[Politik] Internetzensur bei den olympischen Spielen 2008

Dieses Thema im Forum "Die Taverne" wurde erstellt von Vasen Coriver, 30. Juli 2008.

  1. Enigma

    Enigma Suchender

    Registriert seit:
    Juli 2002
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    0
     
    War das nicht ein Kopf-an-Kopf-Rennen?

     
     
  2. Darghand

    Darghand Einer von vielen

    Registriert seit:
    Juli 2001
    Beiträge:
    6.016
    Zustimmungen:
    1
    :fies:

    Oh Gott, jemand muss sofort den Bundespräsidenten anrufen! Die deutschen Sportler sind nicht mehr flink wie Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl! :eek: Everybody panic!!1!

    Was treudeutsch ist, das dopt auch nicht, das machen nur die anderen, was? Jan Ullrich lässt grüßen. :rolleyes:
     
  3. Mystic Fighter

    Mystic Fighter Silvicola mysticus

    Registriert seit:
    Mai 2003
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    0
    @Enigma
    Ja in einem Wettbewerb wars sogar richtig knapp... wenns auch in dem Fall keiner erwartet hätte. :D

    @Astaldo
    Umso länger die Distanz um umso mehr Sekunden kann man Rekorde brechen. ;)
    Bsp: Wenn jede durch den Anzug genau eine Sekunde schneller schwimmen würde, bleibt nichtmal eine Sekunde verteilt auf 4 Athleten die wirklich "schneller geschwommen" werden müssen. ;)

    Und es gibt nunmal auch bei jeden Spielen Sportarten die einfach nicht den Erwartungen gerecht werden. Das gibt es allerdings bei jeder größeren Nation und ist völlig normal.
     
  4. Faerlanthis

    Faerlanthis Steppenwolf

    Registriert seit:
    Juni 2001
    Beiträge:
    2.482
    Zustimmungen:
    0
    Sicher, aber nun haben wir auch im Fußball deutlich mit 1:4 verloren und sind im Handball ebenfalls sang- und klanglos ausgeschieden. Dabei sind das doch von der Popularität her die wichtigsten Sportarten in Deutschland. Hüüülfe! :rolleyes:

    Ich hoffe, Astaldo geht's soweit gut, auch wenn sein sportlicher Zuschauerehrgeiz und seine Erfolgsverwöhntheit auf der Intensivstation liegen dürften. ;)
     
  5. Astaldo

    Astaldo Vampireslayer

    Registriert seit:
    Juni 2002
    Beiträge:
    2.152
    Zustimmungen:
    2
    @Mystic Fighter:

    Mir ist das schon klar. Ich bin auch keineswegs der, der alle Leistungen in Frage stellt. Es sollte lediglich als Anmerkung dienen für die gleich geäußerten Dopingvorwürfe von anderen Forumsmembern.

    Ich fand ja die Sendung im ZDF so klasse, wo Michael Johnson sich über den Kerner so aufgeregt hat. O-Ton: Wenn man mit Deutschen Interviews führt, gehts hauptsächlich ums Thema Doping. Und wenn ich mir die bisherigen Kommentare hier durchlese, dann scheint das durchaus ein deutsches Phänomen zu sein. Da will man erstmal nicht wahrhaben, dass alle paar Jubeljahre mal ein Jahrhunderttalent auf die Welt kommt und solang nicht bewiesen ist, dass Phelps gedopt war, kann man ihn als solches einordnen. Klar bestehen bei solchen Leistungen immer Zweifel, aber man konzentriert sich hier einfach nur auf das mögliche Gecheate.

    @Fearlanthis

    Ja mir gehts noch gut, aber ich denk ich unterlass alle weiteren Kommentare zum Thema der Leistungen.
     
  6. Timestop

    Timestop Running out of Time

    Registriert seit:
    Apr. 2002
    Beiträge:
    4.867
    Zustimmungen:
    2
    Der Witz im Handball ist ja, das Deutschland bei einem Sieg im letzten Gruppenspiel erster der Gruppe geworden wären, statt fünfter, das ist mal richtig deprimierend. Mit 5 Punkten ausscheiden ist schon ziemlich am äussersten theoretisch möglichen. Ich glaub der Unterschied zwischen Goldmedaille und Vorrundenaus ist im Handball minimal.

    Bezüglich der magischen Bestleistungen gilt für mich Unschuldig bis bewiesen. Zweifel kann und muss man immer haben, aber lieber naiv begeistert sein über Leistung als sofort misanthrop jammernd. Das können sich nur die Leute leisten die wirklich nah dran sind und damit mehr Einblick haben als nur ein "Das gabs noch nicht also ist es nicht möglich" als Beweis.
     
  7. Fjaldir

    Fjaldir Grumsch dumm

    Registriert seit:
    Mai 2001
    Beiträge:
    3.309
    Zustimmungen:
    0
    @Astaldo:
    Ich sagte Ruderer UND Reiter. :p Außerdem zähle ich blasphemisch die Kanuten auch zu den Ruderern. Und da ist noch nicht aller Tage Abend. Davon ab nimmst du sehr selektiv wahr. Wir haben schon 10 Goldmedaillen. Vor 4 Jahren waren es 13, vor 8 Jahren ebenfalls. Und für ein oder zwei Medaillen sind wir auch noch gut, siehe nur das Dressurreiten oder die Kanuten oder die Frauen-Hockeyspieler. Ich verstehe echt nicht, wo deine Schwarzseherei herkommt. Nur weil einige Paradedisziplinen (Fussball, Rudern) oder vor Jahren mal gute Sportarten (im Schwimmen waren wir schon lange nicht mehr gut, trotzdem gab es doch noch 2 Goldmedaillen für Britta Steffen) mal nicht gut laufen? Ja und, dafür haben wir unverhoffte Medaillen im Gewichtheben, im Turnen oder im Fechten geholt. Ist doch auch super. Auch im Judo gab es Gold, ebenso im Triathlon. Ist das weniger wert als ein Schwimmgold? Ich denke nicht.

    Also erkläre doch wirklich mal objektiv, wo alles so schlecht läuft. 10 Goldmedaillen sind doch kein Debakel.
     
  8. Mynora

    Mynora Teufelchen

    Registriert seit:
    Apr. 2008
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke auch, dass man nicht immer Gold holen kann. Besonders sehe ich da das Problem, dass man den Leuten einfach zu viel Druck macht. Wir hatten letztes Mal Gold, also müssen wir wieder Gold holen.

    Ich persönlich finde auch einen vierten Platz eine tolle Leistung, also ich glaube jedenfalls nicht, dass ich so etwas selbst schaffen könnte :D.

    Doping ist natürlich immer ein spannendes Thema. Immerhin würden die Deutschen ja sicher niemals dopen, und haben damit natürlich einen erheblichen Nachteil gegenüber den anderen, deshalb sind sie ja auch so furchtbar schlecht. (Wer Ironie finden sollte, darf sie behalten :D)
     
  9. Astaldo

    Astaldo Vampireslayer

    Registriert seit:
    Juni 2002
    Beiträge:
    2.152
    Zustimmungen:
    2
    @Fjaldir:

    Mein erster Kommentar reicht noch soweit zurück, als Deutschland eben noch keine Goldmedaille holen konnte. Und wie gesagt die beiden Goldmedaillen von Britta "vergrößern nur das Pflaster, dass die Wunden abdecken soll". Sie und Biedermann war die einzigste die letztendlich Normalform hatten. Oder was denkst du warum so schnell ein neuer Sportdirektor fürs Schwimmen verpflichtet wurde und die Suche nach einem neuen Cheftrainer auf Hochtouren läuft.

    Und von welchen unverhofften Medaillen redest du denn? Im Gewichtheben war der Deutsche gar nicht so chancenlos. Er hat sich ja gute Chancen ausgerechnet, dort sogar Gold zu holen. Im Turnen war maximal die Silberne der Springerin unverhofft, bei Fabian Hambüchen hat man ja eigentlich sogar Gold erwartet. Im Fechten waren die Deutschen noch nie schlecht, da gabs auch immer Medaillen. Im Judo gabs Gold, das gabs auch schon vor 4 Jahren. Es hat sich nur verschoben. Super wäre es gewesen, wenn die Olympiasiegerin von vor 4 Jahren auch dieses Mal eine Medaille erreicht hätte, sie war ja als eine der Topfavouritinnen gehandelt.

    Ich hab ja auch nichts unmögliches verlangt. Ich hab nur festgestellt, dass viele Deutsche bisher nicht ihre möglichen Leistungen abrufen konnten. Ich verlang von einem Unger nicht, dass er auf einmal ins 100m Finale sprintet. Es reicht, wenn er seine persönliche Bestleistung angreift. Aber es kann nicht sein, dass z.B. bei den Schwimmern einige Leute 5-6s über ihrem möglichen Leistungsniveau bleiben. Ich hab ja nicht mal Gold erwartet. Aber das z.B. die deutsche Frauenstaffel nicht den Hauch einer Chance hatte um Bronze mitzukämpfen, ist beschämend. Ich hab noch nichtmal die Handballer madig gemacht, weil ich kaum Spiele von denen gesehen hab. Aber es scheint halt auch nicht das Gelbe vom Ei gewesen zu sein, wo der Bundestrainer nun kräftig aussortieren will.

    Einer meiner Hauptgründe für den allerersten Post liegt darin, dass Olympia auch was mit Emotionen zu tun hat. Und der mit Abstand beste Reporter der das rüberbringen kann, ist der Stach bei Eurosport, der das Schwimmen kommentierte. Und wenn man dann jedes Mal solche miesen Leistungen mitanschauen muss und man eigentlich nur The Star-Spangled Banner zu hören bekommt, dann sinkt die Stimmung. Selbst als die deutsche Staffel sich mal zu Bronze vor einigen Jahren gekämpft hatte, war das noch Gänsehautfeeling, dank des hervorragenden Kommentars.

    Außerdem sollen die Leistungen ja auch die Jugend motivieren, wieder mehr Sport zu machen in einer Zeit, wo die Gesellschaft immer fetter wird. Und dafür brauchts Erfolge in den Disziplinen, die die Jugend auch ansprechen. Die Goldmedaille im Triathlon ist fantastisch, weil es eben auch eine üble Schinderei in der Vorbereitung bedeutet, aber du wirst die Masse der Jugend nicht überreden können Triathleten zu werden. Fabian Hambüchen hat das deutsche Turnen wieder aus der Versenkung geholt, aber auch dafür wirst du nur eine Minderheit begeistern können, weils halt allzu oft nicht "cool genug" ist. Lustig ist ja auch, dass Deutschland ziemlich gut im Handball ist, aber im Wasserball bisher keine Rolle spielen konnte. Ein letzter Punkt ist auch noch, dass viele Talente überhaupt nicht gesichtet werden. Abgesehen vom systematischen Doping in der DDR wurden dort die Sportveranstaltungen in den Schulen besucht und gute Sportler zu größeren Wettkämpfen usw. eingeladen. Heutzutage muss man in aller Regel erstmal bezahlen, wenn man Sport auf höherem Niveau machen will.
     
  10. Vasen Coriver

    Vasen Coriver Senior Member

    Registriert seit:
    März 2006
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    @Astaldo: (bezieht sich auf deinen vorletzten Beitrag) Natürlich besteht die Chance dass Phelps ein Jahrhunderttalent ist. Aber komischerweise fallen bei diesen olympischen Spielen die Schwimmweltrekorde zu Dutzenden. Bei manchen Wettbewerben (Staffel der Männer) unterbieten die ersten 6 Manschaften den alten Weltrekord. Gleichzeitig werden in den USA ganze Dopinglaborketten entdeckt. Weisst das alles nicht eher auf einen Jahundertvorsprung der Doper gegenüber den Fahndern hin? Warum auch immer es diesen gibt.

    Ich versuche olympische Spiele trotz der Rahmenbedingungen zu geniessen, aber wenn dann z.B. die Jamaikaner auf einmal ein halbes Dutzend "Jahrhunderttalente" im Sprinten haben und eines dass die 100m wahrscheinlich auch in unter 9,6 laufen kann, dann nimmt der bittere Geschmack in meinem Mund gallenartige Ausmasse an.
     
  11. Astaldo

    Astaldo Vampireslayer

    Registriert seit:
    Juni 2002
    Beiträge:
    2.152
    Zustimmungen:
    2
    Die Jamaikaner haben ja nicht mal eine eigene unabhängige Antidopingbehörde. Der deutsche Sprinter Tobias Unger hat schon gesagt normalerweise dürften die Leute aus Ländern ohne Antidopingabteilung gar nicht erst teilnehmen.
     
  12. Ribalt

    Ribalt Ork-Metzler

    Registriert seit:
    Mai 2002
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    0
    Zumindest beim Schwimmen..

    Dieser neue Anzug soll sogar beim *Normalsprotler* (also kein Wettkampfschwimmer) um die 5 sekunden ausmachen. Nun, das würd die Weltrekorde erklären.
     
  13. Diarmuid

    Diarmuid Priester des Kekses

    Registriert seit:
    Juli 2007
    Beiträge:
    774
    Zustimmungen:
    0
    Der Anzug mag dazu beigetragen haben - aber zuviel bringt der auch nicht. Britta Steffen hat ohne den "Wunderanzug" 2x Gold geholt.

    Ich bin ziemlich sicher, dass im Sprint schon seit Jahrzehnten massiv nachgeholfen wird. Ich denke, dass 100m unter 10 Sekunden ohne Doping nicht möglich ist.
     
  14. Antracis der Rote

    Antracis der Rote Forumsbakterium

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    5.885
    Zustimmungen:
    0
    Das Problem bei unterstellt sauberen "Ausnahmeathleten" wie Phelps oder Michael Johnson ist halt, dass es zu viele Gegenbeispiele gibt, die Beobachter wie mich rein empirisch an deren Unschuld zweifeln lassen. Die meisten Athleten, die in Sportarten die Konkurrenz deklassierten, wurden halt früher oder später des Dopings überführt.

    Beispielsweise sind gleich alle drei Staffelpartner, mit denen Johnson seinerzeit die 4 x 400 Meter Staffel in Weltrekordzeit Gold gewonnen hatte, des Dopings überführt. Sein "Vorgänger" Carl Lewis, ebenfalls positiv getestet.

    Und beim 100 Metersprint ? 10 Leute sind bisher schneller als Ben Johnson gelaufen, der damals bis unter die Hutkrempe voll war. Von den 5 Olympiasiegern seitdem sind drei (oder nur 2 ?) des Dopings überführt, die beiden anderen sehen sich recht erdrückenden Indizien gegenüber, zumindest hochverdächtig.
    Andere Ausnahmetalente ? Marion Jones ebenfalls gedoped.
    Und vor allem in den primären Dopingdisziplinen Gewichtheben, Radsport und auch die Winterausdauersportdisziplinen ists einfach nur lächerlich: Erinnert sicht noch jemand an Johan Müllegg, dreimal Gold 2002 bei den Winterspielen ? Doping. Beim Gewichtheben muss man glaube ich gar nicht viel anführen, da kennt jeder die Massendisqualifikationen, die sich regelmäßig ereignen. Höhepunkt 2006 WM: Die komplette indische Manschaft und 45 weitere Athleten disqualifiziert. Und Radsport ? Team Telekom bin unter die Hutschnur voll gedopt, Landis auch, und an Ullrichs und Armstrongs Unschuld glaubt keiner, der in der Szene aktiv ist. Ansonsten erfolgreich und gedoped : Pantani ? Rassmussen, Winukurow ? Und da soll man nun an saubere Ausnahmetalente glauben ?

    Sorry, aber dafür sind auch die Hintergründe einfach zu desillusionierend.
    Viele Dopingmittel lassen sich aktuell schlicht nicht nachweisen, sind noch unbekannt, weil gerade erst kürzlich in China aus dem Ei gekrochen ect. Oder es gibt sogar bekannte, wie den Wachstumsfaktor IGF-1, verbreitet als Muskelaufbau. Schlicht nicht nachweisbar. Weiterhin gibt es auch mindestens 3 Substanzen, die fast so gut wie EPO wirken und ebenfalls nicht nachweisbar sind. Wer also dennoch erwischt wird, verträgt diese Mittel nicht, oder kann sie sich schlicht nicht leisten oder bekommt sie nicht - und muß auf andere Substanzen ausweichen. Darüberhinaus gibt es viele staatliche und auch vor allem kommerzielle Netzwerke, die alles tun, um Doping zu ermöglichen. Das führt letztlich dazu, das aus einem Land mit der Einwohnerzahl Schleswig Hollsteins mehr Sprinttalente kommen, als aus der restlichen Welt zusammen - und einer läuft Fabelweltrekord mit halber Kraft und offenem Schnürsenkel. :rolleyes:
    Und dann wird man schlichtweg veräppelt, wenn da jetzt zwischen den Wettkämpfen 1000 Proben genommen werden, wo jeder weiß, das er sauber sein muss und obendrein die meiste Arbeit eh schon im Vorfeld getan wurde. Das dennoch Leute erwischt werden, zeigt, wie absurd das ganze zugeht. Und Experten schließen auch nicht aus, dass da tatsächlich dem einen oder anderen ans Bein gepinkelt wird durch Probenmanipulation.

    Alles in allem: Rechtlich gilt natürlich, im Zweifel für den Angeklagten. Aber die Faktenlage ist einfach so, dass es mittlerweile nur noch als äußerst unwahrscheinlich anzunehmen ist, dass ein Sportler auf den ersten Rängen nicht gedopt ist. Und danach richtet sich meine ganz private Einschätzung dann auch.

    Dennoch muß man beispielsweise eingestehen, dass man so ein Kreuz wie das dieses französischen Schwimmers zwar definitiv nicht ohne Medikamente hinbekommt (hierzu interessant Vergleiche mit der "Natural"-Bodybuilding-Szene), aber es dürfte dennoch viel Arbeit drinnen stecken. Denn Hanteln muß man ja dennoch stemmen :D

    Gruß
    Anti

    PS: Meine Lieblingsanekdote beim Thema Doping ist das "Asthma-Paradoxon" bei der Tour de France: Man nehme die Etappenzeiten der "kranken", an Asthma erkrankten Sportler, die deshalb bestimmte Präparate einnehmen dürfen, und vergleiche sie mit den Zeiten der "Lungen-Gesunden". Na, welche Gruppe fährt wohl deutlich schneller ? :rolleyes:
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2008
  15. Enigma

    Enigma Suchender

    Registriert seit:
    Juli 2002
    Beiträge:
    2.159
    Zustimmungen:
    0
     
    "schlicht nicht nachweisbar [...] noch unbekannt"

    Danke. Das habe ich ja schon vor einer ganzen Weile gesagt, aber wollte mir jemand glauben? :rolleyes:

     
     
  16. Caswallon

    Caswallon Chronist

    Registriert seit:
    Aug. 2001
    Beiträge:
    11.460
    Zustimmungen:
    0
    Was mich in der Hinsicht allerdings einigermaßen stört, ist das ständige Ansprechen des Themas selbst bei Kurzinterviews der Sportler. Da wird eine jamaikanische Olympiasiegerin in einem 10-Sekunden-Statement gefragt, ob die jamaikanischen Sprinter alle sauber seien - ja mei, was erwartet man da für eine Antwort? :rolleyes:

    Cas
     
  17. Antracis der Rote

    Antracis der Rote Forumsbakterium

    Registriert seit:
    Okt. 1999
    Beiträge:
    5.885
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich jamaikanischer Sprinter wäre, hätte ich prinzipiell für solche Interviews immer so eine gestrickte 3-Farben-Mütze und eine sehr große, süsslich riechende Tüte griffbereit, um dann vehement den sauberen Sport zu geloben. :D
     
  18. Astaldo

    Astaldo Vampireslayer

    Registriert seit:
    Juni 2002
    Beiträge:
    2.152
    Zustimmungen:
    2
    Ein französischer Experte hat mal errechnet, dass der Mensch die 100m in maximal 9,72s schaffen dürfte. Also unter 10s ist definitiv drin. Aber was eigentlich das unglaubliche ist, der Bolt ist die 200m heute in 19.30s gelaufen, das wären 9.65s für die 100m, also nochmal schneller als den Weltrekord, den er aufgestellt hat, wo er ja auf den letzten Metern rumgegeigelt hat. Aber da der alte WR von M. Johnson auch bei 19.32 lag und das für 100m auch auf 9.66 bedeuten würde gleichwohl Johnson auf dieser Distanz nie so schnell war. Aber auf 200m einen Großteil der Strecke in der Geschwindigkeit eines Radrennfahrers zurückzulegen ist schon krass. Aber bis jetzt ist M. Johnson noch nicht überführt worden und seine Leistungen liegen schon lange zurück und man müsste das meiste Zeug von damals jetzt ja nachweisen können, wenn noch Proben vorhanden sind.

    @Antracis: Die Namen, die du nennst, schätz ich nun nicht als Ausnahmeathleten ein. Da gehört schon mehr dazu. Der Bolt hat zwar auch bisher nur die beiden Sprints gewonnen, aber wie er die Konkurrenz deklassiert hat, ist schon einzigartig, wenn es denn sauber war. Da kann man ja nur hoffen, dass der deutsche Gewichtheber nicht gedopt war.
     
  19. Caswallon

    Caswallon Chronist

    Registriert seit:
    Aug. 2001
    Beiträge:
    11.460
    Zustimmungen:
    0
    Carl Lewis? Kein Ausnahmeathlet?!? :eek:

    Was mir grad einfällt - Gewichtheben: Da sind diese Spiele ja auch ein "schönes" Beispiel. Griechenland und Bulgarien, Großmächte in dem Sport, fehlen fast völlig (und haben keine Chance), weil irgendwas zwischen 75 und 100% der Mannschaft kurz vorher aufgeflogen ist.

    Cas
     
  20. Mystic Fighter

    Mystic Fighter Silvicola mysticus

    Registriert seit:
    Mai 2003
    Beiträge:
    4.438
    Zustimmungen:
    0
    @Astaldo
    Anhand was will der das berechnen? :confused:
    Und wenn er nur die 100m berechnet: Bei 200 hat man ja einen fliegenden Start was ja wesentlich schneller macht.

    Und Radrennfahrer? Weißt du wie ver*** schnell die sind? ;) Das was die Sprinter da machen ist maximal Hobbyradrennfahrer. :D

    Zum Rest hab ich nun wirklich keinen Nerv mich zu äußern... da ist mir entschieden zu viel gefährliches Halbwissen im Spiel.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden