Starter Edition

Lazarus

Lumpenbarde
Registriert
15.06.2001
Beiträge
2.146
Hallo zusammen!

Nach drei Jahren Zocken habe ich meinen letzten WoW-Login knapp zwei Jahre hinter mir. Es ist nach wie vor, das Spiel gewesen, dass mir den meisten Spaß gemacht. Aber irgendwie hat mir die nötige Zeit gefehlt und dann tat's mir leid um die monatlichen Gebühren.

Aber was lese ich jetzt irgendwo in einer Werbung auf einer Homepage:
Es gibt eine WoW-"Starter Edition", mit der man zeitlich unbegrenzt kostenlos bis Stufe 20 spielen kann. Das ist ja nicht schlecht, um mal mit den alten Kumpels zu schnacken. Außerdem kann man bis zu der Stufe ja auch noch mit dem Flammenschlund, den Todesminen, Burg Schattenfang und den Höhlen des Wehklagens vier Instanzen besuchen.

Hat diese Starter Edition schon jemand ausprobiert?
Bzw. fallen die Starter Edition-Nutzer den Alteingesessen auf?

Edit: Sehe hier gerade, dass man weder Leute anflüstern kann, die einen nicht auf der Freundesliste stehen haben, noch Leute in eine Gruppe einladen kann und vor allen Dingen keiner Gruppe beitreten kann, die ein Gruppenmitglied mit mehr als Stufe 20 enthält.
Damit ist der Besuch der Instanzen ja praktisch unmöglich. Gerade das hätte mich mal gereizt. In den Todesminen war ich nämlich nie "ordentlich" drin, sondern immer mit einem viel stärkeren Charakter, der uns durchgezogen hat, oder die Gruppe hat sich im Laufe der Instanz aufgelöst...
 
Zuletzt bearbeitet:

Brisëis

Priesterin des Apollo
Registriert
14.03.2005
Beiträge
2.256
ja das ist schade, das ging am Anfang von wow noch, die Todesminen mit Charaktern von 16-22 ;)
Ach ich spiel auch schon seit einem Jahr nicht mehr, und werd wohl auch in Zukunft keine Zeit mehr haben.
 

Veldryn

Strauchdiebin
Registriert
24.01.2002
Beiträge
7.081
@Lazarus: Seit einiger Zeit gibt es in WoW einen Dungeon-Finder, bei dem man sich automatisch für die gewünschte Instanz oder auch mehrere des eigenen Levelbereiches anmelden kann. Da dieser sogar serverübergreifend Gruppen zusammenstellt, ist das Instanzgruppe-finden seitdem überhaupt kein Problem mehr. Die Deadmines, Wailing Caverns, Shadowfang (oder war das >20...) und Ragefire Chasms dürftest du also mit der Probeversion problemlos besuchen können, so oft du magst. Deine Bekannten musst du dir halt auf die Friendslist tun, dann kannst du mit den jederzeit chatten. Mit ihnen in Inis spielen wirst du aber dann nur können, wenn sie selbst einen Low-Lv-Charakter haben, mit dem sie in die Ini möchten. Ansonsten bleibt eben nur der Dungeon-Finder mit einer Randomgruppe.
Ich weiß aber nicht hundertprozentig, ob man den Dungeonfinder mit so einer Probeversion benutzen darf, aber ich sehe eigentlich keinen Grund, warum Blizzard das sperren sollte - sonst hat man wirklich kaum eine Chance, in das WoW-Gruppenspiel reinzuschnuppern...
 

Vernochan

Schabrackentapir
Registriert
09.07.2001
Beiträge
8.890
Ich habe auch so einen Trial Account, aber der Char dort ist nur Level 10.. Aber ich konnte auf die schnelle keinen Hinweis darauf finden, das der Dungeon Finder nicht mit nem Trialaccount funktioniert.
 

Lazarus

Lumpenbarde
Registriert
15.06.2001
Beiträge
2.146
Danke für die Infos! :up:

Auf diesen Dungeonfinder habe ich schon gewartet, seitdem ich das erste Mal Ewigkeiten auf eine gute Gruppe gewartet habe.

Wie ist das denn mit den Schlachtfeldern mittlerweile? Wird das auch mittlerweile komplett serverübergreifend gehandhabt, oder ist das immer noch auf die Realmpools beschränkt? Wenn das komplett serverübergreifend gemacht wird und zusätzlich immer noch ein Ausrüstungscheck gemacht wird, gibt es ja sogar mit einem Trial-Account vorübergehend (bis zum Erreichen von Stufe 20) faire PvP-Schlachten in der Kriegshymnenschlucht...
 

Vernochan

Schabrackentapir
Registriert
09.07.2001
Beiträge
8.890
Fair ist es auf niedrigen Leveln nicht. Hast du ein paar Leute dabei, die Erbstücke haben (Items, die von lvl1 bis 80 mit dem Charakter skalieren und immer gut sind), machen die dich schnell platt.

Gibt auch immer noch Realmpools, so weit ich weiss. Aber das is ja kein großer Nachteil.
 

Veldryn

Strauchdiebin
Registriert
24.01.2002
Beiträge
7.081
Yo, auf Battleground-Invite wartet man maximal 2 Minuten, ist also auch kein Problem mit den Realmpools - da wurden ja eh mal einige zusammengefasst zu noch größeren Pools. Wobei ich nicht sicher bin, ob das auf niedrigem Level auch so gilt mit der Wartezeit, ich mache nur Lv-85-PvP...
Das mit den Erbstücken ist aber ein guter Punkt, fair ist das nicht, Leute die starke 85er in der Hinterhand haben, können sich natürlich richtig gute Lowie-PvP-Twinks heranziehen...
 

Lazarus

Lumpenbarde
Registriert
15.06.2001
Beiträge
2.146
Also haben die Erbstücke einen für ihre Buffs unverhältnismäßig niedrige Ausrüstungswert? Oder gibt es den Ausrüstungscheck gar nicht? (Oder gab es ihn nie und ich habe ihn nur so oft in den Wünschen der Community gelesen, dass ich jetzt denke, es hätte ihn gegeben :confused: :D)
 

Veldryn

Strauchdiebin
Registriert
24.01.2002
Beiträge
7.081
Ich hab noch nie von nem Ausrüstungscheck gehört im Bezug auf Battlegrounds, keine Ahnung ehrlich gesagt... :confused:
Ist mir nur bekannt, dass bei bestimmten Highlevel-Dungeons ein Mindest-Item-Lv erforderlich ist (z.B. 329 für 85er-Heroics und 346 für Zul'Aman/Zul'Gurub).

Was Verno wohl meinte, ist, dass die Erbstücke schlicht recht stark sind. Sie entsprechen ungefähr blauen (rare) Items für dein jeweiliges Level und gerade im niedrigstufigen Bereich gibt es da nur selten "normale" Items, die besser oder auch nur genauso gut sind. Daher dürften viele PvP-Twinks mit Erbstücken ausgestattet in die BGs gehen und damit anderen Spielern, die normales Zeug tragen, deutlich überlegen sein.
Wobei Skill jederzeit Equip überwiegt, das darf man nicht vergessen.
 

Vernochan

Schabrackentapir
Registriert
09.07.2001
Beiträge
8.890
Richtig. Wobei die Erbstücke zum Teil auch deutlich stärker als Blaue items sind. Auf Level 70 is der Bogen zum Beispiel besser, als das Gewehr aus Kharazan (Also Lila). Wenn man alle Erbstücke hat, die es gibt ist auch das Leveln unglaublich schnell vorbei.


Achja, einen AUsrüstungscheck fürs PVP gab es nie und wird es sicherlich nie geben.


Und Skill überwiegt auf niedrigen Leveln nicht unbedingt dem Equip.
 

Lazarus

Lumpenbarde
Registriert
15.06.2001
Beiträge
2.146
Ok. Dann hat mir mein Gedächtnis offensichtlich einen Streich gespielt.

Ich sehe hier auch gerade, dass sich immer noch Leute das wünschen.

So, bin gerade beim Herunterladen der 10,5 GB für den Spielklienten. Ich hoffe, danach sind nicht allzu viele Patches fällig.
 

Vernochan

Schabrackentapir
Registriert
09.07.2001
Beiträge
8.890
Keine Ahnung, ob es für die Starter Edition noch ne besondere Installation gibt, aber mein WoW Ordner ist 33GB groß... :D
 

Lazarus

Lumpenbarde
Registriert
15.06.2001
Beiträge
2.146
So, ich hab jetzt eine Weile gespielt und gebe mal einen ersten Kommentar ab, wie sich die Starter Edition so spielt. Ich habe einen Nachtelf-Druiden gespielt, genau so wie das erste Mal vor 5 Jahren, als ich mit WoW angefangen habe. Ausgestiegen aus WoW bin ich mit Patch 3.1 (oder 3.2) im Juli 2009.

Also hier bemerkenswertes an der Starter Edition und an der neuen Erweiterung:

1. Leveln
Das Leveln geht wirklich ziemlich zügig von der Hand. Ich habe jetzt ca. 7 Stunden gespielt und mein Druide ist schon Stufe 16.

2. Questen
Die Anzahl der Quests wurde verringert. Schon im Startergebiet der Nachtelfen macht sich das bemerkbar. Außerdem habe ich den Eindruck, dass auch an der Abfolge der Quests gedreht wurde. Es werden jetzt vornehmlich gleichzeitig Quests angeboten, die in der gleichen Gegend spielen. Dazu ist ein Questhelper, den man sich früher über ein Add-On laden konnte, fest in das Interface integriert. Wer sich seine Quests anzeigen lassen will, sieht in der Minimap den wegweisenden Pfeil, wo es hingeht. Dazu sind die entsprechenden Ziele auch noch auf der großen Karte markiert.
Allerdings passt das Questkonzept nicht zum Leveltempo. Ich habe jetzt kein Ausrufezeichen ausgelassen und hatte auch nur moderatore XP-Zuwächse durch den "Erholungsbonus", aber alle meine Quests sind grün und nicht mehr im Mindesten herausfordernd.

3. Ausrüstung
Ich hatte vergessen, wie ausrüstungsabhängig WoW ist. Wahrscheinlich habe ich das vergessen, weil ich schon vor viel zu langer Zeit einen Charakter ganz neu begonnen habe. Dazu wurde man mit dem Betreten der Erweiterungsgebiete immer rasend schnell mit einer viel besseren Ausrüstung belohnt, und das hat mich wohl zusätzlich verwöhnt. Bei den Quests der niedrigen Stufen gibt es allerdings fast immer etwas Geld und irgendwie seltener Ausrüstung.
Und jetzt kommt ein entscheidender Nachteil der Starter Edition:
Da man keinen Handel mit anderen Mitspielern treiben darf (weder direkt noch über das Auktionshaus) ist man völlig auf die Questbelohnungen, Drops von Mobs und Eigenherstellungen der Berufe angewiesen. Bei nur "grünen" Quests ist die Belohnung natürlich auch dementsprechend unterdurchschnittlich.

Ich hatte meinen Druiden auf "Wilder Kampf" geskillt mit dem Ziel, in den Todesminen zu tanken.
Meine Bärform hat aber mit Stufe 16 lächerliche 400 Gesundheit (nur 20 mehr als sonst) und eine Rüstung, die nur 20% Schaden (ansonsten meiner miesen Ausrüstung geschuldet ca. 11%) reduziert. Ob das bis Stufe 20 so viel mehr wird, wage ich mal zu bezweifeln, aber ich berichte dann davon. Denn...

4. Instanzen
kommt noch

5. PvP
kommt auch noch... (gez. Mr. One-Hit-Victim :D )
 

Veldryn

Strauchdiebin
Registriert
24.01.2002
Beiträge
7.081
1. Du hast 7 Stunden bis Lv 16 gebraucht? :eek:
Nee im Ernst... leveln geht jez wirklich schneller. Aber ich glaub wenn man's drauf anlegt hättest du die 16 auch in 4h gehabt, hihi... :)
Mir persönlich geht es so fast zu schnell mit dem Leveln. Ich spiele ja keine kleinen Chars mehr hoch, aber ich höre das ständig von Gildis - die kommen mit dem Berufe skillen gar nicht mehr nach, weil es so flott vom einem Gebiet ins nächste (höhere) geht. Aber die Questqualität und -abfolge ist, wie du beschreibst, sehr verbessert worden. Ich glaube, da kann kein anderes MMO derzeit mithalten - ich hab die ganzen Low-Lv-Quests ja noch einmal mit meinem Hauptcharakter (Achievementjäger halt... *g*) durchgespielt und war beeindruckt, was man da alles so erlebt. Quests an der Seite von Malfurion Stormrage mit ca. Lv 20, das Miterleben von Illidans Wandlung zum Dämon durch den Skull of Gul'dan (Felwood-Questreihe), epische Geschichten, die die Historie von Azeroth erlebbar machen, auf so niedrigen Stufen... großartig. Und auch viele urkomische Quests - ich kann da die Badlands wärmsten empfehlen, wo man die Ankunft Deathwings aus 3 verschiedenen, natürlich über alle Maßen heldenhaften, Perspektiven, nacherzählt bekommt... :D

3. Ausrüstung: Yo, natürlich, schon ausrüstungsabhängig... aber: die Low-Lv-Dungeons sind eigentlich auch so einfach, dass man problemlos eben mit den weißen und grünen Sachen, die man so am Leib trägt, durchkommt. Da hast als Tank zwar nur wenig Leben mehr, aber das spielt auch nicht so die Rolle. Fürs durchkommen reichts in jedem Falle - Blizzard geht nicht davon aus, dass jeder Low-Lv-Char mit Erbstücken ausgerüstet unterwegs ist, keine Sorge. :)
Wichtiger ist da, dass man seine Klasse zu spielen versteht und in einem Dungeon gut im Team spielt. Über die Jahre wurde da aber mehr und mehr Hilfestellung von Blizzard gegeben, so kann man inzwischen sogar Crowd-Control-Spells wie Sheep anwenden, ohne dass dadurch die ganze Mobgruppe gepullt wird. Das erleichtert es Zufallsgruppen erheblich, ihre Aktionen ohne Teamspeak/Vent zu koordinieren.

Wirklich interessant wird das Thema Ausrüstung dann eigentlich wirklich erst im Endgame. In die Heroic-Inis kann man sich aus gutem Grund nicht unter Item-Lv 329 anmelden, die Zul-Inis sogar erst 346 (und gut so!) und den aktuellen Firelands-Raid kann man auch nur Gruppen mit anständigem Raidequip aus den letzten Raidinis ans Herz legen.

Fürs Leveln aber mach dir keine Gedanken - da dürfte dich eigentlich nix aufhalten. Schon gar nicht als Druide. Druiden können alles, zum Beispiel arme Schurken wie mich minutenlang durch die Arena kiten und sich dabei gemütlich hochheilen... :D
 

Lazarus

Lumpenbarde
Registriert
15.06.2001
Beiträge
2.146
Du hast recht, Veldryn. Zu meiner als "schnell" eingestuften Zeit von sieben Stunden bis Stufe 16 gehört dann auch die Info, dass ich es ziemlich ruhig habe angehen lassen. Ich habe mir die Zeit genommen, alle Questbeschreibungen zu lesen, an Makros zu basteln und auch sonst jede Menge Neues im Interface untersucht.


Zu den Inis:
Ich habe damals bis weit in TBC hinein nur Randomgruppen ohne VoiceChat gespielt (ok, ich hab geheilt und Junsa aus dem Forum hat getankt, nur die drei DDs waren immer neu), und das hat meistens gut geklappt mit der Ansage "Mond = Sheep, x = Sap, Quadrat in die Frostfalle, Totenschädel = 1. Ziel". Aber seitdem ist viel Zeit vergangen. Wird CC immer noch groß geschrieben, oder sind die meisten es gewohnt, als Twink so viel Schaden (auch dank Erbstücke) zu machen, dass CC nur "überflüssige Zeitverschwendung" ist?

Wenn ich in den Todesminen war, werde ich aber davon berichten.

Vielleicht gehe ich auch als Heiler mit. Bin zwar auf Wilder Kampf geskillt, aber mit meinem alten Druiden habe ich auch oft mit "Wilder Kampf"-Skillung in Inis geheilt. Die erste Caster-Ausrüstung sammel ich jetzt schon!
 

Vernochan

Schabrackentapir
Registriert
09.07.2001
Beiträge
8.890
CC ist weitgehend überflüssig. Aber das war es in niedrigen Instanzen IMHO immer schon. Hat frühe im Prinzip bei den lvl 60 Dungeons angefangen. Und wirklich wichtig war es in BC auch erst in Heroischen Instanzen. Und das ist auch heute noch so (mit kleinen Ausnahmen..)


@Veldryn: Ich finde, für die Zandalar-Inis hätte das Limit auch etwas niedriger liegen können. Es ist unglaublich ätzend, wenn dir 1 itemlvl fehlt, weil das eine verdammte Item, das dir noch fehlt einfach nicht dropt (vor allem, wenn man als DD 30 minuten auf eine Ini warten muss..). So is man fast gezwungen verhältnismäßig schlechte Teile für Punkte zu kaufen.

Mit meinem Hunter fehlten mir noch 2 Level, da hab ich einfach Ring und Umhang gekauft (die aufgrund von falschen Stats nicht wirklich besser waren als meine blauen!), mich angemeldet und wieder verkauft (ich wollte die Set Teile haben, die gaben mir einfach viel mehr Boni). War da also mit 344 drin. In einer Gruppe die einen ZA Timerun machen wollte. Am ende bin ich mit nur ca 3% weniger Schaden als der stärkste DD rausgegangen (den Timerun haben wir um 30 Sekunden nicht geschafft, weil der Heiler nich aufgepasst hat und wir gewiped sind) .

Als Krieger war es noch krasser. Da hatte ich zum Glück das entsprechende iLvl. Allerdings an einigen Plätzen nur, weil ich Tankequip hatte(das mir beim Schaden machen unglaublich geholfen hat ;)). War also auch da effektiv mit iLvl340 drin. Dennoch hab ich mehr Schaden gemacht als die anderen.

Das große Problem ist nicht die Ausrüstung, sondern die Fähigkeiten des Spielers. Wenn alle vernünftig spielen geht es auch mit schlechterem Equip, wenn sie schlecht spielen reicht auch gutes Equip nicht.
Komplett epische DDs die nur 7k Schaden machen, Komplett Episch equipte Tanks, die nach 15sekunden Kampf die Aggro verlieren (Trotz Irreführung) und nach einem Todstellen auch nicht lange durchhalten, Heiler die in jede Giftwolke laufen (grün ist doch eine hübsche Farbe, oder?) oder einfach zu langsam heilen...


Ich erinnere da gerne an die Greedy Goblins, die in komplett blauem Equip (Keine gecrafteten Epics, keine Verzauberungen die Kristalle brauchten, kein episches Hodir-Enchant) Yogg Saron gelegt haben.

So krass wird das in Cata wohl nicht sein (es is schließlich doch schon deutlich härter, als es in wotlk war), aber der Kerngedanke nstimmt auch hier immernoch.
 

Veldryn

Strauchdiebin
Registriert
24.01.2002
Beiträge
7.081
@Verno: Das Problem ist, dass viele dieser blau equipten, die unbedingt in die Zul-Inis wollen, eben Zweitchars sind, deren Spieler diese Klassen eben nicht beherrschen. Und das ist dann in Random-ZG/ZA in der Regel ein Trauerspiel, und das dann sogar mit besseren Itemleveln... wenn da dann noch die Leute mit Nonhero-Blues reinkönnten, würden Raider wie in meiner Gilde, die nur eben ihre Punkte einfahren wollen, überhaupt nicht mehr Random gehen. Nee, aus meiner Sicht - Gottseidank gibt es diese Itemlv-Beschränkung. Leute die auch aus blauem Equip ein Maximum rausholen, wie du es mit deinem Jäger beschreibst (ok, aber als Jäger kann man zur Zeit auch nicht viel falsch machen mitm Dmg), sind da leider eher die Ausnahme. ;)
Aber davon ab, ich gehe eh am liebsten mit Gildis, da weiß man was man hat. Die Bären haben wir für uns 5-6 Bekloppten, die immer alles zusammen machen, innerhalb von 2 Abenden in der ersten Woche komplett erfarmt. :D
 

Vernochan

Schabrackentapir
Registriert
09.07.2001
Beiträge
8.890
Ich hab auch nicht gesagt, das die Beschränkung ganz weg soll. Ich finde sie nur zu hoch. Ausschließlich 346er Krams zu haben ist als DD mit mindestens 30 Minuten queue Zeit einfach scheiße.
3 Schlechtere Items machen quasi nichts aus. Und Spieler die auch MIT den Items schlecht sind gibts eh genug. Auch daran würde sich nichts ändern.

Und ganz ehrlich: Als Raider kanns einem auch fast egal sein. Die wichtigen Items hat man schon (bzw. bessere), und Heirlooms sind zum Glück nicht notwendig um in lowlvlinstanzen zu kommen.
Und wenn die Raider auch mal Stress mit randoms haben, is das auch nicht weiter schlimm. Was meinst du eigentlich, wieviel besser es ist mit schlecht spielenden Leuten und geringem iLvl in normalen Heros rumzulaufen?
Nicht viel besser als in den Zandalardingern. Mein Hunter hat schätzungsweise 10 Anläufe gebraucht um im Stonecore Ozruk auch wirklich zu töten. Gab keine Bonuspunkte, keine Bossdrops (Es war übrigens der Drop von Ozruk, den ich brauchte um in die Zandalarinis zu kommen) und ich habe deutlich über 1 Stunde verplempert. Das du solche Spieler nicht in den tollen Zandalarinis haben willst ist IMHO eher ein Luxusproblem.
 

Veldryn

Strauchdiebin
Registriert
24.01.2002
Beiträge
7.081
Ja, ist wohl ein Luxusproblem, sorry - aus meiner Sicht ist die Beschränkung dennoch mehr als angemessen. Gibt für Marken problemlos besseres als die 346er Sachen zu kaufen, erst recht mit 4.2, wo man an 378er Zeug rankommt, was den Durchschnitt dann erheblich steigen lässt. Und irgendwo muss Blizz die Grenze dann halt ziehen - setzt du sie auf, say, 342 - wird's auch da jemanden geben der rumjammert weil er einen Punkt drunter ist. Wer auch mit schlechterem Equip den Skill hat und sich das zutraut, geht halt mit Itemlevel-Equip rein und fertig (reicht ja, wenn man höhere Itemlv im Inv rumliegen hat).
Und ja, für die normalen Heros gilt das gleiche. Auch da ist die Itemlv-Beschränkung sinnvoll, aber natürlich kein Schutz gegen Rumgimperei und Epic Fails. Stonecore ist wohl der Horror jedes Randomgängers... was man da für Sachen erlebt... auwei. :D
 

Lazarus

Lumpenbarde
Registriert
15.06.2001
Beiträge
2.146
Hier mein zweiter Erfahrungsbericht.

Mein Nachtelfdruide ist schon seit geraumer Zeit auf Stufe 20, und das ist seine Höchststufe.
Seitdem habe ich keine Geldprobleme mehr, denn lustigerweise werde ich beim Erfüllen von Quests wie jemand der Stufe 85 nicht mehr mit Erfahrungspunkte, sondern mit zusätzlichem Gold belohnt.
So erreicht man gemütlich innerhalb weniger als eine Stunde die nächste durch den Probeaccount bedingte Grenze: 10 Gold Maximalvermögen!
Das reicht aber immerhin für drei Taschenplätze im Bankfach und einer Vollausrüstung mit 12er Taschen (bei Ruf "Erfürchtig" sogar die 14er Tasche).
Nachdem ich fast alle Quests in Teldrassil und Dunkelküste gemacht habe, stehe ich bei Respektvoll 6000/21000.
Es gibt aber auch im Eschental noch eine ganze Reihe Quests, die bis Stufe 20 zugelassen sind. Mal sehen, wie weit ich komme. Außerdem werden die Quests dann vielleicht ein bisschen fordernder.

Dazu sammel ich auch so langsam blaues Equipment an.

Eine erfreuliche Abweichung zu den hier beschriebenen Einschränkungen des Probeaccounts konnte ich gestern beim Besuch der Instanz "Burg Schattenfang" feststellen.
Zumindest in Ini-Gruppen, die man über den Dungeonbrowser betreten hat, darf man auch mit Gruppenmitgliedern über Stufe 20 zusammen spielen.


Für alle, die wie ich vor Erscheinen der letzten Erweiterung die Segel gestrichen haben, lohnt sich meiner Meinung nach der Probeaccount, um mal wieder reinzuschnuppern, wie sehr sich der alte Kontinent Azeroth verändert hat. Zumindest in Dunkelküste sind die Veränderungen deutlich!
Dazu gibt es jetzt auch eigene Startgebiete bis Stufe 5 bzw. 6 für Trolle und Gnome.
Im Grunde genommen kann man für lau alle Gebiete bis Stufe 20 + die Hälfte der darauf folgenden Gebiete bequesten und sogar an sechs Inis teilnehmen, denn ab Stufe 20 wird einem auch die "Tiefschwarze Grotte" und "Das Verlies" im Dungeonbrowser angeboten.
 
Oben