Was zockt Ihr im Moment denn so?

Matthew McKane

Senior Member
Registriert
01.03.2000
Beiträge
2.064
My Time at Portia. Das hatte ich unterschätzt! Man zieht als Neuling in eine kleine Stadt, und übernimmt dieses Mal anstatt eines Bauernhofes eine Werkstatt. Wie sich herausstellt, lebt man in einer Art postapokalyptischen Steampunk Idylle. Man nimmt in der Gilde Aufträge an, craftet Materialien und baut die bestellten Möbel, Maschinen etc. Findet neue Rezepte und Materialien, baut seine Werkstatt aus verbessert die Beziehungen zu den Stadtbewohnern usw. So wie man es aus Spielen wie Stardew Valley, Harvest Moon usw kennt. Nur weniger Bauernhoflastig, obwohl man auch Pflanzen anbauen und Tiere halten kann. Soweit so bekannt, wieso hat mich jetzt überrascht? Man grindet und craftet sich durch die Minen und Dungeons um an seltene Erze zu kommen, die man in Unmengen braucht und kocht und angelt sich nen Wolf nur um am Nächsten Tag genug Essen/Ausdauer für die Mine zu haben. Kennt man doch.
Das es mich trotzdem gepackt hat liegt daran, dass das Spielchen es tatsächlich schafft, mir ein lebendiges kleines Städchen vorzugaukeln. Ständig laufen Npcs an mir vorbei, die alle Tagesabläufe haben, wenn Gottesdienst ist gehen die Gläubigen zur Kirche, am Angeltag laufen alle NPCs die mitmachen zum Fluss. Der junge Assistent bei der Gilde hetzt auf die letzte Minute morgens zur Arbeit. Der Bürgermeister kommt gemütlich ein paar Minuten zu spät. Der ärgste Konkurrent wartet schon Morgens bei der Gilde, um sich die besten Aufträge zu schnappen. An jeder Ecke gibt es was zu entdecken. Die NPCs haben Hintergründe und je mehr man sich mit ihnen anfreundet, um so mehr erfährt man über das Leben in Portia. Und da passiert allerhand. Hinter der heilen Welt Fassade warten kleinere und größere Konflikte, viele Nebenmissionen, die NPCs reagieren auf den Spielerfortschritt, usw. Auf ganz vielen Ebenen ist das Spiel immer einen kleinen Tick tiefgründiger, als es auf den ersten Blick scheint und die kindliche Aufmachung es vermuten lässt.
Auch wenn es im Kern natürlich ein Grindiges Craft Spielchen bleibt.
Alles in allem eine Mischung aus Harvest Moon (die guten Teile) Stranded Deep und Raft. Nur ohne Farm, und nicht einsam auf einer Insel oder auf nem Floos, sondern in einer Stadt mit ca 70 Bewohnern, mit denen man sich anfreunden kann.
 

Xanathar

Bardenpaladin
Registriert
25.11.2002
Beiträge
3.115
In einem Forum schreiben...wie ging das nochmal.....denk nach Xan.

Also, nachdem ich dank dieser heiligen Hallen die alten Spiele....nein...die neuen Spiele auf dem alten Pc....ja so stimmt es...spielen durfte folgten zahlreiche Durchgänge von BG, Icewinddale und so einem Toten in der Leichenhalle.

Nachdem die eigenen Kinder einen Mann ohne Steamacccount Krüppel nannten, machte auch ein enchanted (sagt man das so?) Durchgang mal so richtig Spaß.
Wobei das Original nach wie vor besser ist als dieses doofe Add On Dragonspeere. Welches ich nur wegen Neera gespielt habe. ( Ihr verpetzt mich doch nicht bei Jaheira oder?)

Dann wurde ich mit der Dragon Age Reihe und anschließend Witcher in eine neue Zeit katapultiert.
(Xan komm zum Thema....ja doch gleich...)

Und im zarten Alter von 47 Lenzen ( Mist ich bin alt) erbarmten sich die Götter (in Form einer Ehefrau) und ich durfte meine erste Playstation mein eigen nennen.
( Nur um sofort wieder Witcher 3 zu spielen um dann aber fest zu stellen, das die PC Version besser ist)

Back to Topic.

Nach Kingdom Hearts (ich höre nie wieder auf Arbeitkollegen), Plaque Tale ( Goil) und beiden Teilen von Last of us sowie Horizon Zero Down (Richtig gut),

spiele ich derzeit Ghost of irgend so eine japansiche Insel und stelle dabei fest wie sehr ich die Pause Taste von BG vermisse. Kurz vor 50 stellt die Bedienung eines Kontrollers, sowie die Spielgeschwindigkeit eines ich töte dich schneller als du Anomen sagen kannst Spiels, schon eine gewisse Herausforderung dar.
( Deswegen schreibe ich lieber ins Forum....bins jetzt 15 x in Folge gestorben...Drecksspiel)

Äh..ja.
 

Maus

Senior Member
Registriert
07.08.2002
Beiträge
7.349
Oh Mann, du bist echt alt! Naja, älter als ich und damit ist alles gut :D

Dragon Age Reihe? Also alle 3 oder 4? Respekt, du bist leidensfähig.
 

Xanathar

Bardenpaladin
Registriert
25.11.2002
Beiträge
3.115
@Maus

Nur keine Schadenfreude aufkommen lassen. :rolleyes:
Alle 3 inklusive Add Ons. Seltsamerweise sind beim 2 Teil die Add Ons besser als das eigentliche Hauptspiel.
 

Maus

Senior Member
Registriert
07.08.2002
Beiträge
7.349
Wie siehst du Teil 2 und 3 im Vergleich zum ersten? Ähnlich gut oder ein deutlicher Abfall?
 

Brucki

Senior Member
Registriert
25.03.2018
Beiträge
141
Wie siehst du Teil 2 und 3 im Vergleich zum ersten? Ähnlich gut oder ein deutlicher Abfall?
Also meiner Meinung nach ist Dragon Age 2 nicht so meins, habe es nur ein paar Stunden gespielt und 3 gar nicht, mir fehlt irgendwie das Taktische vom ersten Teil
 

Matthew McKane

Senior Member
Registriert
01.03.2000
Beiträge
2.064
Spielen kann man die heutzutage alle mal. DA2 ist der schwächste Teil der Serie. Fällt im Vergleich zu Origins vor allem dadurch ab, dass die Story eher unepisch ist. Des weiteren spielt alles in der gleichen Stadt, was bedeutet, das du dauernd durch die gleichen Schläuche rennst.
DA3 dagegen hat eine sehr grosse und abwechslungsreiche Spielwelt und könnte epischer nicht sein. Macht es sich aber einerseits durch unnötig viele Sammel und Suchquests sowie Fragezeichen und weisichnichtwas wieder kaputt, weil man die Karte abarbeitet. Während der Kampf und das Skillsystem deutlich abgespeckt wurde. Pausetaste brauchst du nich gross drücken, weil die Begleiter von den 4 Moves die sie können, eh immer grad den richtigen machen.
Trotz allem aber immer noch besser als alles was Bionade heutzutage so macht. Man kann DA 1-3 in etwa mit Mass Effect 1-3 auf eine Stufe stellen. War ja die gleiche Zeit. Man hat zwar schon gemerkt, dass es bergab ging, aber Präsentation, Cutscenes, Quests und Dialoge haben es damals noch herausgerissen.
 
Oben