurselben Zeit, oder nach welchen Questschritten? Ich habe etwas geändert bzgl. ihrem Doppelerscheinen in der 7.2, eventuell ist das dann schon gefixt (die Hoffnung stirbt zuletzt).
 

Jarlaxle

Senior Member
Registriert
20.06.2008
Beiträge
483
welche Version spielst Du, und wie tauchte sie zweimal auf - zurselben Zeit, oder nach welchen Questschritten?
Ich spiele noch Version 5. Vermutlich ist es dann schon gefixed.
Sie taucht zweimal auf, nachdem ich von Oubleck zum Tempel gesandt wurde und dort im Tempel das verfluchte Schwert als solches habe identifizieren lassen und dann den Tempel wieder verließ.
 

Lumorus

Wachender
Registriert
03.03.2011
Beiträge
3.735
Wie ich sehe, gibt es in der aktuellen VErsion auch eine Komponente für Crossmod-Content. :)

Die habe ich aber logischerweise nooch nicht installiert - davor wollte ich noch fragen, ob sie erst installiert werden sollte, wenn man auch Brages Porträt installiert- das sollte man ja erst nach dem Porträt-Mod von @Gerri installieren.
Mein Gedanke dabei ist, ob der Crossroad-Content erst installiert werden sollte, wenn Grey und Brandock installiert wurden.
 

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
11.622
@Lumorus das schadet sicher nicht. Im großen und ganzen tue ich aber Crossmod so in die Mods, wie ich sie veröffentlicht habe bzw. wie bisher die Installationsempfehlung ist. Also Crossmod Brage-Brandock ist in brandock, Brage-Grey is in Grey. Aber die Crossmodkomponenten spät nach den NPC-Mods zu installieren ist nie falsch.
 

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
11.622
Ich bastel gerade an Brages Suche nach den Hintergründen des verfluchten Schwertes. Die Reaktionen auf das Besiegen der Drahtziehr (Mulahey, Tazok, Davaeorn) ist ja schon drin, aber wo kam das Schwert eigentlich her, wer hat es hergestellt, wie genau wurde es mit dem anderen vertauscht, woher wusste man von dem neuen Schwert? Sprich, wer außer dem Händler der es explizit getauscht hat, den man ja auch bereits in Bg1 "trifft", waren eigentlich die Ausführenden dieses Coup?

Die Hintergründe, woher die Banditen von Brages originalem Schwert wussten und wie die Umstände des Tausches geschaffen wurden habe ich schon.
Bleibt die Frage, wo das Schwert eigentlich herkam.
1. es existierte schon und der Erschaffer ist und bleibt unbekannt, d.h. die Suche konzentriert sich auf die Ausführer des Tausches.
2. es wurde für Brage hergestellt / verflucht und die Suche schließt ein "Besuch" bei dem entsprechenden Schmied bzw. Magier ein.

Haltet Ihr es für glaubhaft bzw eine gute Story, wenn das Schwert für Brage hergestellt / verflucht wurde? Die Beschreibung spräche erstmal nicht dagagen:
Das ist ein verfluchtes Schwert, das bei jedem Test perfekt funktioniert, in der Schlacht jedoch versagt. Sobald sich der Träger in die Schlacht stürzt, gerät er in rasende Wut und tötet alles in Reichweite, bis er sich schließlich entweder beruhigt oder bewusstlos wird. Das Schwert ist sehr mächtig, der Träger muss jedoch abschätzen, ob sich das Risiko der Anwendung lohnt. Es kann nur mit einem Bannzauber entfernt werden.

EIGENSCHAFTEN:

Kann nur durch „Fluch brechen“ wieder abgenommen werden.

Der Träger verfällt in Raserei.

ETW0-Bonus: -3
Schaden: 1W10 +3 (Klinge)
Initiativefaktor: 7
Fertigkeit: Zweihänder
Typ: 2-händig
Mindeststärke: 14

Gewicht: 15
Oder seid Ihr davon ausgegangen, dass das Schwert einer dieser verfluchten gegenstände ist, die schon seit langem existieren und immer wieder auftauchen, um Unglück zu verbreiten?
 

Maus

Senior Member
Registriert
07.08.2002
Beiträge
8.639
Ich habe die Angelegenheit bisher so verstanden, dass das Schwert für Brage angefertigt wurde um eben die Garnison in Nashkell auszuschalten. Mit dem Gedanken, dass er wohl im Kampf nicht alleine ist und dann seine Kameraden schnetzelt. Die Familie ist nur Kollateralschaden, weil er eigentlich den ersten Kampf (er gegen den Rest der Garnison) nicht überleben sollte.
Das wäre auch eine gute Gelegenheit, um seinen "Schuld"-Counter um 1 zu erhöhen: "Wäre ich nicht alleine gegangen, hätten meine Kameraden mich besiegt und meiner Familie wäre nichts geschehen!"

Und als Quelle: Schmiede, in der Schmied und Magier zusammenarbeiten. Vllt Zwerg und Mensch? Könnte man dann bei Bedarf auch weiterentwickeln, weil sich da sicherlich noch andere Dinge dort anfertigen lassen bzw. gefertigt wurden. Für böse Charaktere bietet sich da eine Kooperation an...
 

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
11.622
Das wäre auch eine gute Gelegenheit, um seinen "Schuld"-Counter um 1 zu erhöhen: "Wäre ich nicht alleine gegangen, hätten meine Kameraden mich besiegt und meiner Familie wäre nichts geschehen!"
Ist schon drin. ;-)
Mir ist allerdings beim jetzigen nochmaligen Lesen der Beschreibung klar geworden, dass er das Schwert in der Kaserne hätte schwingen können soviel er will, weil es erst im Kampf den Berserkerrausch auslöst. Nun gut - das verwischt in den Dialogen etwas.
Und als Quelle: Schmiede, in der Schmied und Magier zusammenarbeiten. Vllt Zwerg und Mensch? Könnte man dann bei Bedarf auch weiterentwickeln, weil sich da sicherlich noch andere Dinge dort anfertigen lassen bzw. gefertigt wurden. Für böse Charaktere bietet sich da eine Kooperation an...
Das wäre nämlich meine nächste Frage - Schmiede können ja eigentlich auch Waffen verzaubern, Taerom(?) bzw. Cromwell machen das ja zur Genüge. Das heißt, ich hätte hier alle Freiheiten der Welt, denke ich mal. Ich denke, man könnte hier eine Schmiede / Städte für alle möglichen zwielichtigen Auftragsarbeiten nehmen, die nach außen hin eine normale Schmiede ist.

Ich spiele mit dem Gedanken, das mit den Hintermännern der Ekelhautrüstung in BGII zu verbinden, aber es ist gut möglich, dass diese Idee aufgrund von Kompatibilitätsbedenken implodiert.

Danke für Deine Einschätzung! Ich tendiere mittlerweile auch zu der Meinung, dass es für Brage angefertigt wurde. Ich hatte halt bisher immer gedacht, dass es eine bereits bestehende Waffe wäre - aber ja, ich denke, in einer Welt in der Waffen verzaubert werden können, muss man nicht auf ein Artefakt zurückgreifen, sondern kann sie neu anfertigen wie sonstige Waffen auch.
 

Acifer

Senior Member
Registriert
27.04.2019
Beiträge
1.736
Erst einmal finde ich es toll, dass es neuen Content für Brage gibt. Er ist mein absoluter Lieblings-Charakter, und die Situation aus starkem Kämpfer mit gebrochenem Geist hast Du in der jetzigen Version schon super eingebunden. Ich freue mich darauf, mehr über sein Schicksal zu erfahren!
Ich tendiere mittlerweile auch zu der Meinung, dass es für Brage angefertigt wurde.
Puh, da bin ich ein bisschen zurückhaltend. Das ist ja ein Schwert +3, das schütteln sich die wenigsten Schmiede so aus dem Ärmel. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass solch ein Schwert extra für einen Hauptmann einer kleinen Grenzstadt angefertigt wurde. Für die Kosten und Dauer, solch ein Schwert herzustellen, könnte man andere, viel nützlichere Gegenstände herstellen, um eine ganze Stadt zu Fall zu bringen.
Ich glaube auch nicht, dass Taerom all die Gegenstände in seiner Schmiede (z.B. den Giftdolch) selbst hergestellt hat. Er handelt eben damit. Das Ganze ist erst durch Mods so aufgekommen und meiner Meinung nach etwas aus den Fugen geraten, dass jeder fähige Schmied Waffen +3 zusammenbauen kann.
Meine Meinung dazu wäre, dass dieses Schwert schon länger existierte und eben in diesem Fall für Sarevok & Co ganz nützlich war. Verfluchte Gegenstände sind - soweit ich mich erinnere - auch häufig das Resultat aus einer fehlgeschlagenen Verzauberung, das bedeutet, der Erschaffer muss ja gar nicht einmal eine böse Intention gehabt haben, sondern hat es einfach nicht besser gekonnt.
 

Quentin

Senior Member
Registriert
10.09.2008
Beiträge
377
Erst einmal finde ich es toll, dass es neuen Content für Brage gibt. Er ist mein absoluter Lieblings-Charakter, und die Situation aus starkem Kämpfer mit gebrochenem Geist hast Du in der jetzigen Version schon super eingebunden. Ich freue mich darauf, mehr über sein Schicksal zu erfahren!

Puh, da bin ich ein bisschen zurückhaltend. Das ist ja ein Schwert +3, das schütteln sich die wenigsten Schmiede so aus dem Ärmel. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass solch ein Schwert extra für einen Hauptmann einer kleinen Grenzstadt angefertigt wurde. Für die Kosten und Dauer, solch ein Schwert herzustellen, könnte man andere, viel nützlichere Gegenstände herstellen, um eine ganze Stadt zu Fall zu bringen.
Ich glaube auch nicht, dass Taerom all die Gegenstände in seiner Schmiede (z.B. den Giftdolch) selbst hergestellt hat. Er handelt eben damit. Das Ganze ist erst durch Mods so aufgekommen und meiner Meinung nach etwas aus den Fugen geraten, dass jeder fähige Schmied Waffen +3 zusammenbauen kann.
Meine Meinung dazu wäre, dass dieses Schwert schon länger existierte und eben in diesem Fall für Sarevok & Co ganz nützlich war. Verfluchte Gegenstände sind - soweit ich mich erinnere - auch häufig das Resultat aus einer fehlgeschlagenen Verzauberung, das bedeutet, der Erschaffer muss ja gar nicht einmal eine böse Intention gehabt haben, sondern hat es einfach nicht besser gekonnt.
Schwerter mit dem "Berserker-Effekt" kommen in dem Setting häufiger vor, hier eine Quelle, was es benötigt, um ein Berserkerschwert+2 zu erschaffen: https://dungeons.fandom.com/wiki/SRD:Berserking_Sword

Im Prinzip braucht es einen Level 8 Kleriker und 17.500 Gold, das Schwert im Spiel hat einen +3 Bonus, daher würde ich sagen, dass es vielleicht etwas teurer ist und der Kleriker ein paar Level höher sein müsste. Für jemanden wie Sarevok sollte das allerdings kein großes Problem sein, er befindet sich auf Level 15 und verfügt über die Ressourcen des Eisenthrons.
 

Jastey

Matron Modderholic
Registriert
16.05.2004
Beiträge
11.622
Interessante Gedanken, danke Euch.
Dass Sarevok da auf die Ressourcen des Eisenthrons zurückgreift hatte ich mir auch schon gedacht, das passt einfach zu gut als große dominante Handlesorganisation, vor allem mit entsprechend shadigem Image.
Was ich auf alle Fälle drin habe ist der Informant beim Schmied des originalen Schwertes.
Das eine verfluchte Waffe auch irrtümlich hergestellt werden könnte ist auch eine interessante Idee.
Eventuell wurde auch "nur" eine +3 Waffe für Brage mit einem Fluch belegt. Mit den Ressourcen des Eisenthrons sollte sowohl eine solche Waffe als auch die Verzauberung machbar sein. Sarevok dürften die Asgaben da egal gewesen sein...
Und dass es eine +3 Waffe ist - mei, ich vermute, dass die Devs halt dachten, für ein +1 tut sich ja niemand den Fluch an... Trotzdem muss man das nun im Spiel begründen, das ist klar.

Wie ich schon sagte war ich bisher eher der Meinung bzw. hatte das Bauchgefühl, dass die Waffe ein Artefakt ist, auf das Sarevok halt Zugriff hatte - was auch komplett ausreichen würde. Das mit der Schmiede, die verfluchte Gegenstände herstellt wäre nur möglicherweise eine interessantere Geschichte.

Quentin: dasss man dazu einen Kleriker braucht ist interesant. ich dachte bisher, dass nur Magier oder Schmiede verzaubern käönnen - aber ich habe von D&D auch keine Ahnung.
 

Acifer

Senior Member
Registriert
27.04.2019
Beiträge
1.736
ich dachte bisher, dass nur Magier oder Schmiede verzaubern käönnen - aber ich habe von D&D auch keine Ahnung.
In Ad&D ist es so, dass man, um einen Effekt eines Gegenstandes permanent zu machen, den Magierzauber „Permanency“ auf das Item wirken muss. Das ist ein Zauber 8. Grades, das bedeutet, dass man mindestens einen Magier der 16. Stufe braucht, um einen permanenten Effekt auf den Gegenstand zu legen. Zumindest ist es so, wenn ein PC einen magischen Gegenstand erschaffen möchte.
Finally, if the item is to hold its magic for more than a single use, a permanency spell must be cast. This locks the trapped magic into the vessel, empowering it at the command chosen by the wizard. If the permanency is not used, the vessel only holds charges equal to the number of spells cast upon it.
If all these steps have been performed correctly and without interruptions, the item will be created...maybe. The process is long and involved and there are many opportunities for unintended error. Thus, when all is said and done, a success roll must be made. The basic chance of success is 60%. Each level of the wizard adds 1% to the chance, while each spell, special process, or unique ingredient used lowers the chance by 1%. The DM can further adjust the percentage for any extra-special precautions or notorious shortcuts the character might take.
If the check is passed (by rolling equal to or lower than the success chance) the desired item has been created. If the check fails, the item is cursed, although this may not be known until a much later time. The function of the item becomes perverted, the opposite of the character’s intention. A cursed sword, for example, could lower the character’s chances of hitting, while cursed gauntlets could render the wearer clumsy.
A character can’t seek to make a cursed item with the hope and intention that the process will fail (thereby gaining
a useful magical item). The nature of magical failure is such that the desired result, spoken or unspoken, never occurs.

Allerdings möchte ich Dich nicht davon abbringen, eine schöne Geschichte um die Erschaffung des Schwertes zu spinnen, es ging mir lediglich darum, ob es für Sarevok plausibel wäre, es zu tun. ;)
 

Belryll

Senior Member
Registriert
05.01.2009
Beiträge
229
Sarevok selbst führte ein vergleichsweise mächtiges Schwert, das nach seinem Tod - laut Beschreibung - einiges seiner ursprünglichen Macht eingebüßt hat. Vielleicht resultierte das Schwert der Wut aus dem ersten (fehlgeschlagenen) Versuch, ein würdiges Schwert für Sarevok herzustellen, und statt es zu vernichten, hat Sarevok es schlichtweg für eine mögliche sich später ergebende Verwendung aufgehoben (in diesem Fall, Hauptmann Brage damit zu manipulieren). Oder jemand, der Sarevok - oder jemand anderen aus seinem Kreis im Eisenthron, etwa seinen Vater - betrügen wollte, versuchte, es ihnen unterzujubeln und Sarevok gelangte auf diese Weise in den Besitz des Schwerts.
 

Lumorus

Wachender
Registriert
03.03.2011
Beiträge
3.735
Puh, da bin ich ein bisschen zurückhaltend. Das ist ja ein Schwert +3, das schütteln sich die wenigsten Schmiede so aus dem Ärmel.
Das stimmt! Allerdings würde es tatsächlich jemanden geben,der derartige Gegenstände herstellen kann - oder zumindest wohl einen Schmied kennt,der das kann: Der Händler Fael - der, wie es @Jastey sich gedacht hat, auch die Haut-Rüstung herstellt.
Noch besser: Fael scheint ja genauso wie der Magier Vellin Dahn, welcher während der Häuter-Quest die Flucht ergreift zur "Verzerrten Rune" zu gehören. Und dieser Organistion ist es durchaus zuzutrauen, dass sie solche Dinge herstellt und auch in den Umlauf bringt, um Chaos zu verbreiten. Mit dem Schwert kann esnatürlich so sein, wie @Acifer vermutet, dass es eines der älteren Werke ist, dass es schon länger gibt.
Ich könnte mir schon vorstellen, dass die Rune ebenfalls eingewisses Interesse an den Ereignissen in BG1 hat und verdeckt mit dem Eisenthron zusammenarbeiten könnte - oder zumindest eine Übereinkunft hat - der Zwielichte Händler Borda könnte ein Agent der Rune sein,welcher Tazok von der Rune zur Verfügug gestellt wurde,um das Schwert mal wieder zum Einsatz zu bringen...
 
Oben