Für alle, die nicht nur Metall in den Ohren haben!

Dieses Thema im Forum "Die Taverne" wurde erstellt von Sir Kameldar, 9. Juli 2008.

  1. Lazarus

    Lazarus Lumpenbarde

    Registriert seit:
    Juni 2001
    Beiträge:
    2.146
    Zustimmungen:
    0
    Danke für das Feedback, Sir Darian!

    Alles wurde aufgenommen im Proberaum mit einem Yamaha MD8. Das ist ein 8-Mehrspur-Rekorder auf Data-Mini-Disc-Basis. Acht Spuren haben auch gereicht, weil die Drums vom Drumcomputer kamen.
    Mit dem Gerät wurde auch ungefähr die Hälfte der Songs gemischt. Das ist alles schon Ende der 90er Jahre geschehen.
    Die andere Hälfte wurde mit reaper gemischt. Mit reaper wurden auch alle Titel gemastert.

    Es waren also keine Studios, Profis oder Halbprofis am Werk, sondern es ist komplettes Homerecording über zwei Jahrzehnte hinweg.

    Edit: Der Gesang und auch das ganze Genre ist in der Tat kein Mainstream. Wobei der Titel "Plunge" aus der Art schlägt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Februar 2016
  2. Lumorus

    Lumorus Wachender

    Registriert seit:
    März 2011
    Beiträge:
    1.813
    Zustimmungen:
    13
    Was ich sehr oft in den Ohren habe, sind Santiano und Oonagh - ich war letztes Jahr im Oktober sogar auf einem Konzert von Santiano in Stuttgart - einfach Hammer!!!
     
  3. Yezabel

    Yezabel Junior Member

    Registriert seit:
    Mai 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
  4. Sir Kameldar

    Sir Kameldar Palantíri-Sammler

    Registriert seit:
    Sep. 2001
    Beiträge:
    1.375
    Zustimmungen:
    0
    Zaz ist genial!
    Die unplugged Version von Je veux auf dem Mont Blanc find ich unglaublich cool gemacht und saugut gesungen.


    Bei mir läuft zur Zeit wieder viel Four Tet, Rounds ist einfach ein so grandioses, zeitloses Meisterwerk. :up::up::up:
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. März 2016
  5. Firehawk

    Firehawk Rebellischer Drow

    Registriert seit:
    März 2000
    Beiträge:
    3.715
    Zustimmungen:
    4
    Von Four Tet hab ich in den letzten Tagen auch Parallel Jalebi rauf und runter gehört. Good Stuff. :)
    Wurde mir im wöchentlichen Spotify Mix vorgeschlagen, der im übrigen echt gut ist. Wer Spotify etwas häufiger nutzt, sollte da mal reinhören. Bin immer wieder überrascht was für Perlen da so drin sind.

    Was gibt's sonst noch so Neues?
    Moderat haben ihr drittes Album veröffentlicht. Hab's noch nicht so oft durchgehört, aber auf jeden Fall genau so solide wie die zwei anderen Alben.

    Dann gleich 3 Empfehlungen für Leute, die es lieber etwas ruhiger und klassischer (Streicher + Bläser) mögen:

    1. Soulsavers
    Die scheinen mir extrem abwechslungsreich zu sein. Bisherige Veröffentlichungen reichen im Stil von Trip-Hop über Alternative Rock bis hin zu Pop/Rock. Mir lief allerdings deren neuster Spross Kubrick über den Weg, der noch mal in 'ne andere Richtung geht. Hat eher was von Film Soundtrack oder GYBE (mit etwas weniger Gitarren und mehr Streichern)

    2. Portico Quartet
    Heißen mittlerweile wohl nur noch Portico und machen schon seit ein paar Jahren sehr schönen Modern Jazz. Isla war mir bereits bekannt, jetzt empfahl mir Spotify auch noch das Album davor: Knee-Deep in the North See. Genau das Richtige für so Schmuddelwetter wie heute.

    3. Bersarin Quartett
    Wurde von plattentests.de mal mit "Für Leute, die Bohren & der Club of Gore mögen" angepriesen. Hat dann aber doch ein paar bpm mehr und ist generell mehr elektronischer. Konkreten Anspieltipp hab ich nicht, da sich alle 3 Alben wunderbar durchhören ließen. Wie wär's mit Der Mond, der Schnee und Du?

    Und zum Schluss noch eine sehr tolle Progressive Rock / Metal Band aus Australien: Karnivool.
    Ich hab ja sowieso 'n Faible für australische Bands (Fear Like Us <3 Little May <3 The Butterfly Effect <3) und Karnivool ist da keine Ausnahme. Hab mit dem aktuellen Album angefangen und mich dann zu den alten Sachen durchgehört. Ich find die hauen ordentlich rein.
     
  6. Rink

    Rink Strassenköter

    Registriert seit:
    Nov. 2000
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    0
    Bezüglich Karnivool bin ich überrascht, dass du bei dem neusten Album einsteigen konntest, ich finde alten Alben "zugänglicher", weil weniger Stilwechsel innerhalb der Songs vorkommen. Ich hoffe, sie kommen bald wieder auf Tour nach Europa, weil nachdem ich sie die letzten Jahre immer mal sehen konnte, haben sie in diesem Jahr noch keine Europatournee bekannt gegeben.
    (siehe: hier für mehr australischen Prog-Rock).

    Post-Rock: 65daysofstatic haben ein neues Album rausgebracht, es handelt sich dabei um einen Soundtrack für ein Indie-Spiel und sie werden sich bald auf Tour begeben.
    65daysofstatic - Supermoon
    Aber die alten Sachen sind natürlich auch klasse.
    65daysofstatic - Prisms
    65daysofstatic - Radio Protector

    Ansonsten läuft bei mir momentan recht Querbeet. z.B.
    Ben Caplan - Down to the river
    Ben Caplan - Drift Apart
    Walking on Cars - Speeding Cars
    Björk - lionsong
    Und einiges von maybeshewill, übermorgen heisst es dann Abschied nehmen von dieser tollen Post-rock Band :(
     
  7. Darghand

    Darghand Einer von vielen

    Registriert seit:
    Juli 2001
    Beiträge:
    6.016
    Zustimmungen:
    1
    Weniger bpm als Bohren&Club ist auch kaum mehr möglich. ;) Denen ähnlich ist auch Radare, in deren Stücken auch mal eine E-Gitarre mitheulen darf: Filth

    Danke für den Soulsavers-Tipp, da sind ein paar ganz gute Sachen dabei.

    Immernoch meine Musik zum Kochen, Aufräumen und Spülen und vermutlich schonmal von mir verlinkt: Kid Loco - A Grand Love Story
     
  8. Lisra

    Lisra Schmusekater

    Registriert seit:
    Feb. 2004
    Beiträge:
    6.361
    Zustimmungen:
    10
  9. Dabus

    Dabus Senior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2007
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    3
    Yay, Firestarter ist ja mal badass. :D

    The Heavy schrauben munter an Soul mit Rock.

    Wenn bei Vintage Trouble nicht James Brown in Ty Taylor gefahren ist, dann weiß ich auch nicht. Auf alle Fälle eine Rampensau mit Soul und mehr Rock als bei den schweren Jungs.

    Wem das noch nicht hartwurstig genug ist, könnte sich mal Rival Sons antun. Der Knabe am Mikro hat von der Stimme her auch viel zu bieten.

    Und daß Beth Hart Janis und Co inhaliert hat, hat wohl schon mehr als einer zu recht behauptet.
     
  10. Firehawk

    Firehawk Rebellischer Drow

    Registriert seit:
    März 2000
    Beiträge:
    3.715
    Zustimmungen:
    4
  11. Darghand

    Darghand Einer von vielen

    Registriert seit:
    Juli 2001
    Beiträge:
    6.016
    Zustimmungen:
    1
    Chet Faker - Gold

    Nicht gerade aktuell, aber ich bin so begeistert von dem Video... die Choreographie... das reduzierte Licht... die Atmosphäre zwischen Lost Highway und Drive... die Beine... die Kameraperspektiven... und wie meilenweit weg das alles von der sonstigen penetranten Arschwackel-Sexyness ist.
     
  12. Adriana

    Adriana Senior Member

    Registriert seit:
    Jan. 2012
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    13
    Für alle, die ich am FT noch nicht damit genervt hab, wie toll diese Band ist: Daughter
     
  13. Darghand

    Darghand Einer von vielen

    Registriert seit:
    Juli 2001
    Beiträge:
    6.016
    Zustimmungen:
    1
    Da hier neulich :rolleyes: australische Bands erwähnt wurden: Listen to King Gizzard And The Lizard Wizard!

    Nicht allein wegen dem Bandnamen. Sondern auch wegen weil zwei Drummer und Querflöte, sowie zwischen hektisch-zappelig, Fuzz, Grateful Dead und Harmonica alles dabei. Tipp: doppelten Espresso und dann Robot Stop anhören.
     
  14. Lisra

    Lisra Schmusekater

    Registriert seit:
    Feb. 2004
    Beiträge:
    6.361
    Zustimmungen:
    10
    Linkin parks "The Hunting Party" war übrigens das beste mainstream rock Albumk 2014.

    Weiles unter anderem auch sonst nichts gab. :rolleyes:

    Aber es ist tatsächlich gut. Sind ja auch nicht mehr 21.
     
  15. Dabus

    Dabus Senior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2007
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    3
    Lt. Google kennt ich zumindest noch Black Label Society - Catacombs of the Black Vatican und Royal Blood. Crobot habe ich auch schon mal gedudelt.
    Als ich Emigrate auf der Liste gefunden habe, hatte ich bei der Band um den Rammsteingitarristen Skepsis, hört sich aber für meine Ohren aber auch besser an als LP.

    Oder ist das kein Mainstream? :confused:
     
  16. Lisra

    Lisra Schmusekater

    Registriert seit:
    Feb. 2004
    Beiträge:
    6.361
    Zustimmungen:
    10
  17. Dabus

    Dabus Senior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2007
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    3
    Dann warens aber auch fast die 90er, in denen Soundgarden oder Perl Jam oben waren... ;)
    Habe mir übrigens nach all den Jahren Ten auf CD gekauft, nur Kassette war doch etwas komisch mit der Zeit.

    Cro und BRM sind Retro, E etwas Industrial und RB etwas Alternative, aber sonst rocken letztere doch ganz gut. Ich meine klar, das ist kein Black, Why go home oder Tighter & Tighter, aber das sind LP doch nun auch nicht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. September 2016
  18. Lisra

    Lisra Schmusekater

    Registriert seit:
    Feb. 2004
    Beiträge:
    6.361
    Zustimmungen:
    10
    Warens doch auch. :D

    Peal Jams letztes Outing war 2013 und lief zumindest hier nirgendwo im mainstream Radio oder TV.
     
  19. Sir Kameldar

    Sir Kameldar Palantíri-Sammler

    Registriert seit:
    Sep. 2001
    Beiträge:
    1.375
    Zustimmungen:
    0
    Morgen kommen neue Alben von Regina Spektor & Bon Iver...

    Die Herbstwelle rollt los! Yay!
     
  20. Dabus

    Dabus Senior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2007
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    3
    Stoppok kann Blues Folk Rock und Ruhrpottschnauze...
    Wir pilgern mit unserm Müll nach La Compostela / Learning by burning
    Seit Gerd und Willi ist doch etwas Wasser den Rhein runter geflossen...

    Pearl Jam - Yellow Ledbetter ein Piano Cover mit Katze (etwas kältere Jahreszeit und so)

    Post Rock von If These Trees Could Talk: Left To Rust And Rot - da kann man dann auch mit Recht behaupten, daß man bei 3 Gitarren (und weniger wohl auch), nicht unbedingt einen Sänger haben muss, da wabert, blubbert und frickelt es an allen Ecken und Enden.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden