[Modding] Hidden Adventure - Stronghold Alternativen

Dieses Thema im Forum "Modding Forum" wurde erstellt von Lumorus, 16. November 2013.

  1. Lumorus

    Lumorus Wachender

    Registriert seit:
    März 2011
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    nach einigen Überlegungen (und genauso vielen Umstellungen) denke ich, endlich ein gutes Konzept zu haben, bei dem ich aber schauen muss, dass es auf alle Klassen passt:

    Ich habe es nun so gedacht, die Alternativen eher zu "Erweiterungen" der bestehenden Strongholds zu machen - der Kern wäre, dass zum Beispiel ein Kämpfer schon Burgherr übe die Festung DeArnise sein muss, oder ein Paladin schon im Orden aufgenommen wurde - also der Hauptcharakter schon einen oder (Modbedingt) mehrere Strongholds besitzt, ehe er zum Beispiel die Aufträge der Waldläufer-Stronghold oder der Druiden-Stronghold annehmen kann.
    Dies soll die normalen Strongholds erweitern und mehr Möglichkeiten der Handlung geben. Außerdem erhalten die eigenen Strongholds auch gewisse Vorteile und zusätzliche Funktionen

    Das Ganze ist dann nun so gedacht, dass die verschiedenen Klassen jeweils andere Motivationen haben, die Aufträge der anderen Strongholds anzunehmen:
    Als Burgherr möchte man diplomatische Kontakte knüpfen, um die Burg zu unterstützen;
    Das Ordensmitglied sieht es als Pflicht an, Amn von allem Übel zu reinigen;
    Verbündete der Verhüllten Magier haben das Ziel, magische (oder übernatürliche) Störungen zu beseitigen
    Der Leiter der Diebesgilde wiederum strebt danach, den Einfluss - und die Beliebtheit seiner Gilde zu erhöhen

    Voraussetzung ist bei allen, dass sie die Gebiete besucht haben und die Situation dort kennengelernt und vorerst behoben haben - beispielsweise kann man Aufträge aus den Umarhügeln nur dann annehmen, wenn der Schattenfürst bereits besiegt wurde und/oder man sich friedlich mit Madulf geeinigt hat. Ebenso könnt man die Aufgaben des Ordens nur dann annehmen, wenn an Iltha befreit hat und/ oder Firkraag vernichtet ist!

    Allerdings denke ich auch über Einschränkungen nach:
    Da Schurken und Paladine einander nicht gerade grün sind, wird es wahrscheinlich nicht möglich sein, dass diese beiden Gruppen einander Aufträge geben ...;
    Ebenso wenig wird der Orden natürlich mit Charakteren böser Gesinnung zusammenarbeiten ;
    Ein Barde wird hier wohl auch eher kurz kommen, wie genau, dass muss ich noch austüfteln;

    Einige Besonderheiten möchte ich noch hervorheben:

    Die Festung DeArnise kann über die jeweilige Stronghold aus dem Besitz der Roenalls befreit und Nalia übergeben werden ( wo sie vom Majordomus geleitet wird), indem zum Beispiel der Gildenleiter der Schattendiebe den Einfluss seiner Organisation nutzt, der Kleriker eines Tempels die Schirmherrschaft seiner Kirche anbietet und beispielsweise der Schutzpatron aus Imnestal für sich von Minister Lloyd bürgen lässt (vor dem Rat der Sechs wird die Fürsprache des Vorgesetzten des HC gebraucht) - allerdings erst, nachdem Isaea Roenall verhaftet und Nalia befreit wurde.

    Alle Missionen anderer Strongholds werden dem Vorgesetzten des HC (zum Beispiel Prelat Wessalen im Fall des Paladins) quasi "vorgeschlagen" und sind erst verfügbar, nachdem die Kernquests abgeschlossen sind (also in Handelstreff, Umarhügel, susw.)

    Als letztes habe ich mir auch überlegt, ob HCs guter Gesinnung (eventuell außer Diebe) - oder zumindest die Nahkampf-Klassen Mönch, Waldläufer, Krieger und Barbar direkt in den Orden eintreten können - natürlich unter ähnlichen Bedingungen wie der Paladin - also erst, nach den Windspeerhügeln. Inspiriert hat mich dazu ein Banter (ich glaube aus AjantisBG1.-Erweiterung) von Ajantis - wo er mich fragt, ob ich (Kämpfer-Klasse) Interesse daran hätte, in den Orden einzutreten!!!!
    Etwas gewagt, ich weiss!!! :D

    EDIT: Ich würde mich probeweise erst einmal an eine mögliche Erweiterung für den Orden und die Festung DeArnise machen
     
  2. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    4.347
    Zustimmungen:
    26
    Das klingt sehr interessant, und gut durchdacht!

    Da ich noch nie die Paladinquests gespielt habe (immer nur als Kämpfer das Spiel beendet) - wer ist Iltha? Ah, warte mal, ist das Garrens Tochter? Wenn der HC weiblich ist, muss man nämlich einen Sohn von ihm retten, Name habe ich vergessen. Das Kind Garrens wird entgegengeschlechtlich gespawnt, bin mir nicht ganz sicher, wohin die Entwickler da ursprünglich gehen wollten.

    Und der Dialog von Ajantis BG1 kommt natürlich von mir, und war an die Realität in BGII angelegt, dass z.B. auch Anomen im Orden ist. Daher fände ich die Möglichkeit, dass Mönche, Waldläufer, Kämpfer und Kleriker, eventuell sogar Magier ebenfalls Ordensmitglied werden können, nicht abwegig. Diebe und Barden wohl eher nicht so...
     
  3. Lumorus

    Lumorus Wachender

    Registriert seit:
    März 2011
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    Danke! :)

    Da ich bisher immer einen männlichen HC gespielt habe, ist mir das mit Garrens Sohn auch neu! Aber ja, wenn man einen männlichen HC spielt, muss man seine Tochter Iltha aus Firkraags Klauen retten.
    Ich vermute einfach mal, die Entwickler hatten zunächst über eine eventuelle Romanze für nach der Rettung nachgedacht - was dann aber verworfen wurde! ;)

    Dass der Dialog von Dir stammt, habe ich mir schon gedacht - und finde das auch gut, weil es einen guten Anreiz bot, den Gedanken dann weiterzuspinnen. :)
    Stimmt, vor allem Kleriker - und auch Magier würden sich auch gut im Orden machen - erst recht mit Klassenkombination wie Anomen!
    Barden kann ich mir auch schwer im Orden vorstellen - Druiden wären allerdings einen Gedanken wert ... da das Gleichgewicht auch bedingt mit Ordnung zusammenhängt.

    Bei Dieben könnte ich mir höchstens ein ... eher gezwungenes diplomatisches Zweckbündnis vorstellen, dass beide Seiten - eher zähneknirschend schließen könnten, als die Aufnahme eines Diebes in den Orden. Wobei ich mir nicht sicher bin, dass der Orden so etwas zustimmen würden. Vielleicht dann nur mit geschickten diplomatischen Einwürfen, wie man sich später auch die Unterstützung gegen Bodhi versichert ...
     
  4. Callindor

    Callindor Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2008
    Beiträge:
    1.761
    Zustimmungen:
    0
    Zweifelhaften Charakterklassen kann man ja, oder generell, einen Fertigkeitscheck ausführen lassen, ob sie für so eine Position in Frage kommen. Sicher, Diebe können nicht rechtschaffen gut sein, aber wer ist das schon im normalen Lebensdasein? Wenn der HC excellente Werte in Geschicklichkeit, Charisma und Intelliegenz bzw. Weisheit hat, ist das nur ein Aussage darüber, dass er nicht aauf den Kopf gefallen ist, und diplomatischen Aufgaben eher mit Köpfchen statt Haudrauf begegnet. Genausogut könnte ein Barde Nalias Festung leiten, wenn er neben seiner Tätigkeit als Unterhalter eine entsprechende Stärke besitzt, was ja nichts anderes heißt, als dass er Monstern und anderem Gesocks auch einheizen kann, anstatt nur die Poetenkeule zu schwingen. Das Spiel bietet so viele Items, sodass der HC ziemlich zügig mit hohen Werten in allen Belangen rumläuft. Besonders wenn man in einem Rutsch spielt erhält man ja in BG 1 noch etliche Intelligenz- und Weisheitsbücher. Also selten ist ein HC wirklich dumm wie Stroh oder wehrlos wie ein Halm im Wind.

    Es gibt ja diesen Mod-encounter mit einer Cyric-Abenteurergruppe vor dem Kampf gegen Badhi in 6. Kapitel und dort läuft das Script so, dass angelegte Items und andere Buffs ignoriert werden. Das empfände ich als eher nervig, denn bspw. ist gerade dieser Kampf wirklich zum Würgen, wenn man die stat-checks vermasselt und keinen friedlichen Ausweg findet.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden