Erstellung einer FAQ

Dieses Thema im Forum "Modifikationen - Allgemeines" wurde erstellt von Morywen, 23. Mai 2019.

  1. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    29
    Hier im Forum haben immer wieder Leute Probleme mit der Installation von Mods, weil ihnen wesentlichen Informationen fehlen.
    Ich wollte vorschlagen ein Brainstorming zu machen und daraus eine FAQ aufzubauen. Dies würde Einsteigern und sporadischen Nutzern die Installation erleichtern.
    Ich hätte da zum Beispiel die Installationvorbereitung:
    Die Spiele außerhalb der Programme btw Programme*86 installieren.
    Bei BG ee von Steam oder Gog erworben Modmerge oder eine Alternative installieren. Die gibt es, die müsste ich nur erstmal ergoogeln.
    Spiele kurz anspielen
    Dann fällt mir spontan ein bei der BGT die Textpatches vor der eigentlichen Installation in BG 1 und zwei
    Ich werde mal nachdenken, was mir noch so einfällt. Ich hoffe andere haben auch Hinweise und Gedanken. Ich bin sehr gerne bereit, bei der Formulierung und dem Aufbau eines allgemeinen Installationsguides zu helfen.
    Installationstools:

    Wenn man größere Installationen von Hand durchführen möchte, ist das zeitraubend und anstrengend. Für unerfahrene Spieler führt es meist auch
    zu frustrierenden Ergebnissen. Deswegen haben sich einige Freiwillige daran gemacht einige Tools zu entwickeln, die helfen diesen Vorgang zu
    automatisieren.

    Big World Project Installpack
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-install-pack.33/
    http://www.shsforums.net/files/file/536-big-world-installpack/

    Der BWP Installpack bietet einem Installationsmöglichkeit für BGT und BG2, und ist ausschließlich für die Classics geeignet.
    Er wird von Leonardo Watson herausgegeben. Zurzeit ist die neueste Version 18.2.2, Leonardo arbeitet aktiv daran, sodass es sich die Versionsnummer ändern wird.
    Die BWP kann Korrekturen an der Ini vornehmen, sowohl den Pfadnamen bei einer GoG Version anpassen, als auch den Debug Mode
    eintragen. Bei der GoG Version wird auch der Ordnername automatisch angepasst.
    Alle gewünschten Modifikationen müssen vom Anwender selbst heruntergeladen werden.
    Ihr solltet vor Beginn auch die Big World Installpack PDF durchlesen.
    Um eine BGT aufsetzen zu können benötigt ihr einen BG1 Ordner, der sich entweder im Orignialordner befindet, oder in einem Ordner der Baldur's Gate heißt und auf der gleichen Ebene liegt, wie der BGII - SvA Ordner.
    Am besten legt ihr einen Ordner an, den ihr BWP oder anders benennt, und dann dort BG1 und BG2 frisch installiert und den Ordner BiGWorld Downloads anlegt.
    Wenn ihr die BGT auf deutsch installieren möchtet, solltet ihr in den BG1 Ordner MK's Textpatch für BG1 https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/mks-bg1-textpatch-revised.15/ entpacken und dort installieren.
    Der BW Installpack kann aus dem Ordner BiGWorld Downloads Mods in den BG2 Ordner entpacken und entsprechend zum Installieren vorbereiten.
    Zunächst solltet ihr also alle Mods, die ihr installieren wollt herunterladen und in den Downloadsordner kopieren oder direkt dort speichern.
    Dann entpackt ihr den BWP Installpack in den BG2 Ordner.
    Um den Installpack zu installieren, öffnet die BiG World Install.bat mit einem rechts Klick als Admin. Ihr werdet dann Schritt für Schritt durch die Installation geführt.
    Neben verschiedenen vorgefertigten Auswahlmöglichkeiten, könnt ihr auch die Individual.bat bearbeiten und euch selbst eine MegaMod Installation zusammenstellen. Lest dazu diePDF und geht mit Vorsicht vor. Wie die Individual.bat zu benutzen ist, wird in einer PDF erklärt, die automatisch geöffnet wird, wenn man mit dem Entpacken fertig ist.
    Ihr müsst diese mit einem Rechtsklick und dann bearbeiten öffen. Ihr könnt Modkomponenten durch Löschen entfernen oder durch Einfügen der Komponentennummer hinzufügen. Ihr solltet euch dabei immer am "Handbuch" zum BWP orientieren, damit ihr keine sich widersprechenden Komponenten wählt oder Mods, die inkompatibel sind. Das Editieren der Individual.bat ist nur zu empfehlen, wenn ihr schon häufiger eine BGT gespielt und aufgesetzt habt.
    Danach wird man zum Neustart des Rechners aufgefordert, dies soll fehlerhafte Regestryeinträge beheben.
    Danach öffnet den BWPInstallpack wieder mit einem rechts Klick als Adminstrator. Für die Installation solltet ihr auch auf jeden Fall Virenscanner oder den Echtzeitschutz des Windowsdefenders ausschalten.
    Ihr könnt auch den zu BG2 Ordner, in dem die BWP installieren soll, mit einer Ausnahme für den Virenschutz belegen, und dann könnt ihr nicht vergessen, diesen wieder einzuschalten.
    Sobald ihr alle Abfragen des Tools beantwortet habt, läuft die Installation gewöhnlich von alleine durch und man muss nur abwarten. Dies kann einige Zeit (Stunden) in Anspruch nehmen.
    Dennoch sollte man hin und wieder ein Auge auf den Prozess verwerfen.

    BIG World Setup WIRD NICHT MEHR GEPFELGT
    https://github.com/BigWorldSetup/BigWorldSetup

    Das Big World Setup ist aus dem BWP hervorgegangen. Dabus schrieb eine graphische Oberfläche für die BWP, um Spielern die Auswahl individueller Zusammensetzungen zu erleichtern.
    Mit der Zeit kamen einige Features hinzu, die die BWP nicht bietet, wie zum Beispiel der automatische Download der Modifikationen. Die BWS wird nun seit längerer Zeit nicht mehr gepfelgt, weswegen sie für eine Installation nicht mehr infrage kommt. An viele Mods wurden Änderungen vorgenommen, die in der Auswahl nicht mehr berücksichtigt werden. Neue Mods werden auch nicht mehr eingepflegt. Der Grund für die fehlende Betreuung ist, dass die Pflege sehr zeitaufwändig ist. Da sich meist nur einzelen Leute fanden, um sich um die BWS zu kümmern, brannten sie nach eine Weile aus und verloren die Lust an dieser Freizeitgestaltung.
    Auch wenn die BWS leider nicht mehr zum erstellen eines modifizierten Spieles genutzt werden kann, kann man sie für verschiedene Zwecke verwenden.
    Zum einen kann man Links zu älteren Mods, die nicht mehr betreut werden herausfinden, die sich auf nicht ganz so bekannten Seiten verbergen. Dazu entpackt ihr die BWS, öffneten den Ordner Config und dann den Ordner Global. Dort werden alle in der veralteten BWS gespeicherten Mods aufgeführt. Hier könnte ihr auch die gespeicherten Links einsehen und andere Informationen. Diese können
    natürlich auch veraltet sein, sind aber schon mal ein Anhaltspunkt.
    Ebenfalls unter dem Configordner findet ihr unter BWP eine InstallOrder.ini, den ihr für die Erstellung einer BGT Installationreihenfolge als Vorlage nutzen könntet. Diese dürfte immer noch relativ verlässlich sein. Auch unter den BG1 EE und BG2 EE findet sich die InstallOrder.ini, auch wenn Mods hinzu gekommen sind oder Änderungen erfolgt sind, dürfte dies als Anhaltspunkt recht
    brauchbar sein. Beachtet bitte, dass dies Installationsreihenfolgen für die einzlenen Spiele sind! Für die EET unterscheidet sich dies, weil einige BG1 Mod vollständig mit der EET kompatibel sind und für diese eine eigene Konfiguration in der tp2 besitzen.
    Ihr könnt auch die BWS starten, das gewünschte Spiel auswählen, auf Downloadordner und Pfad zu dem/den Spiel(en) verweisen und dann auf den Knopf Kompenten und Mods auswählen drücken.
    Dort klickt ihr die gewünschten Mods und Kompomenten an. Wenn ihr dann auf weiter geht, werden Konflikte angezeigt. Das kann für die eigenen Installation interessant sein, weil so schon Probleme vermieden werden können.
    Ihr könnt auch Mods auswählen, bei denen ihr wisst, dass sie seit längerem nicht geändert worden sind und die Downloadlinks damit aktuell sein dürften. Diese kann die BWS für euch herunterladen.
    Bei Mods, die noch betreut werden, ist dies nicht so empfehlenswert, weil die angegebenen Links auf ältere nicht mehr aktuelle Modversionen zeigen könnten.


    EE/EET Mod Setup Tool NUR UNTER VORBEHALT ZU VERWENDEN
    https://github.com/EE-Mod-Setup/EE-Mod-Setup

    ACHTUNG, es werden auch unauthorisierte Versionen von Mods angeboten, in den Veränderungen an diesen vorgenommen sein könnten. Zum Teil existieren auch reguläre Updates, die aber nicht verwendet werden. Weshalb es dann zu Verwirrungen kommt.
    !ACHTUNG! Hier werden auch Modideen anderer Autoren aufgegriffen und ohne die ursprünglichen Autoren zu würdigen als die eigenen verkauft. Dazu werden Präfixe, die den Modder eindeutig identifizieren, geändert und die Arbeit anderer Leute einfach verschwiegen!
    Ob man ein solches Verhalten unterstützen möchte, muss natürlich jeder selber wissen. Aber das EET Setup Tool bietet bei einigen (?zahlreichen?) Mods nicht das Erlebnis, was vom Autor angedacht war.
    Außerdem wird eine Installationsreihenfolge gewählt, die auch die eigenen Modes zugeschnitten ist. Dies führt aber dazu, dass bei größeren Mods anderer Autoren Probleme auftreten und dies den Spielspaß mindern. Die Beschwerden landen dann meist aber beim Autor, der die falsche Adresse ist und nichts machen kann. Deshalb ist das Tool leider nicht empfehlenswert.
    Das EE/EET Mod Setup Tool ist eine Forck der BWS und ist ganz auf die EET zu geschnitten. Für die Classics ist sie nicht geeignet.
    Ihr beginnt damit, dass ihr das Tool entpackt. Dann gebt ihr an welches EE-Spiel ihr modden wollt.
    Im nächsten Schritt müsst ihr wieder Downloadordner und die Pfade für die zu modifizierenden Spiele angeben. Dann gibt es hier noch den Knopf um Mods und Komponenten auszuwählen.
    Nun erscheint wieder eine graphische Oberfläche, in der ihr die Mods und ihre Komponenten auswählen könnt, die ihr installieren möchtet.
    Im nächsten Schritt werden euch Konflikte benannt und ihr könnt Lösungsvorschläge annehmen oder selber entscheiden, wie ihr vorgehen wollt.
    Danach werden die Mods heruntergeladen, dann werden sie in die von euch angegebenen Ordner entpackt und dann könnt ihr die Installation starten.
    Diese läuft gewöhnlich von alleine, aber es ist gut ein Auge darauf zu haben, falls doch Schwierigkeiten auftreten.
    Die Betreuerin des Tools steckt sehr viel Arbeit hinein. Allerdings gibt sie zum Teil auch unautoresierte Versionen für die EET heraus und verwendet diese auch weiter, wenn ein offizieller Patch erschienen ist. Hinzu kommt, dass diese Versionen auch neue, vom Autor nicht genehmigte Inhalte enthalten können. Auch solltet ihr darauf achten, eure Installationswünsche genau einzugeben, und jeden Haken zu überprüfen. Roxanne hat eine bestimmte Vorstellung von dem Spiel und lässt diese auch in ihr Tool einfließen. Sie arbeitet sehr akriebisch und hält
    das Tool sehr aktuell und es ist einfach damit zu installieren. Allerdings müsst ihr inkauf nehmen, dass es eben Roxannes Baldursgate extended World ist. Für andere Modder ist es nicht so erfreulich, wenn an ihrer Arbeit Änderungen vorgenommen werden. Auch daraus resultierende Bugs machen die Sache nicht einfacher. Damit soll ihr Einsatz keinesfalls abgewertet werden, oder eine vollkommende Ablehnung des Tools zum Ausdruck gebracht werden. Als Nutzer muss man eben wissen, ob man mit diesem eigenmächtigen Verhalten leben kann oder eben nicht.
    Leider ist die Zusammenarbeit mit jemanden, der sich eine Modidee aneignet, von anderen erstellte Grafiken als seine eigenen ausgibt und den Ideengeber und ursprünglichen Modder unterschlägt für Roxanne unproblematisch, und sie arbeitet wohl selber nach diesem Prinzip. Dies ist nicht in Ordnung. Auch sind ihre Installationssequenzen nicht immer konsistent. Der Autor von SCS zum Beispiel warnt vor der Verwendung, weil die Stelle für eine erfolgreiche Installation ungeeignet ist und nur zu Problemen führt.





    Project Infinity
    https://github.com/ALIENQuake/ProjectInfinity
    !WICHTIG! Das PI funktioniert nur mit einem 64bit System!

    Das Project Infinity ist eine Neuentwicklung von Alien und befindet sich noch im Betastadium. Es wird sich also in nächster Zeit noch etwas ändern. Da Alien, die Arbeit mit der BWS zu mühsam wurde, hat er sich entschlossen ein neues Tool zu schreiben.
    Wenn ihr auf Win 7 oder Win 8 arbeitet, müsst ihr um die PI nutzen zu können, noch Powershell 5,1 und .NET Framework 4.52 oder höher installieren. Beides kann über Microsoft bezogen werden. Unter Win 10 sind diese schon dabei.
    Das PI kann einige Mods herunterladen und auf Github gehostete sogar automatisch updaten, die entsprechenden Gits sind inzwischen im PI integriert.
    Wenn die Mods diese Möglichkeit nicht unterstützen, so muss man sie von Hand herunterladen. Die Mods müssen auch entpackt werden. In den meisten Fällen reicht es, sie einfach einmal zu entpacken. Wenn der Mod noch in einem Masterordner steckt oder die mod.exe fehlt, müsst ihr euch nicht darum kümmern.
    Achtung für eine BGT/BG Classic Installation muss man den BWP Fixpack (zur Zeit für einige Mods veraltet) und den Textpack im Ordner mit den entpackten Mods laufen lassen. Hier für müssen sie eventuell doch aus den Masterordnern herausgeholt werden. Dann nur den Modordner und die tp2 auf der untersten Ebene im Ordner für die PI belassen, damit die tp2 für die entsprechenden Mods nur einmal vorliegen.
    Wenn man das PI startet, erscheint eine Box, wo man angeben kann, welche Spieleordner gemoddet werden sollen, neben jedem Spiel ist ein kleines graues Kästchen mit dreiPunkten, dort kann man auf den Explorer zugreifen und den richtigen Ordner wählen.
    Dann ist man in der Arbeitsumgebung des Tools. Auf der linken Seite kann man den Modordner (graues Kästchen wie oben) angeben, daraufhin erscheinen alle im Modordner gefunden Mods. Darunter gibt es eine Reihe Ordner wie NPC, Tweaks und andere. Darin könnt ihr eure Mods thematisch ordnen. Oberhalb dieses großen Feldes befindet sich ein kleines Feld, wo kann man das Spiel auswählen, was man modden möchte. Daneben kann man die bevorzugten Sprachen angeben.
    Auf der rechten Seite hat man zwei Fenster. Im oberen wird einem zum Beispiel mitgeteilt, dass eine tp2 doppelt vorliegt. Dann sollte man dies ändern, weil dies bei der Installation zu Problemen führt. Oder es werden einem nähere Informationen zu einer Mod gegeben, diese man im linken Fenster angeklickt hat.
    Im unteren Fenster wird, wenn sie erstellt ist, die Installationsanordnung angezeigt.
    Wie kann man nun zu einer Installationsreihenfolge kommen?
    Man könnte hingehen und im linken Fenster, die Mods genauso arrangieren, wie sie installiert werden sollen und dann den Knopf Set-Installation Sequence drücken. Allerdings kann man die Modkomponente
    noch nicht trennen. Dafür müsste man die im unteren rechten Fenster befindliche Installationssequence(ISQ) in ein Textdokument kopieren, die entsprechenden Komponenten verschieben, die geänderte Reihenfolge speichern, den Text zurück in das untere rechte Fenster kopieren und natürlich den alten Text löschen.
    Es ist auch möglich, ein älteres WeiDulog zu exportieren und daraus eine ISQ erstellen zu lassen. Dann kann man noch Mods oder Komponenten einfügen oder entfernen, die man haben btw nicht haben will. Bei Classic logs sollte man darauf achten, ob auch alle Mods übernommen wurden. Manchmal erkennt PI ältere Versionen von Mods nicht.
    Es gibt auch die Möglichkeit alte Logs oder die BWS Installorder.ini, diese ist im BWS/EEBWS Ordner unter APP, Config, und dann unter dem entsprechenden Spiel zu finden. In der alten BWS verbirgt sich die BGT unter BWP. Man kann sie dann in einer Sorting Order konvertieren lassen, in dem man den Anweisungen hier folgt: https://github.com/ALIENQuake/ProjectInfinity/wiki/Creating-your-own-install-order-for-mods
    Wenn sie konvertiert wurden, kann man den Inhalt in das rechte untere Fenster kopieren, um die Installationsreihenfolge festzulegen.
    Es gibt auch die Möglichkeit, eine Sorting Ord List mit Hilfe von Excel zu erstellen. Die Beschreibung findet ihr hier: https://github.com/ALIENQuake/Proje...ng-order-file-from-converted-data-using-Excel
    Für ungeübte Leute ist das allerdings mit einiger Arbeit verbunden, und man muss sich erstmal einarbeiten.
    Alien bemüht sich zurzeit darum, mit Hilfe von Moddern auf Github eine Installationsreihenfolge zu erstellen, die dann von den Spielern genutzt werden kann. Das wird aber sicher noch etwas dauern. Im Moment wird vor allen an den EEs gearbeitet. Aber im Laufe der Zeit wird sich hoffentlich auch etwas für die Classics finden.
    Wenn man einmal mit dem PI installiert hat, kann man sich aus den Logfiles auch die ISQ heraussuchen, in eine Textdatei kopieren, sie nach den eigenen Wünschen entsprechend editieren und dann in das Installfester kopieren.
    Wenn ma die Installationsreihenfolge festgelegt hat, klickt man auf Start Installation. Nun kopiert das PI aller Ordner in den zugewiesen Spieleordner und erstellt auch entsprechende mod.exe Dateien. Da dauert eine Weile also nicht ungeduldig werden. Dann beginnt die eigentliche Installation. Man sollte sie im Auge behalten. Wenn ein Fehler auftritt, pausiert sie, dann könnt ihr schauen, ob und wie der Fehler zu beheben ist.
    Manchmal ist es nicht möglich Abfragen eines Mods vorher festzulegen, dann muss man sie unter dem Installationsfenster in einem Eingabefeld eingeben.
    Ihr könnt auch jeden Mod einzeln installieren und euch dabei an einem älteren WeiDUlog oder der BWP PDF orientieren.
    Das Tool bietet auch die Möglichkeit, eine Installation vollständig zu deinstallieren und neu zu beginnen. Ihr könnt auch hingehen, und die zugewiesenen Ordner für die Modifikationen ändern, falls ihr unter schiedliche Zusammenstellungen
    ausprobieren wollt.
    Bei einigen älteren Mods muss man überprüfen, ob das PI auch den richtigen Ordner erstellt oder alles kopiert hat. Bei Ruad zum Beispiel gibt es im Modordner noch einen weiteren Ordner der Ruad heisst, in diesem Befinden sich allerdings nur die Bams. Das PI verhält sich an dieser Stelle so, als wäre der eigentliche Modordner ein Masterordner. Dann schlägt allerdings die Installation fehl, weil es keine tp2 gibt und eigentlich auch sonst nichts. Dies ist ein unglückliches Zusammentreffen, wofür das Tool nichts kann, da müsst ihr dann selber den restlichen Ordner nach BG2 rüberkopieren

    Vorgehen:
    gewünschte Mods herunterladen und in einem Ordner alle entpacken. Der Name ist dabei frei wählbar
    PI herunterladen und installieren
    Erste Maske ausfüllen
    upload_2019-9-10_14-7-7.png

    Ausgangsordner der Mods auswählen
    upload_2019-9-10_14-8-42.png
    Mods nach Gruppen sortieren, da vielleicht schon auf die Reihenfolge achten (BWP PDF bemühen, ein altes Log oder andere Quellen)
    upload_2019-9-10_14-11-15.png
    Achtung das ist keine richtige Reihenfolge sondern nur ein Beispiel!!!
    Installsequence festlegen:
    Altes WeiDulog importieren, darauf achten, dass alle Mods übernommen wurden
    Mod auf der linken Seite in gewünschte Reihenfolge bringen und Komponenten anklicken. Achtung, wenn Modkomponenten an unterschiedlichen Stellen installiert werden sollten, muss man nachdem man auf den Knopf Set Installation Sequenzen gedrückt hat und dies geschehen ist, den Text aus dem unteren rechten Fenster herauskopieren, die Komponenten in einer Textdatei richtig sortieren und dann wieder in das untere rechte Fenster kopieren.
    Oder man kann mittels str C str V die Komponenten im Fenster verschieben und muss dann den Eintrag an der falschen Stelle löschen. Drop und Drag wie auf der linken Seite bei den Mods geht nicht.
    BWS Daten konvertieren lassen, als Textdokument speichern oder direkt in das untere rechte Fenster kopieren, dann auf Apply ISQ klicken.
    Bei CVS Datei diese ebenfalls in das untere rechte Fenster kopieren und dann Apply ISQ betätigen.
    Schon verhandenes PI Log benutzen. Im PI Ordner unter Project Infinity logs, das entsprechende PI Installsequence log heraussuchen und kopieren. Wenn man möchte irgendwo zwischenspeichern und editieren. Dann kann man es in das untere rechte Fenster kopieren.
    Zur Zeit ist es noch mühsam, aber Alien bemüht sich um Verbesserung und versucht eine Liste auf Github zu erstellen, an der sich Modder beteiligen können.
    Wenn man eine ISQ erstellt hat auf Start Installation klicken.
    Nun eine Weile warten, bei älteren Mods kontrollieren, ob auch die richtigen Ordner erstellt wurden und wenn nötig aus dem Ordner mit den entpackten Mods herüber kopieren.
    Einige Mods benötigen Eingaben, die das PI im voraus nicht abfragen kann, also die Installation im Auge behalten.
    Die Installation pausiert, wenn Fehler auftreten. Dann muss man sehen, ob man von Hand installieren kann, den Mod oder die Komponente ignoriert oder aber abbricht, weil etwas ganz schief gegangen ist.
    Nach Abschluss der Installation hoffentlich Spaß am Spiel haben.
    Allgemeine Vorgehensweise für das Modifizieren von BG Spielen:

    Wichtig ist, dass egal welchen Leitfaden man verwendet, man nicht umhin kommt sich mit den Mods zu beschäftigen und nachzulesen, ob sie inkompatibel zu einander sind.
    Niemand kann alle möglichen Kombinationen ausprobieren, sodass immer kleinere oder größere Probleme auftreten können. Ein gemoddetes Spiel ist immer für Überraschungen gut.
    Die Infinityengine war von den Entwicklern nicht fürs Modden ausgelegt. Dennoch wünschten einige Enthusiasten sich daran zu versuchen, um ihr Spielerlebnis zu verbessern.
    Anfangs wurde jeder Mod in den Overrideordner kopiert und überschrieb original Resourcen oder auch andere schon vorhandene Mods. Nach einigen Ansätzen, die einige Probleme lösten,
    entwickelte Wesley Weimer Weimers Dialog Utility kurz WeiDU, die es ermöglichte Dialoge einzufügen, ohne andere zu überschreiben. Nähres dazu kann man hier nachlesen:
    http://forums.pocketplane.net/index.php/topic,25460.0.html
    Die WeiDu hat auch noch zahlreiche andere Funktionen, die das Modden des Spiels erleichtern. Dennoch ist das Modifizieren von Baldurs Gate Spielen nicht einfach.
    Hinzu kommt das Modder meist nur ihre eigenen Mods im Blick haben und auch nicht alle anderen Mods kennen können. Deswegen ist der Spieler immer selber in
    Verantwortung, was seine Zusammenstellung angeht. Das ist nicht so bequem wie bei anderen Spielen, aber es lohnt sich:

    1. Man sollte das oder die Spiel(e), die man verändern will frisch installieren. Am Besten außerhalb der Programme/ Programme*86. Zumindest muss sicher gestellt sein,
    dass man als Admin Zugriff auf die Ordner hat.

    2. Sicher stellen, dass die Spiele auf den neuesten Patch sind
    Bg1 patch 5512 (Bei GoG Versionen und neueren Compilations sollte dies von alleine der Fall sein, bei älteren CD/DVD ausgaben muss man dies überprüfen)
    BG2 patch 26498 (wie bei BG1)
    BG1EE und BG2EE sind zurzeit auf dem Stand 2.5, dies kann sich aber ändern.
    Die Retailausgaben der EE sind noch bei Patch 1.3, sie können aber kostenfrei bei Beamdog auf den neuesten Patch gezogen werden.
    Mit den älteren Patches zu modden ist nicht zu empfehlen, da viele Mods nicht mehr kompatiebel sind.

    3. Dann sollte man das oder die betreffende(n) Spiele einmal anspielen. Die dient dazu Sprache und andere Einstellungen festzulegen,
    aber auch dazu sicher zu gehen, dass sie fehlerfrei laufen.
    Bei BG 1 und zwei sollte man auch die Config.exe verwenden um Auflösung, graphische Effekte und eventuell 3d Animationen einzustellen.
    Hier sollte man den Wert des ChacheSize auf über 300 stellen, mindestens 405. Und das Enhanced Pathfinding auf 400000 Wegpunkte.

    4. Veränderung der ini btw lua Dateien, diese befinden sich bei den Classic games im entsprechenden Spieleordner, bei der EE unter Benutzer/Benutzername/Dokumente im Ordner des entsprechenden Spiels.
    Die Baldur.ini/lua kann mit einem Texteditor (Wordpad, Notepad o.ä.) geöffnet werden.
    Bei BG1 muss unter Programm Options die Zeile Cheats=1 einfügt werden.
    Bei BG2 muss unter Programm Options die Zeile Debug Mode=1 eingefügt werden. Empfohlen wird auch Logggin On=1 und Memory access=100
    Bei BG1 EE und BG2 EE wird seid dem Patch 2.0 die Einstellung in der lua vorgenommen. Dort müssen folgende Zeilen eingefügt werden:
    SetPrivateProfileString('Program Options','Debug','1')
    SetPrivateProfileString('Program Options','Debug Mode','1')
    SetPrivateProfileString('Game Options','Cheats','1')
    Danach ist zu empfehlen ein Backup des oder der Ordner zu machen. Falls eine Modifikation schief geht, kann man leichter neu beginnen

    5. Nun kann die eigentliche Modifikation beginnen:

    a)
    Die gewünschten Mods herunterladen und in den zu modden Ordner entpacken. Dies wären der Baldur's Gate, BGII - SvA, Baldur's Gate -Enhanced Edition und Baldur's Gate II - Enhanced Editon
    Am Besten auch immer die neueste WeiDu herunterladen. Darauf achten die .exe für das eigene System 32 btw 64 Bit zu verwenden. Diese liegen in unterschiedlichen Ordnern unter WeiDU/bin/amd64 btw /×86
    Manche Mods sind mehrfach gepackt. Man muss darauf achten, dass der Modordner im Baldurs Gate Ordner der Wahl liegt,die entsprechende exe sollten sich auch auf dieser Ebene befindenen. Der Modordner sollte keinen Zusatz wie master oder ähnliches haben und gewöhnlich auch keine Nummer. Im Zweifel noch mal nachschauen, ob sich im Ordner nicht noch ein weiterer verbirgt.
    Bei der tp2 ist es heute Standard, dass sie im Modordner zu finden ist, bei älteren Mods wird sie auf die gleiche Ebene, wie die exe entpackt. Die WeiDU verwendet immer die tp2, die in der untersten Ebene zu finden ist.
    Man sollte bei einer Neuinstallation deshalb alle vorhandenen Modordner, exes und tp2 am besten löschen und neu in den entsprechenden Ordner kopieren. Sollte keine .exe vorliegen, so lässt sich diese folgendermaßen erstellen. Die weidu.exe duplizieren und entsprechend der tp2 umbenennen. Z.B. Wenn die tp2 modymod.tp2 heißt so sollte die weidu(1).exe in setup-modymod.exe umbenannt werden. Ihr solltet darauf achten, dass die WeiDu.exe eurem System entspricht. Wenn ihr auf einem 32bit System seid, müsst ihr die Weidu für dieses verwenden. Sie befindet sich im WeiDU Ordner unter bin/×86.
    Bevor ihr mit einer Installation beginnt schaltet am Besten euren Virenscanner für diese Zeit aus, stellt sicher das keine CD/DVD im Laufwerk vorhanden ist und kein Spiel läuft.

    Wichtig: Vor allen anderen Mods muss bei einer bei Steam oder GoG gekauften Version von BG1EE, die auch das DLC Siege of Dragon Spear Castel beinhaltet, als erstes Argent77 A7 Dlcmerger installiert werden!
    https://github.com/Argent77/A7-DlcMerger/releases
    Bei den Enhanced Editons folgendes beachten:
    Bei der Sprachauswahl der Mods solltet ihr entweder Englisch wählen, oder euch in der Read me der Mod versichern, dass die Übersetzung auch dem neuen Sprachformat des EEs angepasst wurden, oder zumindest Handlecharakterset eingefügt wurde. Ansonsten könnte das Spiel abstürzen, da Umlaute und andere Sonderzeichen in alter Formatierung nicht verarbeitet werden können.Ebenfalls solltet ihr beachten, dass ihr beim ersten Mod, den ihr installiert auch gefragt werdet, in welcher Sprache ihr das Spiel spielen wollt. Ihr könnt in der gemoddeten Version dies nicht einfach nachträglich ändern. Denn sonst erscheinen keine Texte mehr, sondern nur noch Fehlermeldungen invalid.xxx. Wenn ihr es euch anders überlegt, was die Sprache des Spiels angeht, so müsst ihr praktisch eine neue Installation machen.



    Nützliche Downloadquellen:
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/
    https://www.gibberlings3.net/files
    http://www.shsforums.net/files/
    http://www.pocketplane.net/mambo/
    https://forums.beamdog.com/categories/general-modding
    https://github.com/WeiDUorg/weidu/releases/tag/v246.00
    b)
    Als grobe Orientierung gilt:
    BigWorlFixpack (Vorsicht ist zurzeit nicht auf dem neuesten Stand, kann aber für ältere Mods nötig sein)
    EEFixpack
    ToBex (BG2/BGT)
    BGT btw EET
    BG2 Fixpack (BG2/BGT)
    Quest Mods
    Händler Gegenstände
    NPCs
    NPC bezogene Mods
    taktische Mods
    Mods, die von anderen Mods abhängig sind
    Zauber und Regeländerungen
    Kits
    Tweaks und HLA ändernde Mods
    Tiefgreifendere Tweaks
    Worldmap
    Level one NPCs
    Portraits
    Areafixer
    Itemfixer
    Lolfixer (BG2/BGT)
    General Biffing (BG2/BGT)
    EETend
    Guis

    Ihr solltet immer nur einen Mod gleichzeitig installieren. Sonst wird es zu Fehlern kommen. Auch sollten die Installationsfenster über die Entertaste verlassen werden und nicht das rote Kreuzchen oben rechts. Auch das kann zu Problemen führen.

    Dies ist nur eine allgemeine Orientierung. Es gibt einige große Quest Mod, bei denen für die Classics eine frühe Installation empfohlen wird.
    Als gute Hilfe kann man für die Classics die PDF des Big World Projects verwenden, und auch für die EEs ist es ganz brauchbar, deckt aber dort nicht alle Mods ab.
    Bei der Reihenfolge sollte man immer bedenken, dass Tweaks, Zauber- und Regeländerungen einander häufig überschreiben und die letzte installiere Mod, den Zustand im Spiel definiert.
    Manche ergänzen sich, manche nicht. Auch hier sollte man abwägen, was man tatsächlich möchte. Leider führt kein Weg daran vorbei sich entweder etwas einzuarbeiten, oder sich auf einen guten Guide zuverlassen.

    Installation Baldurs Gate Triology:

    Die BGT vereint BG1 und BG2 zu einem einzigen kontinuierlichen Spiel in der BG2 Engine und ist ausschließlich für die Classic Games.
    Um sie zu installieren stehen verschiedene Methoden zur Auswahl:

    Zum einem die manuelle, dies ist mit viel Arbeit verbunden und man muss genau wissen, wann welche Mod installiert werden muss. Für größere Installationen ist dies viel Aufwand.

    Dann gibt es die BWS, die wird aber seit längerer Zeit nicht mehr gepflegt. Dies führt bei der Installation unweigerlich zu Fehlern. Allerdings kann man sie noch nutzen,
    um Mod herunterzuladen oder zumindest Links zu finden. Auch kann sie Hinweise geben, wieviele Schwierigkeiten mit einem Mod zu erwarten sind, und welche Mods inkompatibel sind.
    Außerdem kann sie im gewissen Umfang auch für das Project Infinity weiterhelfen.( Dazu mehr in der Beschreibung der einzelnen Tools, die bei der Installation helfen können.)

    Die nächste Möglichkeit wäre das BigWorlProject, diese wird von Leonardo Watson betreut. Sie ist nicht immer auf dem neuesten Stand, da er neben dem BWP auch noch ein richtiges Leben hat.
    Es ist viel Arbeit Mods zu testen und auch Unterschiede in neueren Versionen herauszufinden. (Auch hier mehr in der Beschreibung der Installationstools)

    Dann gibt es noch das Project Infinity, das sich zurzeit noch in einem Betastatium befinden und entsprechend noch die ein oder andere Kinderkrankheit hat.
    Achtung es funktioniert nur mit 64 Bit Systemen!
    Insgesamt funktioniert es schon sehr gut. Auch hier muss man die Installationsreihenfolge selbst erstellen, anders als bei einer manuellen Installation kann man aber mit Hilfe eines WeiDUlogs, oder einer umgewandelten BWS Datei den Prozessbeschleunigen. (Auch hier mehr dazu in der Beschreibung der Installationstools.)

    Vorbereitungen für eine BGT Installation:
    BG1 und BG2 frisch installieren, inklusive der Erweiterungen. Bei original CD oder DVD Versionen unbedingt darauf achten, dass die Spiele auf den neuesten Patch aufgezogen werden!
    Bei Baldur's Gate ist dies der Patch 5512
    Bei Baldur's Gate II- SvA ist dies 26498
    Bei einer digitalen Ausgabe von Gog ist dies nicht nötig. Dafür muss der BG2 Ordner in BGII - SvA oder bei englischer Sprachausgabe in BGII - SoA umbenannt werden. Der Pfad muss
    in der BALDUR.ini entsprechend angepasst werden:
    HD0:=...\BGII - SoA
    CD1:=...\BGII - SoA\data\
    CD2:=...\BGII - SoA\data\
    CD3:=...\BGII - SoA\data\
    CD4:=...\BGII - SoA\data\
    CD5:=...\BGII - SoA\data\
    CD6:=...\BGII - SoA\data\
    Für eine deutsche Installation kann auch SvA als Ordnername genommen werden.
    Laufwerks und Ordnernamen bleiben unverändert. Vorher zur Sicherheit, eine Kopie der Baldurs.ini anlegen, entweder im Ordner in baldurs.bak umbenennen, oder irgendwo anders speichern.

    Beide Spiele kurz anspielen, um sicher zu gehen, dass sie laufen und keine grafischen Probleme zu sehen sind.
    Bei BG2 die config.exe öffnen und die gewünschten Einstellungen vornehmen. Wenn man Mods installieren will, die die Grafik verändert, empfiehlt es sich die 3d Animations einzuschalten.
    Die größe des Chaches und die Wegpunkte in Pathfinding sollten mindestens auf 405 MB und 400000 gesetzt werden.
    Achtung bei einer Framerate über 30 laufen zwar eure Leute schneller, aber auch Timer und Banter laufen wesentlich schneller ab. Da kann bei manchen Quests zu Problemen führen.

    Schwierigkeiten unter Windwos 10:
    Das Originalspiel von CD oder DVD enthält einen agressiven Kopierschutz, der von Win 10 als Rootkit behandelt wird, deswegen lassen sich die Spiele nicht von den entsprechenden Medien installieren. Entweder man versucht eine neuere Ausgabe zu bekommen, die den Kopierschutz nicht mehr enthält, oder muss sich eine Digitalekopie besorgen. Ansonsten besteht noch die umständliche Möglichkeit auf einem Rechner mit einer älteren Windowsversion die Origninalspiel zu installieren, und diese dann auf den Win 10 Rechner übertragen. Ob auch Regestryeinträge benötigt werden oder nicht, muss man testen.
    Man sollte unter Windows 10 darauf achten, dass unter Systemsteuerung, Programme und Features, Windows Features die Legacykompotenten, Direct Play aktiviert sind. Unter Umständen braucht man auch noch directX 9, aber das habe ich auf verschiedenen Rechnern unterschiedlich erlebt. Warum auch immer. Ansonsten läuft BG2 meistens, wenn die Legacykomponente aktiviert ist, ohne Kompatibilitätsgedöns und Adminrechte. Zumindest wenn es nicht unter Programme oder Programme*86 installiert ist.

    Neue Einträge in die BALDUR.ini:
    (auch hier die ini vorher sichern)
    Unter Programm Options folgende Einträge hinzufügen:
    Cheats=1
    Debug Mode=1
    Loggin On=1
    Unter Game Options:
    memory access=100

    An dieser Stelle sollte man sich ein Backup, der ungemoddeten Spiele machen.
    Wenn irh nachdem Einstellen der 3d Grafik das Problem habt, dass das Spiel nur als kleines Bild dargestellt wird, solltet ihr eurer Grafikkarte oder dem Grafikchip sagen, dass diese(r) die Skalierung übernehmen soll, und die Anwendungseinstellungen ignorieren. Da dies von System zu System etwas unterschiedlich ist, müsst ihr Google fragen oder das Forum.

    Alle gewünschten Mods in einen seperaten Ordner downloaden. Wie mit diesen weiter verfahren wird, hängt davon ab, ob ihr manuell instalieren wollt oder ein Tool verwenden.
    Entweder haltet ihr euch an die Anweisungen des entsprechenden Tools, oder ihr entpackt die Mods in den BG2 Ordner.

    Bevor ihr mit einer Installation beginnt schaltet am Besten euren Virenscanner für diese Zeit aus, stellt sicher das keine CD/DVD im Laufwerk vorhanden ist und kein Spiel läuft.

    Welche Mods sollte man installieren?
    Darüber lässt sich trefflich streiten, denn Geschmäcker und Vorlieben sind sehr unterschiedlich.
    Der BW Fixpack ist zurzeit nicht auf dem neuesten Stand, allerdings ist er für einige ältere Mods immer noch nötig, bei einer fehlenden Übereinstimmung der Modversion fragt er nach, und der Patch kann übersprungen werden. Es gibt deutsche oder auch englische Übersetzungen, die nicht offiziell in den Mod eingearbeitet wurden. Dafür gibt es den BW Textpack German
    btw English, allerdings könnten Veränderungen in Mods auch hier für Schwierigkeiten sorgen.
    BG2 Fixpack sollte eigentlich auch installiert werden, dies kann viele Probleme verhindern
    Für eine BGT Installation benötigt man naürlich BGT selber, BGT Music und BGT NPCSOunds (für eine deutsche Installation) sollte man eigentlich auch installieren.
    Bei allen anderen Mods muss der Spieler sich überlegen, woran er interessiert ist.
    Die BWS bietet eine grobe Orientierung mit verschiedenen Farben, allerdings ist diese Einteilung inzwischen veraltet und auch durch die Vorlieben der Betreuer geprägt. Als erste Einordnung kann es vielleicht dennoch dienen. Grün steht für eher unproblematisch, gelb für technisch oder spielerisch anspruchsvoll und rot für sehr wahrscheinlich verbuggt.
    Dies bedeutet nicht, dass gelbe oder rote Mods total verbuggt wären, oder die grünen fehlerfrei. Weswegen man sich nicht unbedingt darauf verlassen kann und lieber etwas Recherche betreiben sollte.
    Ob es bei einer Installation nicht doch zu Fehlern kommt, ist niemals ausgeschlossen.
    Für die deutsche Installation wird empfohlen, die Textpatches von MK für BG1 und BG2 zu installieren.
    MKs BG2Textpacht Revised v3.4 muss in zwei Schritten installiert werden. Die Hauptkomponente vor der BGT, die zweite Komponente danach.

    Achtung: Beim Entpacken der BGT kann es zu einem Fehler kommen. Im Ordner Install\Win32 wird der Ordner amd64 nicht erzeugt, sondern nur der *86. Bei einem 64Bit System scheitert dann die Installation. Ihr solltet also sichergehen, dass dieser Ordner vorhanden ist. Ist er dies nicht, erzeugt ihn von Hand. (Rechtsklick, neu, Ordner, umbenennen amd64) Dann kopiert den Inhalt des anderen Ordners *86 hinein.
    So sieht eine ungefähre Reihenfolge aus:
    BW Fixpack
    BW Textpack
    Mks Textpatch Revised erste Komponente (deutsche Installation)
    ToBEx
    astScriptpatcher
    Oversight
    BG2 Fixpack

    Big Mods(hier die Read mes auf Veränderungen prüfen)
    The Darkest Day
    Check the Bodies
    Shadows over Soubar
    Check the Bodies Fast Forward
    ThethyrForestPatch
    Check teh Bodies Cutscene Improvemnt
    Region of Terror

    BGT 1.20
    Restored Textscreen Music
    MksBG2 Textpatch Revised 3.4 (2)(deutsche Installtion)
    BGT-NPCSoundWeiDu (deutsche Installation)
    BGTMusic (diese Datei wird während der Installation der BGT erzeugt)

    Questmods BG1
    Händler und Gegenstände BG1
    BG1 NPC Mods
    BG1 Regeländerungen und Tweaks
    BG2 Quest Mods
    BG2 taktische Begegnungen
    BG2 Händler und Gegenstände
    BG2 NPC Mods
    BG2 NPC bezogene Mods
    Mini Mods
    Verschiedene von anderen Mods abhängige Mods
    BG2 Regel- und Zauberveränderungen, Tweaks
    Kits
    Tweaks und HLA verändernde Mods
    Größere, tiefgreifendere Tweaks
    Kurz vor dem Ende zu installierende Mods
    BGT Gui
    Generalized Biffing ( falls erwünscht oder nötig)

    Um genau zu sehen, wo und wie eine Mod am Besten zu installieren ist, schaut in die PDF des Big World Projects. Diese Übersicht wurde dieser auch entnommen.
    Vielen Dank an Leonardo und seine ehemaligen Mitstreiter für ihre Arbeit!

    Interessante Links zum selber downloaden, leider nichtvollständig:

    http://www.shsforums.net/files/file/54-baldurs-gate-trilogy-weidu/
    http://www.shsforums.net/files/file/561-bgt-npcsound-weidu-v3/
    http://www.shsforums.net/files/category/101-tobex/
    https://www.gibberlings3.net/files/file/696-bg2-fixpack/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-fixpack.34/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-textpack-german.35/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-fixpack.34/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/mks-bg1-textpatch-revised.15/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/mks-bg2-textpatch-revised.16/
    https://www.baldurs-gate.de/index.p...of-the-sword-coast-original-finaler-patch.28/
    https://www.baldurs-gate.de/index.p...-2-throne-of-bhaal-original-finaler-patch.30/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-english.32/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/
    http://www.shsforums.net/files/category/1-baldurs-gate-ii-mods/
    https://www.gibberlings3.net/files
    http://www.pocketplane.net/mambo/
    https://github.com/WeiDUorg/weidu/releases/


    Kurze Liste Schritt für Schritt
    1. BG1 installieren kurz anspielen
    2. BG2 installieren kurz anspielen
    3. Überprüfen, ob die neuesten Patches installiert sind
    4. BG2 nach den eigenen Wünschen mit der config.exe anpassen.
    Cache mindestens auf 405, Pathfinding auf 400000
    5. Die baldur.ini von BG2 entsprechend anpassen:
    Cheats=1
    Debug Mode=1
    Loggin On=1
    Unter Game Options:
    memory access=100
    6. Gewünschte Mods in einen seperaten Ordner herunterladen
    7. Mods in Bg2 Ordner entpacken
    8. Mods installieren, ungefähr diese Reihenfolgen:
    BW Fixpack
    BW Textpack
    Mks Textpatch Revised erste Komponente (deutsche Installation)
    ToBEx
    astScriptpatcher
    Oversight
    BG2 Fixpack

    Big Mods (hier die Read mes auf Veränderungen prüfen)
    The Darkest Day
    Check the Bodies
    Shadows over Soubar
    Check the Bodies Fast Forward
    ThethyrForestPatch
    Check teh Bodies Cutscene Improvemnt
    Region of Terror

    BGT 1.20
    Restored Textscreen Music
    MksBG2 Textpatch Revised 3.4 (2)(deutsche Installtion)
    BGT-NPCSoundWeiDu (deutsche Installation)
    BGTMusic (diese Datei wird während der Installation der BGT erzeugt)

    Questmods BG1
    Händler und Gegenstände BG1
    BG1 NPC Mods
    BG1 Regeländerungen und Tweaks
    BG2 Quest Mods
    BG2 taktische Begegnungen
    BG2 Händler und Gegenstände
    BG2 NPC Mods
    BG2 NPC bezogene Mods
    Mini Mods
    Verschiedene von anderen Mods abhängige Mods
    BG2 Regel- und Zauberveränderungen, Tweaks
    Kits
    Tweaks und HLA verändernde Mods
    Größere, tiefgreifendere Tweaks
    Kurz vor dem Ende zu installierende Mods
    BGT Gui
    Generalized Biffing ( falls erwünscht oder nötig)
    9. Starten und hoffentlich viel Spaß haben

    Installation einer EET:
    Die EET fasst BG1 EE und BG2 EE zu einem gemeinsamen Spiel zusammen und ist, wie der Name schon sagt, nur für die EE geeignet. Grundsätzlich kann man auch einfach beide Spiele zusammenfassen lassen, ohne weiter Mods zu verwenden.
    Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten einer Installation:

    Manuell, hier muss man wissen, in welcher Reihenfolge die Mods installiert werden müssen. Außerdem ist es bei größeren Installationen zeitraubend.
    Die EET muss in zwei Schritten installiert werden.

    Project Infinity, auch hier muss man die Reihenfolge selbst erstellen, kann aber auf ältere WeiDUlog und andere Hilfsmittel zurückgreifen. PI funktioniert nur auf 64Bit Systemen!
    Die EET muss in zwei Schritten installiert werden.

    EE/EET Mod Setup Tool, dieses bietet eine relativ komfortable Möglichkeit eine EET zu installieren, da es sich um eine Forck der BWS handelt. Die EET kann auch in einem Rutsch installiert werden.
    ACHTUNG: Es werden auch Mods angeboten, die ohne Erlaubnis des Originalautors "verbessert" wurden und dann auch noch als eigenes Produkt ausgegeben werden. Auch wenn es bequem ist, muss man sich überlegen, ob man dies unterstützen möchte.
    Darüber hinaus ist Vorsicht geboten, da zum Teil inoffzielle EET Versionen von Mods angeboten werden, die unter Umständen auch Veränderungen der Modhandlung beinhalten.
    Da hier zum Teil inoffzielle selbst veränderte Mods den offziellen vorgezogen werden, können Bugs auftreten, die der Betreuer oder Ersteller der Mod nicht nachvollziehen oder beheben kann. Weswegen es besser ist die von K4thos gepflegte Liste von der G3 Seite zu verwenden als die der extendedworld!

    Nähere Beschreibungen finden sich unter Installationstools


    Benötigte Spiele:
    BG1 EE inklusive Siege of Dragon Spear Castle
    BG2 EE
    Beide müssen auf dem aktuellesten Patch sein. Zurzeit ist dies 2.5.17.0 btw 2.5.16.0. Da beide Spiele noch unter Entwicklung stehen, kann sich dies ändern.
    Patch 2.6 ist zumindest angekündigt.
    Nach einer frischen Installation spielt beide Spiele einmal an.

    Und natürlich die Mod EET selbst:
    https://github.com/K4thos/EET/releases
    Darüber hinaus braucht man noch:
    https://github.com/WeiDUorg/weidu/releases/

    Vorbereitung einer Installation:

    Bei der EE gibt es seit dem Patch 2.0 eine baldur.ini, sondern eine baldur.lua. Diese befindet unter Benutzer\Euer Benutzername\Dokumente\Baldur's Gate(2)- Enhanced Edition,
    in diesem Ordner befinden sich auch die Save Games und die Portraits.
    Die Lua muss vor dem Modden auch geändert werden. Sie lässt sich mit einem Texteditor (z.B. Notepade, Wordpad)öffnen. Und zwar muss jene Zeile einfügt werden:
    SetPrivateProfileString('Program Options','Debug Mode','1')
    Die EEBWS fügt auch noch folgende Zeile hinzu:
    SetPrivateProfileString('Program Options','Cheats','1'), wahrscheinlich ein Überbleibsel der alten BWS, schadet aber auch nicht.
    In beiden Ordnern für BG1 EE und BG2 EE müssen diese Zeilen in die Lua eingefügt werden


    Wenn ihr ein EE Spiel moddet werdet ihr bei der Installation des ersten Mods nicht nur danach gefragt in welcher Sprache ihr die entsprechende Mod installieren wollt,
    sondern auch nach der Sprache, in der das Spiel gemoddet werden soll. Dies wird dann in der WeiDu.conf gespeichert. Wenn ihr zum Beispiel deutsch auswählt, werden alle text strings in die
    entsprechende Datei eingefügt. Wechselt ihr nun im Spiel in die englische Sprache, erscheinen alle Modinhalte als "Invalid:xxxxx"-Hinweise und kein Text mehr. Wenn ihr die ingame Sprache
    ändern wollt, müsst ihr alle Mods deinstallieren, die WeiDu.conf entweder löschen und bei Neuinstallation die gewünschte Sprache angeben, oder aber von diese editieren und von de_De auf
    en_US wechseln. Die Installtion muss aber neu aufgesetzt werden, da die Texte aus den Mods auf die entsprechende Sprache installiert wurden und in einer anderen Sprache nicht auffindbar sind.
    Die entsprechenden Sprachkürzel lassen sich im Spieleordner unter im Ordner lang finden.
    Diese Frage solltet ihr in beiden Ordern gleich beantworten, um Sprachverwirrungen zu vermeiden

    Bei der Sprachauswahl der Mods solltet ihr entweder Englisch wählen, oder euch in der Read me der Mod versichern, dass die Übersetzung auch dem neuen Sprachformat des EEs angepasst wurden, oder zumindest Handlecharakterset eingefügt wurde. Ansonsten könnte das Spiel abstürzen, da Umlaute und andere Sonderzeichen in alter Formatierung nicht verarbeitet werden können.

    Eigentliche Installation:

    BG1 EE inklusive Siege of Dragon Spear Castle, frisch installiert, angespielt und lua editiert, modden.

    Bei der EET müssen einige Mods zunächst in Baldurs Gate 1 EE installiert werden, bevor die eigentliche EET Installtion beginnt. Diese Mods sind zwar nicht direkt mit der EET kompatiebel,
    können aber wie Vanillainhalt konvertiert werden.

    !Wichtig! vor allen anderen Mods muss bei einer bei Steam oder GoG gekauften Version in BG1 EE als erstes Argent77 A7 Dlcmerger installiert werden!
    https://github.com/Argent77/A7-DlcMerger/releases
    Für direkt bei Beamdog erworbene Spile gilt dies nicht, da hier das DLC anders angeboten wird.
    Achtung bei der WeiDu auf das System achten. Die WeiDu.exe gibt es in einer Version für 64 Bit Systeme und eins für 32 Bit Systeme. Die ersterer Funktioniert nicht mit 32 BIt Systemen, die EET kommt allerdings mit der 64 Bit Variante, dann müsst ihr aus dem Ordner WeiDu/bin/×86 die .exe für 32 Bit Systeme herauskopieren und dann zum Setup für die EET umbenennen und natürlich die 64 Bit .exe löschen.

    Welche weiteren Mods installiert unter BG1 EE installiert werden müssen, entnehmt bitte dieser Liste, die Downloadmöglichkeiten sind verlinkt:
    https://k4thos.github.io/EET-Compatibility-List/EET-Compatibility-List.html
    http://eetcompatiblemods.baldursextendedworld.com
    (Vorsicht, eventuell links mit anderer Liste vergleichen)

    Diese Liste könnt ihr dann auch gleich verwenden, um die Mods auszuwählen, die ihr nach der EET installieren wollt.


    Ladet die gewünschten Mods herunter, extrahiert sie in den BG1 EE Ordner und installiert sie in ungefähr dieser Reihenfolge:
    DlcMerger
    Quests
    Händler und Gegenstände
    BG1 NPC Project
    NPCs
    BG1 UB
    Andere z.B restore classic movies

    Ihr müsst und solltet nur die Mods in BG1 EE installieren, die in der Kompatibilitätsliste explizit für BG1 EE aufgeführt werden. Es gibt auch BG1 Mods, die eine native EET Unterstützung haben und dann nach der EET core installiert werden sollten. Unter Umständen erkennt die EET Core nämlich Mods, die nicht als konvertierbar gelistet sind nicht, und bricht dann ab. Mods, die weder auf der Liste für BG EE noch BG2 EE stehen, sind eher nicht geeignet.

    Nachdem die BG1 EE Installation abgeschlossen ist, wechselt ihr in den Ordner von BG2 EE.

    Entpackt alle gewünschten Mods in den Bg2 EE Ordner

    Achtung bei der WeiDu auf das System achten. Die WeiDu.exe gibt es in einer Version für 64 Bit Systeme und eins für 32 Bit Systeme. Die ersterer Funktioniert nicht mit 32 BIt Systemen, die EET kommt allerdings mit der 64 Bit Variante, dann müsst ihr aus dem Ordner WeiDu/bin/×86 die .exe für 32 Bit Systeme herauskopieren und dann zum Setup für die EET umbenennen und natürlich die 64 Bit .exe löschen.

    Zunächst installiert die EET selber. Da kann einige Zeit dauern.

    Nun können ausgewählte Mods installiert werden:
    EET Fixpack
    Quests
    Händler und Gegenstände
    NPC
    Zauberveränderungen
    Kits
    Tweaks
    Worldmap
    Portraits
    Fixes
    EET end
    EET gui
    oder
    Gui Mods


    Dies ist eine grobe Reihenfolge, und es können auch Mods an anderer Stelle sinnvoll sein. Hier kann man die BWP Pdf zu rate ziehen. Oder die EEBWS als Referenz benutzen. Dort gibt es unter dem Ordner App
    einen weiteren Ordner Config, dort gibt es unter BG EE und BG2 EE eine Installorder.ini die als Vorlage dienen kann.

    Hier nochmal eine kurze Schritt für Schritt Liste:

    1. Installation von BG EE, dann kurz anspielen
    2. Installation von BG2 EE, dann kurz anspielen
    3. Backups erstellen
    4. Lua Dateien bei beiden Spielen in Benutzer\Dokumente\Baldurs Gate(2) EE anpassen:
    SetPrivateProfileString('Program Options','Debug Mode','1')
    5. Alle gewünschten Mods herunterladen, dabei an dieser Liste orientieren
    https://k4thos.github.io/EET-Compatibility-List/EET-Compatibility-List.html
    6. Die für BG EE angegebenen Mods in den entsprechenden Ordner entpacken
    7. !Wichtig! Bei GoG oder Steam erworbenen Spielen als erstes den DLC Merger installieren. Bei Beamdog diesen Punkt überspringen
    8. Alle anderen gewünschten Mods installieren, Reihenfolge:
    Quests
    Händler und Gegenstände
    BG1 NPC Project
    NPCs
    BG1 UB
    Andere z.B restore classic movies
    9. Nun die gewünschten Mods in den BG2 EE Ordner entpacken
    Darauf achten, die richtige Version der WeiDu zu benutzen, auf einem 32bit
    funktioniert die 64 Bit Version nicht.
    10. EET core installieren
    11. Alle anderen gewünschten Mods
    EET Fixpack
    Quests
    Händler und Gegenstände
    NPC
    Zauberveränderungen
    Kits
    Tweaks
    Worldmap
    Portraits
    Fixes
    Wichtig: Alle Mods außer graphischen Oberflächen vorher installieren
    EET end
    EET gui
    oder
    Gui Mods
    12.Spiel starten und hoffentlich viel Spaß haben
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 16. Oktober 2019
  2. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    85
    Finde ich gut! :up: Wenn mir noch was einfällt, sage ich bescheid.
     
  3. Acifer

    Acifer Senior Member

    Registriert seit:
    Apr. 2019
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    22
    Finde ich total gut! Ich beteilige mich einmal mit einigen hoffentlich nicht zu banalen Gedanken.

    Das ist wegen der Administratorrechte bei der ini-Datei und der Aktivierung der Konsole, richtig?
    Mit BGT und anderem kenne ich mich leider nicht gut aus.

    Ich würde vom Vorgehen beim klassischen BG2 bei den absoluten Basics mal meinen Senf dazugeben:
    1. Spiel in eigenem Verzeichnis (vollständig) installieren, dabei Virenscanner ignorieren (hattest Du in einem anderem Thread bereits erwähnt, bei mir sieht er die BGMain.exe auch als Virus an)
    2. Spiel starten, Konfigurationseinstellungen auswählen
    3. Spiel testen
    4. Baldur.ini modifizieren, damit CLUA Console funktioniert, ggf. weitere ini-Anpassungen: Disc Cache, Searchpoints, frame rate
    5. je nach Spiel aktuellen (offiziellen) Patch aufspielen
    6. inoffiziellen Patch installieren - was ist da die Empfehlung des Forums? BG2Fixpack oder ähnliches?
    7. Diese Installation als Backup-Original-Installation lassen, jetzt alles in separates Modding-Verzeichnis kopieren
    8. die entsprechenden Einträge in der baldur.ini an neuen Mod-Pfad anpassen
    9. Mods installieren, Reihenfolge beachten- bei mir haben 1pp und Infinity Animations die Framerate zusammenbrechen lassen, d.h. ich musste danach biffen
    10. bezüglich der Reihenfolge bin ich mir nicht ganz sicher, was ist hier die offizielle Empfehlung des Forums?
     
  4. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    29
    Auch wegen der Administratorrechte, aber auch weil Windows die " richtige" Ini und Saves unter den Programmen unter Appdata local verschiebt und zu anderen Effekten führen kann.
    Beim BG2Fixpack für die BGT ist sicher sinnvoll.
    Dann gibts den BWP Fixpack, der allerdings immer etwas hinterher hinkt. Dazu gibt es noch eine Fork, bei der ich nicht mal weiß, ob sie noch gepflegt wird. Bei der EE gibt es noch den von Roxanne betreuten EE Fixpack. Wie empfehlenswert dieser ist, habe ich keine Ahnung. Das sind allerdings Modfixes und weniger für das eigentliche Spiel.
    Für die Installationsreihenfolge gult pi mal Daumen
    Total Conversions
    Questmods
    NPC
    Händler
    Kits
    Tweaks
    Andere Änderungen
    Aber da gibt es schon etliche Ausnahmen, auch wie die Mods untereinander agieren. Ich bin da keine Expertin. Ich denke auch nicht, dass wir es schaffen da eine vollständige Anleitung Uptodate zu halten.
    Aber es zum Beispiel ein wichtiger Hinweis, dass bei Modifikationen für die EE andere Sprachen als Englisch zu Problemen führen können, wenn sie nicht an das neuere Textformat angepasst wurden. Da muss man dann wieder die Read me befragen.
    Es gibt bestimmt eine ganze Reihe Dinge, die noch zu beachten sind.
     
  5. Dabus

    Dabus Senior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2007
    Beiträge:
    5.022
    Zustimmungen:
    3
    Also das mit Programme finde ich zu strickt. Wer da rein installiert hat, muss halt einfach einmal per Rechtsklick auf den Installationsordner gehen, im Tab Sicherheit oben auf Bearbeiten klicken und dann bei Benutzern das Recht zum Ändern hinzufügen. Dann mit OK Bestätigen. Das ist einfacher, als neu zu installieren und dauert... 30 Sekunden? Jeder, der mit mehr Rechten unterwegs ist, dürfte entweder eh Zugriffsrechte haben oder das Wissen haben, wie man das anpasst.
     
  6. Maus

    Maus Senior Member

    Registriert seit:
    Aug. 2002
    Beiträge:
    5.970
    Zustimmungen:
    6
    Ich würde das so aufbauen, dass man für jedes der drei großen Pakete(?): BWS, BGT, EET das für und wider darstellt oder eben erläutert, was die genau machen. Und dann für jedes der Pakete einzeln weiter. Weil es aus meiner Sicht da einfach gewaltige Unterschiede gibt.
    Und dann vielleicht noch einen kleinen Guide für alle, die von Hand die Sachen machen wollen, da gehört dann der Hinweis hin, dass alle setup-x*.exe einfach nur umbenannte WeiDU.exe sind und was die WeiDU.ex ist (das geht dann fast in einen Leitfaden für Anfänger zum Modding über; bzw. könnte man auf sowas verweisen, gibt da vielleicht einen für die tp2; und Jastey hat da glaube ich auch schon was geschrieben, hab irgendwo was gesehen).
     
  7. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    29
    BWS wird leider nicht mehr gepflegt. Da es in letzter Zeit einige größere Änderungen in einigen Mods gab, kann man sie, wenn überhaupt nur noch zum Download der Mods nutzen. Dann gibt es die EE Fork der BWS, die von Roxanne verwaltet wird. Da kann man geteilter Meinung sein. Sie steckt wirklich sehr viel Arbeit da rein. Leider neigt sie dazu, ohne Erlaubnis, Mods zu verändern und neuen Kontent hinzuzufügen. Prominentes Beispiel war wohl Amber, wo sie einen ToB Teil geschrieben hat, ohne die Originalautoren zu kontaktieren. Die fielen dann aus allen Wolken und waren wenig begeistert. Grundsätzlich glaube ich aber, dass die BWSEE für weniger technikaffine Spieler eine einfachere Lösung ist, als von Hand zu installieren oder das Project Infinity zu benutzen. Ich muss mir das mal bei Gelegenheit runterladen und etwas damit testen. Wenn jemand schon Erfahrungen damit gesammelt hat, wäre es schön wenn er sie teilt. Für die Classic gibt es noch das BWP, aber die ist im Moment auch veraltet. Da Leonardo wohl noch nicht dazu gekommen ist, die letzten Neuerungen einzupflegen. Andere Installationstools wüsste ich so nicht.
    EET oder BGT ist eine Geschmackssache. Ich bin da relativ neutral. Ich habe letztes Jahr eine BGT aufgesetzt, weil einige Mods, die ich als Musthaves betrachte, noch nicht EET geeignet waren. Hinzu kommen einige schöne Händlermods, von denen ich nicht weiß, wie sie in den EEs überhaupt laufen, oder ob es da schwierig wird. Da sich ja auch Gegenstandsbeschreibungen und zum Teil die Darstellung geändert haben, bin ich da vorsichtig. Ich finde, bei Classic oder EE gibt es kein Für und Wider, sondern einfach persönliche Vorlieben. Ob jemand, wenn er das Original besitzt, noch mal Geld ausgeben will, ist eine Frage. Auch andere Gründe spielen eine Rolle, die jeder für sich entscheiden muss. Ich spiele beides hin und wieder gerne. Eine getrennte Beschreibung für beide Installationen ist sicher von Nöten, da es einige Unterschiede gibt.
    Es bräuchte also einen Beschreibung der BGT, wie man sie vorbereitet und wie eine Installation grob aufgebaut sein sollte. Ich denk für Details könnte man da schon auf die PDF der BWP verweisen, da sie schon sehr hilfreich ist. Dann das Gleiche für die EET, mit Hinweis auf das EET Forum und die Kompatibilitätsliste. Weiß jemand, ob sich die Installationsreihenfolge da stark unterscheidet? Bei meinen kleineren Istallationen von Hand, habe ich mich einfach an BGT orientiert und da lief eigentlich alles, wie gewünscht.
    Sollte man den kleinen Guide über weidu.exe und tp2 je diesen Beschreibungen voranstellen, damit Interessierte direkt alles zusammenhaben. Beim Project Infinity soll man ja alle Mods in eine seperaten Ordner herunterladen, dort entpacken und wenn gewünscht den FIxpack drüber laufen lassen. Auch könnte man ja schon in Verlegenheit kommen, die ein oder andere Exe selbst erstellen zu müssen. Oder wäre es besser dies dann bei den verschiedenen Tools unterzubringen, damit jeder entscheiden kann, ob und welches er benutzen will, oder doch lieber von Hand installieren?
    Es gibt noch viel zu überlegen.
     
  8. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    85
    Ganz oben bitte fett in die FAQ: Modding die IE-Spiele ist nicht so, wie Ihr es eventuell von anderen Spielen kennt. Es war nicht vom Spieleentwickler vorgesehen, die Moddingszene entwickelte sich trotzdem, und entwickelte ein Installationstool "WeiDU (Weimer Dialogue Utility)", mit dem unterschiedliche Mods in dasselbe Spiel eingepflegt werden können, selbst wenn sie dieselben Spielressourcen verändern. Diese Flexibilität führt dazu, dass einerseits eine hohe Kompatibilität zwischen Mods hergestellt werden kann. Andererseits gibt es Veränderungen, durch die Mods nicht kompatibel sein *können*.
    Die Geschichte der Moddingszene führt auch dazu, dass es keine zentrale Anlaufstelle gibt (IE-Moddingcommunity weltweit ist in viele Foren und Moddingseiten verteilt). Dies bedeutet auch, dass jeder Modder erst einmal seine eigene Geschichte erzählt. Kompatibilitäten zwischen Mods sind nicht unbedingt gegeben. Es gibt keine Zentralstelle, die sich darum kümmert. Es gibt keine Qualitätskontrolle, durch die veröffentlichte Mods erstmal durchmüssen. Und es gibt auch keinen zentral zur Verfügung gegebenen automatischen Installer für Megainstallationen, der dem Spieler die Entscheidung abnimmt. Sondern es ist eine immerwährende Aufgabe der gesammten Community inklusive der Spieler, diese Informationen zusammenzutragen und neuen Spielern, die noch keine Erfahrung haben, hierbei zu unterstützen.
    Das bedeutet auch, dass egal wieviel Erfahrung und Hilfe Ihr habt und kriegt, es wahrscheinlich ist, dass sich auch in Eurer gemoddeten Installation Bugs und Inkompatibilitäten befinden werden.
     
  9. Callindor

    Callindor Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2008
    Beiträge:
    1.899
    Zustimmungen:
    1
  10. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    29
    Ich teste gerade EET Installationen mit der EE BWS und Project Infinity. Da gibt es die ein oder andere Hürde. In den nächsten Tagen versuche ich meine Erfahrungen zusammen zu fassen. Danach versuche ich mich mal ein kleineren Anleitungen, die eventuell als Arbeitsgrundlagen dienen können.
     
  11. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    85
    Danke für Deinen Einsatz!
     
  12. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    29
    Heute habe ich mit dem Project Infinity getestet. Alien hat einige Verbesserungen vorgenommen, die wirklich weiter helfen. Ich werde morgen auch noch eine BGT testen, damit ich auf dem neuesten Stand bei beiden Versionen bin. Beim PI wird sich natürlich noch einiges ändern, da es eben noch eine Beta Version ist. Aber inzwischen kann man die Mods nach Gruppen ordnen und das Programm behält auch die Reihenfolge, in die man die Mods bringt.
    Bei der EE BWS sind die Abläufe relativ vertraut. Allerdings werden einige Mods in anderen Versionen heruntergeladen, als die offiziell veröffentlichten. Aufgefallen ist es mir bei Arath, Dace und Haldarmir. Hinzu kommen EET angepasste Versionen zum Beispiel von Edwin Romance und Faren, ob diese auch mit einer Classic Version funktioniern würden, müsste ich auch mal testen. Bei Mods, die noch nicht offiziell geupdatet wurden, finde ich solche Intermisversionen nicht grundsätzlich schlecht, finde allerdings, dass diese sobald es ein reguläres Update gibt, wieder aus dem Netz genommen werdne müssten. Ich werde morgen Abend noch eine Runde testen und mich dann mal an den Versuch wagen, einige sinnvolle Hinweise zu formulieren.
     
  13. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    85
    Das. Wir machen ja schon nix gegen diese EET-Versionen, aber wenn es offizielle Versionen gibt, dann müssten sie auch verwendet werden.
    Danke für's Feedback, ich habe einfach keine Lust (mehr), das EE Setup Tool diesbezüglich durchzugehen und das Verwenden der richtigen Versionen anzumahnen.
    Du kannst davon ausgehen, dass nein. Ein Austesten der EET-Versionen auf BGT-Kompatibilität lohnt sich nicht. Roxanne hat die Versionene auf EET zugeschnitten und die Unterstützung der anderen Spiele zum Teil wirklich gekappt. Ich bin gerade am Updaten der Edwin Romanze, wollte aber das Skripting noch etwas optimieren, daher dauert es etwas länger.
     
  14. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    29
    Du bist ja in einem richtigen Arbeitsrausch. Bei der Edwin Romance gehe ich davon aus, weil diese als eet master bezeichnet wird. Bei Faren allerdings ist die Bezeichung einfach Faren4.zip, da kann der geneigte Nutzer nicht wissen, dass es sich um eine EET Version handelt. Gut die meisten Leute, ihr Tool verwenden, werden wohl keine BGT aufziehen wollen.
    Vielen Dank für deine Arbeit!
     
  15. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    29
    So ich habe meinen Worten auch mal Taten folgen lassen. In den letzten Tagen habe ich mal etwas zu Papier gebracht. Das ist nur eine Arbeitsgrundlage, da sicher noch einiges geändert werden muss.
    Installationstools:

    Wenn man größere Installationen von Hand durchführen möchte, ist das zeitraubend und anstrengend. Für unerfahrene Spieler führt es meist auch
    zu frustrierenden Ergebnissen. Deswegen haben sich einige Freiwillige daran gemacht einige Tools zu entwickeln, die helfen diesen Vorgang zu
    automatisieren.

    Big World Project Installpack
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-install-pack.33/

    Der BWP Installpack bietet einem Installationsmöglichkeit für BGT und BG2, und ist ausschließlich für die Classics geeignet.
    Er wird von Leonardo Watson herausgegeben. Zurzeit kann man die Version 18 herunterladen, die allerdings aufgrund zahlreicher
    Änderungen veraltet ist. Die Version 19 ist in Arbeit, aber es kann noch eine Weile dauern, bis sie erscheint.
    Die BWP kann Korrekturen an der Ini vornehmen, sowohl den Pfadnamen bei einer GoG Version anpassen, als auch den Debug Mode
    eintragen. Bei der GoG Version wird auch der Ordnername automatisch angepasst.
    Alle gewünschten Modifikationen müssen vom Anwender selbst heruntergeladen werden.
    Ihr solltet vor Beginn, auch die Big World Installpack PDF durchlesen.
    Der BW Installpack kann aus dem Ordner BiGWorld Downloads Mods in den BG2 Ordner entpacken und entsprechend zum Installieren vorbereiten. Neben dem BW Installpack
    solltet ihr noch den BW Fixpack, den BW Textpack in den BG2 Ordner entpacken.
    Der Installpack des BWP startet automatisch den BW Fixpack, dieser sollte bei unterschiedlichen Modversionen nachfrage, ob man den Patch
    installiere möchte. Am Bestens dies dann mit nein beantworten.
    Um den Installpack zu installieren, öffnet die BiG World Install.bat mit einem rechts Klick als Admin. Ihr werdet dann Schritt für Schritt durch die Installation geführt.
    Neben verschiedenen vorgefertigten Auswahlmöglichkeiten, könnt ihr auch die Individual.bat bearbeiten und euch selbst eine MegaMod Installation zusammenstellen. Lest dazu die
    PDF und geht mit Vorsicht vor.
    Sobald ihr alle Abfragen des Tools beantwortet habt, läuft die Installation gewöhnlich von alleine durch und man muss nur abwarten. Dies kann einige Zeit (Stunden) in Anspruch nehmen.
    Dennoch sollte man hin und wieder ein Auge auf den Prozess verwerfen.

    BIG World Setup
    https://github.com/BigWorldSetup/BigWorldSetup

    Das Big World Setup ist aus dem BWP hervorgegangen. Dabus schrieb eine graphische Oberfläche für die BWP, um Spielern die Auswahl individueller Zusammensetzungen zu erleichtern.
    Mit der Zeit kamen einige Features hinzu, die die BWP nicht bietet, wie zum Beispiel der automatische Download der Modifikationen. Die BWS wird nun seit längerer Zeit nicht mehr
    gepfelgt, weswegen sie für eine Installation nicht mehr infrage kommt. An viele Mods wurden Änderungen vorgenommen, die in der Auswahl nicht mehr berücksichtigt werden. Neue Mods werden
    auch nicht mehr eingepflegt. Der Grund für die fehlende Betreuung ist, dass die Pflege sehr zeitaufwändig ist. Da sich meist nur einzelen Leute fanden, um sich um die BWS zu kümmern,
    brannten sie nach eine Weile aus und verloren die Lust an dieser Freizeitgestaltung.
    Auch wenn die BWS leider nicht mehr zum erstellen eines modifizierten Spieles genutzt werden kann, kann man sie für verschiedene Zwecke verwenden.
    Zum einen kann man Links zu älteren Mods, die nicht mehr betreut werden herausfinden, die sich auf nicht ganz so bekannten Seiten verbergen. Dazu entpackt ihr die BWS, öffneten den Ordner Config
    und dann den Ordner Global. Dort werden alle in der veralteten BWS gespeicherten Mods aufgeführt. Hier könnte ihr auch die gespeicherten Links einsehen und andere Informationen. Diese können
    natürlich auch veraltet sein, sind aber schon mal ein Anhaltspunkt.
    Ebenfalls unter dem Configordner findet ihr unter BWP eine InstallOrder.ini, den ihr für die Erstellung einer BGT Installationreihenfolge als Vorlage nutzen könntet. Diese dürfte immer noch
    relativ verlässlich sein. Auch unter den BG1 EE und BG2 EE findet sich die InstallOrder.ini, auch wenn Mods hinzu gekommen sind oder Änderungen erfolgt sind, dürfte dies als Anhaltspunkt recht
    brauchbar sein. Beachtet bitte, dass dies Installationsreihenfolgen für die einzlenen Spiele sind! Für die EET unterscheidet sich dies, weil einige BG1 Mod vollständig mit der EET kompatibel
    sind und für diese eine eigene Konfiguration in der tp2 besitzen.
    Ihr könnt auch die BWS starten, das gewünschte Spiel auswählen, auf Downloadordner und Pfad zu dem/den Spiel(en) verweisen und dann auf den Knopf Kompenten und Mods auswählen drücken.
    Dort klickt ihr die gewünschten Mods und Kompomenten an. Wenn ihr dann auf weiter geht, werden Konflikte angezeigt. Das kann für die eigenen Installation interessant sein, weil so schon
    Probleme vermieden werden können.
    Ihr könnt auch Mods auswählen, bei denen ihr wisst, dass sie seit längerem nicht geändert worden sind und die Downloadlinks damit aktuell sein dürften. Diese kann die BWS für euch herunterladen.
    Bei Mods, die noch betreut werden, ist dies nicht so empfehlenswert, weil die angegebenen Links auf ältere nicht mehr aktuelle Modversionen zeigen könnten.


    EE/EET Mod Setup Tool
    https://github.com/EE-Mod-Setup/EE-Mod-Setup

    Das EE/EET Mod Setup Tool ist eine Forck der BWS und ist ganz auf die EET zu geschnitten. Für die Classics ist sie nicht geeignet.
    Ihr beginnt damit, dass ihr das Tool entpackt. Dann gebt ihr an welches EE-Spiel ihr modden wollt.
    Im nächsten Schritt müsst ihr wieder Downloadordner und die Pfade für die zu modifizierenden Spiele angeben. Dann gibt es hier noch den Knopf um Mods und Komponenten auszuwählen.
    Nun erscheint wieder eine graphische Oberfläche, in der ihr die Mods und ihre Komponenten auswählen könnt, die ihr installieren möchtet.
    Im nächsten Schritt werden euch Konflikte benannt und ihr könnt Lösungsvorschläge annehmen oder selber entscheiden, wie ihr vorgehen wollt.
    Danach werden die Mods heruntergeladen, dann werden sie in die von euch angegebenen Ordner entpackt und dann könnt ihr die Installation starten.
    Diese läuft gewöhnlich von alleine, aber es ist gut ein Auge darauf zu haben, falls doch Schwierigkeiten auftreten.
    Die Betreuerin des Tools steckt sehr viel Arbeit hinein. Allerdings gibt sie zum Teil auch unautoresierte Versionen für die EET heraus und verwendet diese auch weiter, wenn ein offizieller Patch erschienen ist. Hinzu kommt, dass diese Versionen auch neue, vom Autor nicht genehmigte Inhalte enthalten können. Auch solltet ihr darauf achten, eure Installationswünsche genau einzugeben und jeden Haken zu überprüfen. Roxanne hat eine bestimmte Vorstellung von dem Spiel und lässt diese auch in ihr Tool einfließen. Sie arbeitet sehr akriebisch und hält
    das Tool sehr aktuell und es ist einfach damit zu installieren. Allerdings müsst ihr inkauf nehmen, dass es eben Roxannes Baldursgate extended World ist. FÜr andere Modder ist es nicht so erfreulich,
    wenn an ihrer Arbeit Änderungen vorgenommen werden. Auch daraus resultierende Bugs machen die Sache nicht einfacher. Damit soll ihr Einsatz keinesfalls abgewertet werden, oder eine vollkommende
    Ablehnung des Tools zum Ausdruck gebracht werden. Als Nutzer muss man eben wissen, ob man mit diesem eigenmächtigen Verhalten leben kann oder eben nicht.

    Project Infinity
    https://github.com/ALIENQuake/ProjectInfinity

    Das Project Infinity ist eine Neuentwicklung von Alien und befindet sich noch im Betastadium. Es wird sich also in nächster Zeit noch etwas ändern. Da Alien, die Arbeit mit der BWS
    zu mühsam wurde, hat er sich entschlossen ein neues Tool zu schreiben.
    Das PI kann einige Mods herunterladen und auf Github gehostete sogar automatisch updaten, dafür müssen allerdings zusätzlich dies hier installiert werden:
    https://git-scm.com/downloads
    Wenn man dies nicht möchte, oder die Mods diese Möglichkeit nicht unterstützen, so muss man sie von Hand herunterladen. Die Mods müssen auch entpackt werden. In den meisten Fällen reicht es,
    sie einfach einmal zu entpacken. Wenn der Mod noch in einem Masterordner steckt oder die mod.exe fehlt, müsst ihr euch nicht darum kümmern.
    Wenn man das PI startet, erscheint eine Box, wo man angeben kann, welche Spieleordner gemoddet werden sollen und wo die Downloads liegen.
    Dann ist man in der Arbeitsumgebung des Tools. Auf der linken Seite erscheinen alle im Modordner gefunden Mods. Darunter gibt es eine Reihe Ordner wie NPC, Tweaks und andere. Darin könnt ihr
    eure Mods thematisch ordnen. Darüber kann man das Spiel auswählen, was man modden möchte.
    Auf der linke Seite hat man zwei Fenster. Im oberen wird einem zum Beispiel mitgeteilt, dass eine tp2 doppelt vorliegt. Dann sollte man dies ändern, weil dies bei der Installation zu Problemen
    führt. Im unteren Fenster wird, wenn sie erstellt ist, die Installationsanordnung angezeigt.
    Wie kann man nun zu einer Installationsreihenfolge kommen?
    Man könnte hingehen und im linken Fenster, die Mods genauso arrangieren, wie sie installiert werden sollen und dann den Knopf Set-Installation Sequenze drücken. Allerdings kann man die Modkomponente
    noch nicht trennen. Dafür müsste man die im unteren rechten Fenster befindliche Installationssequence(ISQ) in ein Textdokument kopieren, die entsprechenden Komponenten verschieben, die geänderte
    Reihenfolge speichern, den Text zurück in das untere rechte Fenster kopieren.
    Es ist auch möglich ein älteres WeiDulog zu exportieren und daraus eine ISQ erstellen zu lassen. Dann kann man noch Mods oder Komponenten einfügen oder entfernen, die man haben btw nicht haben
    will. Bei Classic log sollte man darauf achten, ob auch alle Mods übernommen wurden. Manchmal erkennt es ältere Versionen von Mods nicht.
    Es gibt auch die Möglichkeit alte Logs oder die BWS Installorder.ini, diese ist im BWS/EEBWS Ordner unter APP, Config, und dann das entsprechende Spiel zu finden. In der alten BWS verbirgt sich die EET unter
    BWP. Man kann sie dann in einer Sorting Order konvertieren lassen, in dem man den Anweisungen hier folgt: https://github.com/ALIENQuake/ProjectInfinity/wiki/Creating-your-own-install-order-for-mods
    Wenn sie konvertiert wurden, kann man den Inhalt in das rechte untere Fenster kopieren, um die Installationsreihenfolge festzulegen.
    Wenn man einmal mit dem PI installiert hat, kann man sich aus den Logfiles auch die ISQ heraussuchen, in eine Textdatei kopieren, sie nach den eigenen WÜnschen entsprechend editieren und dann in das Installfester
    kopieren.
    Wenn ma die Installationsreihenfolge festgelegt hat, klickt man auf Start Installation. Nun kopiert das PI aller Ordner in den zugewiesen Spieleordner und erstellt auch entsprechende mod.exe Dateien. Da dauert eine
    Weile also nicht ungeduldig werden. Dann beginnt die eigentliche Installation. Man sollte sie im Auge behalten. Wenn ein Fehler auftritt, pausiert sie, dann könnt ihr schauen, ob und wie der Fehler zu beheben ist.
    Manchmal ist es nicht möglich Abfragen eines Mods vorher festzulegen, dann muss man sie unter dem Installationsfenster in einem Eingabefeld eingeben.
    Ihr könnt auch jeden Mod einzeln installieren und euch dabei an einem älteren WeiDUlog oder der BWP PDF orientieren.
    Das Tool bietet auch die Möglichkeit, eine Installation vollständig zu deinstallieren und neu zu beginnen. Ihr könnt auch hingehen und die Ordner für die Modifikationen ändern, falls ihr unter schiedliche Zusammenstellungen
    ausprobieren wollt.
    Allgemeine Vorgehensweise für das Modifizieren von BG Spielen:

    Wichtig ist, dass egal welchen Leitfaden man verwendet, man nicht umhin kommt sich mit den Mods zu beschäftigen und nachzulesen, ob sie inkompatibel zu einander sind.
    Niemand kann alle möglichen Kombinationen ausprobieren, sodass immer kleinere oder größere Probleme auftreten können. Ein gemoddetes Spiel ist immer für Überraschungen gut.
    Die Infinityengine war von den Entwicklern nicht fürs Modden ausgelegt. Dennoch wünschten einige Enthusiasten sich daran zu versuchen, um ihr Spielerlebnis zu verbessern.
    Anfangs wurde jeder Mod in den Overrideordner kopiert und überschrieb original Resourcen oder auch andere schon vorhandene Mods. Nach einigen Ansätzen, die einige Probleme lösten,
    entwickelte Wesley Weimer Weimers Dialog Utility kurz WeiDU, die es ermöglichte Dialoge einzufügen, ohne andere zu überschreiben. Nähres dazu kann man hier nachlesen:
    http://forums.pocketplane.net/index.php/topic,25460.0.html
    Die WeiDu hat auch noch zahlreiche andere Funktionen, die das Modden des Spiels erleichtern. Dennoch ist das Modifizieren von Baldurs Gate Spielen nicht einfach.
    Hinzu kommt das Modder meist nur ihre eigenen Mods im Blick haben und auch nicht alle anderen Mods kennen können. Deswegen ist der Spieler immer selber in
    Verantwortung, was seine Zusammenstellung angeht. Das ist nicht so bequem wie bei anderen Spielen, aber es lohnt sich:

    1. Man sollte das oder die Spiel(e), die man verändern will frisch installieren. Am Besten außerhalb der Programme/ Programme*86. Zumindest muss sicher gestellt sein, dass man als Admin Zugriff auf die Ordner hat.

    2. Sicher stellen, dass die Spiele auf den neuesten Patch sind
    Bg1 patch 5512 (Bei GoG Versionen und neueren Compilations sollte dies von alleine der Fall sein, bei älteren CD/DVD ausgaben muss man dies überprüfen) BG2 patch 26498 (wie bei BG1)
    BG1EE und BG2EE sind zurzeit auf dem Stand 2.5, dies kann sich aber ändern.
    Die Retailausgaben der EE sind noch bei Patch 1.3, sie können aber kostenfrei bei Beamdog auf den neuesten Patch gezogen werden.
    Mit den älteren Patches zu modden ist nicht zu empfehlen, da viele Mods nicht mehr kompatiebel sind.

    3. Dann sollte man das oder die betreffende(n) Spiele einmal anspielen. Die dient dazu Sprache und andere Einstellungen festzulegen,
    aber auch dazu sicher zu gehen, dass sie fehlerfrei laufen.
    Bei BG 1 und zwei sollte man auch die Config.exe verwenden um Auflösung, graphische Effekte und eventuell 3d Animationen einzustellen.
    Hier sollte man den Wert des ChacheSize auf über 300 stellen, mindestens 405. Und das Enhanced Pathfinding auf 400000 Wegpunkte.

    4. Veränderung der ini btw lua Dateien, diese befinden sich bei den Classic games im entsprechenden Spieleordner,
    bei der EE unter Benutzer/Benutzername/Dokumente im Ordner des entsprechenden Spiels.
    In der Baldur.ini/lua kann mit einem Texteditor (Wordpad, Notepad o.ä.) geöffnet werden.
    Bei BG1 muss unter Programm Options die Zeile Cheats=1 einfügt werden
    Bei BG2 muss unter Programm Options die Zeile Debug Mode=1 eingefügt werden.
    Empfohlen wird auch Logggin On=1 und Memory access=100
    Bei BG1 EE und BG2 EE wird seid dem Patch 2.0 die Einstellung in der lua vorgenommen.
    Dort müssen folgende Zeilen eingefügt werden: SetPrivateProfileString('Program Options','Debug','1')
    SetPrivateProfileString('Game Options','Cheats','1')
    Danach ist zu empfehlen ein Backup des oder der Ordner zu machen. Falls eine Modifikation schief geht, kann man leichter neu beginnen

    5. Nun kann die eigentliche Modifikation beginnen.

    a)Die gewünschten Mods herunterladen und in den zu modden Ordner entpacken.
    Dies wären der Baldur's Gate, BGII - SvA, Baldur's Gate -Enhanced Edition und Baldur's Gate II - Enhanced Editon
    Manche Mods sind mehrfach gepackt. Man muss darauf achten, dass der Modordner im Baldurs Gate Ordner der Wahl liegt,
    die entsprechende exe sollten sich auch auf dieser Ebene liegen. Bei der tp2 ist es heute Standard, dass sie im Modordner zu finden ist, bei
    älteren Mods wird sie auf die gleiche Ebene, wie die exe entpackt. Die WeiDU verwendet immer die tp2, die in der untersten Ebene zu finden ist.
    Man sollte bei einer Neuinstallation deshalb alle vorhandenen Modordner, exes und tp2 am besten löschen und neu in den entsprechenden Ordner kopieren.
    Bevor ihr mit einer Installation beginnt schaltet am Besten euren Virenscanner für diese Zeit aus, stellt sicher das keine CD/DVD im Laufwerk vorhanden ist und kein Spiel läuft.

    Wichtig: Vor allen anderen Mods muss bei einer bei Steam oder GoG gekauften Version von BG1 EE als erstes Argent77 A7 Dlcmerger installiert werden!
    https://github.com/Argent77/A7-DlcMerger/releases

    Bei den Enhanced Editons folgendes beachten:
    Bei der Sprachauswahl der Mods solltet ihr entweder Englisch wählen, oder euch in der Read me der Mod versichern, dass die Übersetzung auch dem neuen Sprachformat des EEs angepasst wurden,
    oder zumindest Handlecharakterset eingefügt wurde. Ansonsten könnte das Spiel abstürzen, da Umlaute und andere Sonderzeichen in alter Formatierung nicht verarbeitet werden können.



    Nützliche Downloadquellen:
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/
    https://www.gibberlings3.net/files
    http://www.shsforums.net/files/
    http://www.pocketplane.net/mambo/
    https://forums.beamdog.com/categories/general-modding
    b) Als grobe Orientierung gilt:
    BigWorlFixpack (Vorsicht ist zurzeit nicht auf dem neuesten Stand, kann aber für ältere Mods nötig sein)
    EEFixpack
    ToBex (BG2/BGT)
    BGT btw EET
    BG2 Fixpack (BG2/BGT)
    Quest Mods
    Händler Gegenstände
    NPCs
    NPC bezogene Mods
    taktische Mods
    Mods, die von anderen Mods abhängig sind
    Zauber und Regeländerungen
    Kits
    Tweaks und HLA ändernde Mods
    Tiefgreifendere Tweaks
    Worldmap
    Level one NPCs
    Portraits
    Areafixer
    Itemfixer
    Lolfixer (BG2/BGT)
    General Biffing (BG2/BGT)
    EETend
    Guis

    Ihr solltet immer nur einen Mod gleichzeitig installieren. Sonst wird es zu Fehlern kommen. Auch sollten die Installationsfenster über die
    Entertaste verlassen werden und nicht das rote Kreuzchen oben rechts. Auch das kann zu Problemen führen.

    Dies ist nur eine allgemeine Orientierung. Es gibt einige große Quest Mod, bei denen für die Classics eine frühe Installation empfohlen wird.
    Als gute Hilfe kann man für die Classics die PDF des Big World Projects verwenden,
    und auch für die EEs ist es ganz brauchbar, deckt aber dort nicht alle Mods ab.
    Bei der Reihenfolge sollte man immer bedenken, dass Tweaks, Zauber- und Regeländerungen einander häufig überschreiben
    und die letzte installiere Mod, den Zustand im Spiel definiert.
    Manche ergänzen sich, manche nicht. Auch hier sollte man abwägen, was man tatsächlich möchte. Leider führt kein Weg daran vorbei sich entweder etwas einzuarbeiten,
    oder sich auf einen guten Guide zuverlassen.
    Installation Baldurs Gate Triology:

    Die BGT vereint BG1 und BG2 zu einem einzigen kontinuierlichen Spiel in der BG2 Engine und ist ausschließlich für die Classic Games.
    Um sie zu installieren stehen verschiedene Methoden zur Auswahl:

    Zum einem die manuelle, dies ist mit viel Arbeit verbunden und man muss genau wissen, wann welche Mod installiert werden muss. Für größere Installationen ist dies viel Aufwand.

    Dann gibt es die BWS, die wird aber seit längerer Zeit nicht mehr gepflegt. Dies führt bei der Installation unweigerlich zu Fehlern. Allerdings kann man sie noch nutzen,
    um Mod herunterzuladen oder zumindest Links zu finden. Auch kann sie Hinweise geben, wieviele Schwierigkeiten mit einem Mod zu erwarten sind, und welche Mods inkompatibel sind.
    Außerdem kann sie im gewissen Umfang auch für das Project Infinity weiterhelfen.( Dazu mehr in der Beschreibung der einzelnen Tools, die bei der Installation helfen können.)

    Die nächste Möglichkeit wäre das BigWorlProject, diese wird von Leonardo Watson betreut. Sie ist nicht immer auf dem neuesten Stand, da er neben dem BWP auch noch ein richtiges Leben hat.
    Es ist viel Arbeit Mods zu testen und auch Unterschiede in neueren Versionen herauszufinden. (Auch hier mehr in der Beschreibung der Installationstools)

    Dann gibt es noch das Project Infinity, das sich zurzeit noch in einem Betastatium befinden und entsprechend noch die ein oder andere Kinderkrankheit hat.
    Insgesamt funktioniert es schon sehr gut. Auch hier muss man die Installationsreihenfolge selbst erstellen, anders als bei einer manuellen Installation kann man aber mit Hilfe eines WeiDUlogs,
    oder einer umgewandelten BWS Datei den Prozessbeschleunigen. (Auch hier mehr dazu in der Beschreibung der Installationstools.)

    Vorbereitungen für eine BGT Installation:
    BG1 und BG2 frisch installieren, inklusive der Erweiterungen. Bei original CD oder DVD Versionen unbedingt darauf achten, dass die Spiele auf den neuesten Patch aufgezogen werden!
    Bei Baldur's Gate ist dies der Patch 5512
    Bei Baldur's Gate II- SvA ist dies 26498
    Bei einer digitalen Ausgabe von Gog ist dies nicht nötig. Dafür muss der BG2 Ordner in BGII - SvA oder bei englischer Sprachausgabe in BGII - SoA umbenannt werden. Der Pfad muss
    in der BALDUR.ini entsprechend angepasst werden:
    HD0:=...\BGII - SoA
    CD1:=...\BGII - SoA\data\
    CD2:=...\BGII - SoA\data\
    CD3:=...\BGII - SoA\data\
    CD4:=...\BGII - SoA\data\
    CD5:=...\BGII - SoA\data\
    CD6:=...\BGII - SoA\data\
    Laufwerks und Ordnernamen bleiben unverändert. Vorher zur Sicherheit, eine Kopie der Baldurs.ini anlegen, entweder im Ordner in baldurs.bak umbenennen, oder irgendwo anders speichern.

    Beide Spiele kurz anspielen, um sicher zu gehen, dass sie laufen und keine grafischen Probleme zu sehen sind.
    Bei BG2 die config.exe öffnen und die gewünschten Einstellungen vornehmen. Wenn man Mods installieren will, die die Grafik verändert, empfiehlt es sich die 3d Animations einzuschalten.
    Die größe des Chaches und die Wegpunkte in Pathfinding sollten mindestens auf 405 MB und 400000 gesetzt werden.

    Neue Einträge in die BALDUR.ini:
    (auch hier die ini vorher sichern)
    Unter Programm Options folgende Einträge hinzufügen:
    Cheats=1
    Debug Mode=1
    Loggin On=1
    Unter Game Options:
    memory access=100

    An dieser Stelle sollte man sich ein Backup, der ungemoddeten Spiele machen.

    Alle gewünschten Mods in einen seperaten Ordner downloaden. Wie mit diesen weiter verfahren wird, hängt davon ab, ob ihr manuell instalieren wollt oder ein Tool verwenden.
    Entweder haltet ihr euch an die Anweisungen des entsprechenden Tools, oder ihr entpackt die Mods in den BG2 Ordner.

    Bevor ihr mit einer Installation beginnt schaltet am Besten euren Virenscanner für diese Zeit aus, stellt sicher das keine CD/DVD im Laufwerk vorhanden ist und kein Spiel läuft.

    Welche Mods sollte man installieren?
    Darüber lässt sich trefflich streiten, denn Geschmäcker und Vorlieben sind sehr unterschiedlich.
    Der BW Fixpack ist zurzeit nicht auf dem neuesten Stand, allerdings ist er für einige ältere Mods immer noch nötig, bei einer fehlenden Übereinstimmung der Modversion fragt er nach,
    und der Patch kann übersprungen werden. Es gibt deutsche oder auch englische Übersetzungen, die nicht offiziell in den Mod eingearbeitet wurden. Dafür gibt es den BW Textpack German
    btw English, allerdings könnten Veränderungen in Mods auch hier für Schwierigkeiten sorgen.
    BG2 Fixpack sollte eigentlich auch installiert werden, dies kann viele Probleme verhindern
    Für eine BGT Installation benötigt man naürlich BGT selber, BGT Music und BGT NPCSOunds (für eine deutsche Installation) sollte man eigentlich auch installieren.
    Bei allen anderen Mods muss der Spieler sich überlegen, woran er interessiert ist.
    Die BWS bietet eine grobe Orientierung mit verschiedenen Farben, allerdings ist diese Einteilung inzwischen veraltet und auch durch die Vorlieben der Betreuer geprägt. Als erste Einordnung
    kann es vielleicht dennoch dienen. Grün steht für eher unproblematisch, gelb für technisch oder spielerisch anspruchsvoll und rot für sehr wahrscheinlich verbuggt.
    Dies bedeutet nicht, dass gelbe oder rote Mods total verbuggt wären, oder die grünen fehlerfrei. Weswegen man sich nicht unbedingt darauf verlassen kann und lieber etwas Recherche betreiben sollte.
    Ob es bei einer Installation nicht doch zu Fehlern kommt, ist niemals ausgeschlossen.
    Für die deutsche Installation wird empfohlen, die Textpatches von MK für BG1 und BG2 zu installieren. MKs BG1Textpatch Revised v.3.3 muss im BG1 ein Ordner installiert werden.
    MKs BG2Textpacht Revised v3.4 muss in zwei Schritten installiert werden. Die Hauptkomponente vor der BGT, die zweite Komponente danach.

    So sieht eine ungefähre Reihenfolge aus:
    BW Fixpack
    BW Textpack
    Mks Textpatch Revised erste Komponente (deutsche Installation)
    ToBEx
    Ascension
    astScriptpatcher
    Oversight
    BG2 Fixpack

    Big Mods
    The Darkest Day
    Check the Bodies
    Shadows over Soubar
    Check the Bodies Fast Forward
    ThethyrForestPatch
    Check teh Bodies Cutscene Improvemnt
    Region of Terror

    BGT 1.20
    Restored Textscreen Music
    MksBG2 Textpatch Revised 3.4 (2)(deutsche Installtion)
    BGT-NPCSoundWeiDu (deutsche Installation)
    BGTMusic (diese Datei wird während der Installation der BGT erzeugt)

    Questmods BG1
    Händler und Gegenstände BG1
    BG1 NPC Mods
    BG1 Regeländerungen und Tweaks
    BG2 Quest Mods
    BG2 taktische Begegnungen
    BG2 Händler und Gegenstände
    BG2 NPC Mods
    BG2 NPC bezogene Mods
    Mini Mods
    Verschiedene von anderen Mods abhängige Mods
    BG2 Regel- und Zauberveränderungen, Tweaks
    Kits
    Tweaks und HLA verändernde Mods
    Größere, tiefgreifendere Tweaks
    Kurz vor dem Ende zu installierende Mods
    BGT Gui
    Generalized Biffing ( falls erwünscht oder nötig)

    Um genau zu sehen, wo und wie eine Mod am Besten zu installieren ist, schaut in die PDF des Big World Projects. Diese Übersicht wurde dieser auch entnommen.
    Vielen Dank an Leonardo und seine ehemaligen Mitstreiter für ihre Arbeit!

    Interessante Links zum selber downloaden, leider nichtvollständig:

    http://www.shsforums.net/files/file/54-baldurs-gate-trilogy-weidu/
    http://www.shsforums.net/files/file/561-bgt-npcsound-weidu-v3/
    http://www.shsforums.net/files/category/101-tobex/
    https://www.gibberlings3.net/files/file/696-bg2-fixpack/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-fixpack.34/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-textpack-german.35/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-fixpack.34/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/mks-bg1-textpatch-revised.15/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/mks-bg2-textpatch-revised.16/
    https://www.baldurs-gate.de/index.p...of-the-sword-coast-original-finaler-patch.28/
    https://www.baldurs-gate.de/index.p...-2-throne-of-bhaal-original-finaler-patch.30/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/big-world-english.32/
    https://www.baldurs-gate.de/index.php?resources/
    http://www.shsforums.net/files/category/1-baldurs-gate-ii-mods/
    https://www.gibberlings3.net/files
    http://www.pocketplane.net/mambo/
    /SPOILER]
    Installation einer EET:
    Die EET fasst BG1 EE und BG2 EE zu einem gemeinsamen Spiel zusammen und ist, wie der Name schon sagt, nur für die EE geeignet.
    Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten einer Installation:

    Manuell, hier muss man wissen, in welcher Reihenfolge die Mods installiert werden müssen. Außerdem ist es bei größeren Installationen zeitraubend.
    Die EET muss in zwei Schritten installiert werden.

    Project Infinity, auch hier muss man die Reihenfolge selbst erstellen, kann aber auf ältere WeiDUlog und andere Hilfsmittel zurückgreifen.
    Die EET muss in zwei Schritten installiert werden.

    EE/EET Mod Setup Tool, dieses bietet eine relativ komfortable Möglichkeit eine EET zu installieren, da es sich um eine Forck der BWS handelt. Die
    EET kann auch in einem Rutsch installiert werden.
    Allerdings ist etwas Vorsicht geboten, da zum Teil inoffzielle EET Versionen von Mods angeboten werden, die unter Umständen
    auch Veränderungen der Modhandlung beinhalten.

    Nähere Beschreibungen finden sich unter Installationstools

    Benötigte Spiele:
    BG1 EE inklusive Siege of Dragon Spear Castle
    BG2 EE
    Beide müssen auf dem aktuellesten Patch sein. Zurzeit ist dies 2.5.17.0 btw 2.5.16.0. Da beide Spiele noch unter Entwicklung stehen, kann sich dies ändern.
    Patch 2.6 ist zumindest angekündigt.
    Nach einer frischen Installation spielt beide Spiele einmal an.

    Bei der EE gibt es seit dem Patch 2.0 eine baldur.ini, sondern eine baldur.lua. Diese befindet unter Benutzer\Euer Benutzername\Dokumente\Baldur's Gate(2)- Enhanced Edition,
    in diesem Ordner befinden sich auch die Save Games und die Portraits.
    Die Lua muss vor dem Modden auch geändert werden. Sie lässt sich mit einem Texteditor (z.B. Notepade, Wordpad)öffnen. Und zwar muss jene Zeile einfügt werden:
    SetPrivateProfileString('Program Options','Debug','1')
    Die EEBWS fügt auch noch folgende Zeile hinzu:
    SetPrivateProfileString('Program Options','Cheats','1'), wahrscheinlich ein Überbleibsel der alten BWS, schadet aber auch nicht.
    Diese müssen in beiden Spielen vor dem Modden eingefügt werden.

    Wenn ihr ein EE Spiel moddet werdet ihr bei der Installation des ersten Mods nicht nur danach gefragt in welcher Sprache ihr die entsprechende Mod installieren wollt,
    sondern auch nach der Sprache, in der das Spiel gemoddet werden soll. Dies wird dann in der WeiDu.conf gespeichert. Wenn ihr zum Beispiel deutsch auswählt, werden alle text strings in die
    entsprechende Datei eingefügt. Wechselt ihr nun im Spiel in die englische Sprache, erscheinen alle Modinhalte als "Invalid:xxxxx"-Hinweise und kein Text mehr. Wenn ihr die ingame Sprache
    ändern wollt, müsst ihr alle Mods deinstallieren, die WeiDu.conf entweder löschen und bei Neuinstallation die gewünschte Sprache angeben, oder aber von diese editieren und von de_De auf
    en_US wechseln. Die Installtion muss aber neu aufgesetzt werden, da die Texte aus den Mods auf die entsprechende Sprache installiert wurden und in einer anderen Sprache nicht auffindbar sind.
    Die entsprechenden Sprachkürzel lassen sich im Spieleordner unter im Ordner lang finden.

    Bei der Sprachauswahl der Mods solltet ihr entweder Englisch wählen, oder euch in der Read me der Mod versichern, dass die Übersetzung auch dem neuen Sprachformat des EEs angepasst wurden,
    oder zumindest Handlecharakterset eingefügt wurde. Ansonsten könnte das Spiel abstürzen, da Umlaute und andere Sonderzeichen in alter Formatierung nicht verarbeitet werden können.

    Bei der EET müssen einige Mods zunächst in Baldurs Gate 1 EE installiert werden, bevor die eigentliche EET Installtion beginnt.

    Wichtig vor allen anderen Mods muss bei einer bei Steam oder GoG gekauften Version in BG1 EE als erstes Argent77 A7 Dlcmerger installiert werden!
    https://github.com/Argent77/A7-DlcMerger/releases

    Welche weiteren Mods installiert unter BG1 EE installiert werden müssen, entnehmt bitte dieser Liste, die Downloadmöglichkeiten sind verlinkt:
    https://k4thos.github.io/EET-Compatibility-List/EET-Compatibility-List.html
    http://eetcompatiblemods.baldursextendedworld.com
    Diese Liste könnt ihr dann auch gleich verwenden, um die Mods auszuwählen, die ihr nach der EET installieren wollt.
    Die EET selber könnt ihr hier herunterladen:
    https://github.com/K4thos/EET/releases

    Ladet die gewünschten Mods herunter, extrahiert sie in den BG1 EE Ordner und installiert sie in ungefähr dieser Reihenfolge:
    DlcMerger
    Quests
    Händler und Gegenstände
    BG1 NPC Project
    NPCs
    BG1 UB
    Andere z.B restore classic movies

    Ihr müsst und solltet nur die Mods in BG1 EE installieren, die in der Kompatibilitätsliste explizit für BG1 EE aufgeführt werden. Es gibt auch BG1 Mods, die eine native EET
    Unterstützung haben und dann nach der EET core installiert werden sollten. Unter Umständen erkennt die EET Core nämlich Mods, die nicht als konvertierbar gelistet sind nicht
    und bricht dann ab.

    Nachdem die BG1 EE Installation abgeschlossen ist, wechselt ihr in den Ordner von BG2 EE.

    Entpackt alle gewünschten Mods in den Bg2 EE Ordner

    Zunächst installiert die EET selber. Da kann einige Zeit dauern.

    Nun können ausgewählte Mods installiert werden:
    EET Fixpack
    Quests
    Händler und Gegenstände
    NPC
    Zauberveränderungen
    Kits
    Tweaks
    Worldmap
    Portraits
    Fixes
    EET end
    EET gui
    oder
    Gui Mods


    Dies ist eine grobe Reihenfolge, und es können auch Mods an anderer Stelle sinnvoll sein. Hier kann man die BWP Pdf zu rate ziehen. Oder die EEBWS als Referenz benutzen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2019
  16. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    29
    Installation einer EET:
    Die EET fasst BG1 EE und BG2 EE zu einem gemeinsamen Spiel zusammen und ist, wie der Name schon sagt, nur für die EE geeignet.
    Auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten einer Installation:

    Manuell, hier muss man wissen, in welcher Reihenfolge die Mods installiert werden müssen. Außerdem ist es bei größeren Installationen zeitraubend.
    Die EET muss in zwei Schritten installiert werden.

    Project Infinity, auch hier muss man die Reihenfolge selbst erstellen, kann aber auf ältere WeiDUlog und andere Hilfsmittel zurückgreifen.
    Die EET muss in zwei Schritten installiert werden.

    EE/EET Mod Setup Tool, dieses bietet eine relativ komfortable Möglichkeit eine EET zu installieren, da es sich um eine Forck der BWS handelt. Die
    EET kann auch in einem Rutsch installiert werden.
    Allerdings ist etwas Vorsicht geboten, da zum Teil inoffzielle EET Versionen von Mods angeboten werden, die unter Umständen
    auch Veränderungen der Modhandlung beinhalten.

    Nähere Beschreibungen finden sich unter Installationstools

    Benötigte Spiele:
    BG1 EE inklusive Siege of Dragon Spear Castle
    BG2 EE
    Beide müssen auf dem aktuellesten Patch sein. Zurzeit ist dies 2.5.17.0 btw 2.5.16.0. Da beide Spiele noch unter Entwicklung stehen, kann sich dies ändern.
    Patch 2.6 ist zumindest angekündigt.
    Nach einer frischen Installation spielt beide Spiele einmal an.

    Bei der EE gibt es seit dem Patch 2.0 eine baldur.ini, sondern eine baldur.lua. Diese befindet unter Benutzer\Euer Benutzername\Dokumente\Baldur's Gate(2)- Enhanced Edition,
    in diesem Ordner befinden sich auch die Save Games und die Portraits.
    Die Lua muss vor dem Modden auch geändert werden. Sie lässt sich mit einem Texteditor (z.B. Notepade, Wordpad)öffnen. Und zwar muss jene Zeile einfügt werden:
    SetPrivateProfileString('Program Options','Debug','1')
    Die EEBWS fügt auch noch folgende Zeile hinzu:
    SetPrivateProfileString('Program Options','Cheats','1'), wahrscheinlich ein Überbleibsel der alten BWS, schadet aber auch nicht.
    Diese müssen in beiden Spielen vor dem Modden eingefügt werden.

    Wenn ihr ein EE Spiel moddet werdet ihr bei der Installation des ersten Mods nicht nur danach gefragt in welcher Sprache ihr die entsprechende Mod installieren wollt,
    sondern auch nach der Sprache, in der das Spiel gemoddet werden soll. Dies wird dann in der WeiDu.conf gespeichert. Wenn ihr zum Beispiel deutsch auswählt, werden alle text strings in die
    entsprechende Datei eingefügt. Wechselt ihr nun im Spiel in die englische Sprache, erscheinen alle Modinhalte als "Invalid:xxxxx"-Hinweise und kein Text mehr. Wenn ihr die ingame Sprache
    ändern wollt, müsst ihr alle Mods deinstallieren, die WeiDu.conf entweder löschen und bei Neuinstallation die gewünschte Sprache angeben, oder aber von diese editieren und von de_De auf
    en_US wechseln. Die Installtion muss aber neu aufgesetzt werden, da die Texte aus den Mods auf die entsprechende Sprache installiert wurden und in einer anderen Sprache nicht auffindbar sind.
    Die entsprechenden Sprachkürzel lassen sich im Spieleordner unter im Ordner lang finden.

    Bei der Sprachauswahl der Mods solltet ihr entweder Englisch wählen, oder euch in der Read me der Mod versichern, dass die Übersetzung auch dem neuen Sprachformat des EEs angepasst wurden,
    oder zumindest Handlecharakterset eingefügt wurde. Ansonsten könnte das Spiel abstürzen, da Umlaute und andere Sonderzeichen in alter Formatierung nicht verarbeitet werden können.

    Bei der EET müssen einige Mods zunächst in Baldurs Gate 1 EE installiert werden, bevor die eigentliche EET Installtion beginnt.

    Wichtig vor allen anderen Mods muss bei einer bei Steam oder GoG gekauften Version in BG1 EE als erstes Argent77 A7 Dlcmerger installiert werden!
    https://github.com/Argent77/A7-DlcMerger/releases

    Welche weiteren Mods installiert unter BG1 EE installiert werden müssen, entnehmt bitte dieser Liste, die Downloadmöglichkeiten sind verlinkt:
    https://k4thos.github.io/EET-Compatibility-List/EET-Compatibility-List.html
    http://eetcompatiblemods.baldursextendedworld.com
    Diese Liste könnt ihr dann auch gleich verwenden, um die Mods auszuwählen, die ihr nach der EET installieren wollt.
    Die EET selber könnt ihr hier herunterladen:
    https://github.com/K4thos/EET/releases

    Ladet die gewünschten Mods herunter, extrahiert sie in den BG1 EE Ordner und installiert sie in ungefähr dieser Reihenfolge:
    DlcMerger
    Quests
    Händler und Gegenstände
    BG1 NPC Project
    NPCs
    BG1 UB
    Andere z.B restore classic movies

    Ihr müsst und solltet nur die Mods in BG1 EE installieren, die in der Kompatibilitätsliste explizit für BG1 EE aufgeführt werden. Es gibt auch BG1 Mods, die eine native EET
    Unterstützung haben und dann nach der EET core installiert werden sollten. Unter Umständen erkennt die EET Core nämlich Mods, die nicht als konvertierbar gelistet sind nicht und bricht dann ab.

    Nachdem die BG1 EE Installation abgeschlossen ist, wechselt ihr in den Ordner von BG2 EE.

    Entpackt alle gewünschten Mods in den Bg2 EE Ordner

    Zunächst installiert die EET selber. Da kann einige Zeit dauern.

    Nun können ausgewählte Mods installiert werden:
    EET Fixpack
    Quests
    Händler und Gegenstände
    NPC
    Zauberveränderungen
    Kits
    Tweaks
    Worldmap
    Portraits
    Fixes
    EET end
    EET gui
    oder
    Gui Mods


    Dies ist eine grobe Reihenfolge, und es können auch Mods an anderer Stelle sinnvoll sein. Hier kann man die BWP Pdf zu rate ziehen. Oder die EEBWS als Referenz benutzen.



    So letzter Teil meiner Ergüsse. Ich warte dann auf die Prügel...
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Juli 2019
  17. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    85
    Schonmal vielen Dank. Ich lese mir das in Ruhe durch, das kann ich Anfang nächste Woche.
     
  18. Acifer

    Acifer Senior Member

    Registriert seit:
    Apr. 2019
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    22
    Vielen Dank für diese Aufstellung! Die Liste ist sehr schön ausführlich, dabei aber überall gut verständlich und macht Lust, sich wieder mit der Installation größerer Mod-Pakete zu beschäftigen. Und gerade der Hinweis, dass manche Dinge nicht mehr ganz aktuell sind, macht sie „gefühlt“ wieder spielbarer. Toll ist auch, dass Du bei sämtlichen Daten wie Patches u.ä. die Versionsnummern dazu genannt hast.
    Bei der ini-Korrektur würde ich vielleicht noch erwähnen, bei den Classic-Versionen den CacheSize auf einen höheren Wert als 300 zu setzen- ich habe einmal gelesen, dass man diesen bis 10000 hochsetzen kann - und vielleicht auch die Path Search Nodes auf bis zu 400000 zu erhöhen. Damit sollte das Spiel flüssiger laufen.
    Ich habe von BGT, EET und PI bisher leider keine Ahnung, deshalb kann ich dazu auch nichts Konstruktives beitragen. Aus Sicht eines Spielers kann ich aber sagen, dass durch Deine FAQ die Unterschiede zwischen diesen ganzen Projekten endlich einmal klar und deutlich erkennbar werden und es eine große Hilfe ist, sich für das Eine oder Andere zu entscheiden.
    :up:!
     
  19. Morywen

    Morywen Senior Member

    Registriert seit:
    Okt. 2017
    Beiträge:
    424
    Zustimmungen:
    29
    @Acifer Danke für deine freundlichen Worte.
    Ich mache mir Notizen und hoffe auf noch mehr Feedback.
     
  20. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    85
    @Morywen Vielen Dank für die ausführlichen Guides. Du hast Dir viel Mühe gemacht, die Schritte vollständig und verständlich strukturiert aufzuschreiben und hast alle wichtigen Links gleich mitgeliefert. :up: Ich finde die Guides bereits sehr gut.

    Meine Anmerkungen:
    Installationstools:
    BWS:
    am besten direkt hinter den Titel ein (veraltet) setzen, da das BWS wirklich nicht mehr gepflegt wird (im Gegensatz zur BWP Installbat, wo es wohl noch Updates geben wird).
    Bei dem Tip, das BWS zum Runterladen der Mods zu verwenden, habe ich Bauchschmerzen. Es gibt noch immer Downloads, die Versions-explizite Downoadadressen haben (also man nicht immer automatisch die aktuellste Version unter dieser Downloadadresse zieht), z.B. bei PPG ist dies der Fall. Auch bei SHS dürften die direkten Downloadlinks häufig nicht mehr zur aktuellsten Version zeigen. Da der Spieler hier aber keine Rückmeldung bekommt, wenn das BWS einen Download findet, dass dieser veraltet sein könnte, ist das ganze nicht zu empfehlen, zumindest nicht für den "blinden" Download. Das BWS ist auf alle Fälle eine gute Quelle für Adressen, falls man eine Mod nicht (mehr) findet, sollte aber besser nicht ohne Nachprüfen dafür verwendet werden.

    EE/EET Mod Setup Tool
    Du hast es zwar geschrieben, aber mir wäre der Hinweis, dass dieses Tool bei manchen Mods nicht die Originalversionen sondern adaptierte inoffizielle Modversionen verwendet und auch automatisch andere Veränderungen an der EET vornimmt wichtig. Ich akzeptiere* zwar, dass es Spieler gibt, denen eine einfache Installation einer gemoddeten EET wichtiger ist als die offiziellen, aktuellsten Modversionen zu benutzen, möchte aber doch, dass es den Spielern wirklich bewusst ist, dass sie ein Spiel spielen werden, das nach Roxannes Vorstellungen angepasst wurde, ohne, dass sie das klar deutlich macht.

    (*Ich habe mit mir gerungen aber ich kann nicht "verstehe" schreiben - dazu bin ich zu voreingenommen. :o )

    Project Inifnity
    Hier bist Du momentan die Expertin. Vielen Dank, dass Du Dich so ausführlich damit beschäftigst. In meinen Plänen bin ich "bald" mit meinen momentanen Modprojekten fertig und wollte mich dann viel intensiver mit PI und der Installationsreihenfolge beschäftigen.
    (Nur mal so am Rande, falls Ihr merkt, dass Mods von mir (bei GitHub aber auch sonst) nicht PI unterstützen, dann sagt bescheid. Mein Ziel war es, dass alle neuen Modversionen dies können, habe mich aber nicht genug damit beschäftigt, um klar zu wissen, was da nun genau nötig ist.)


    Allgemeine Modinstallation:
    Dass die tp2 auf demselben Level liegt wie die exe und der Modordner ist nur bei älteren Mods der Fall. Standard ist mittlerweile, dass die tp2 mit im Modordner liegt. Das Problem, von einem zum anderen zu wechseln ist, dass eine tp2 im Spiele-Ordner bevorzugt verwendet wird, daher trauen sich manche Modder bei älteren Mods nicht, diese Struktur zu ändern, wenn die tp2 noch außerhalb ist.
    Eventuell noch den Hinweis erweitern, dass das Spiel nicht laufen darf, wenn man Mods installiert, und auch, dass man nicht mehrere Modinstallationen parallel starten darf, und dass man die Command-Fensterchen nicht durch Klicken auf des rote Kreuz beendet sondern durch Drücken der "Enter"-Taste wie im Installationsfenster gefordert.(Ohne das werten zu wollen, ist alles schonmal vorgekommen und hatte bei den Spielern natürlich zu Problemen geführt).


    BGT-Installation:
    Manche der BigMods wurden von weigo geupdatet. Stimmt hier der Tipp noch, dass diese vor der Konvertierung zu BGT installiert werden sollten? Woher hast Du diese Installationreihenfolge für die BigMods mit BGT?
    Bei der Farbgestaltung der Modpräsentation im BWS wäre es mir eigentlich lieber, wenn Du den Tipp gibst, die zu ignorieren. Einerseits sind sie komplett veraltet, andererseits hatte Roxanne, bevor sie ihr EET-Tool abgespalten hat, die Farben relativ willkürlich zu ihren Gunsten und nach ihrem Geschmack abgeändert, was ich in den zwei Wochen, die ich dem BWS gewidmet habe, nicht alles überprüfen konnte. (Auch war die grüne Kennzeichnung nicht unbedingt der Hinweis darauf, dass die Mod fehlerfrei ist, sondern auch, dass mal beschlossen wurde, dass sie zu einer "Standard"-Installation dazugehören sollte. Oder andersrum: nicht jede nicht-grün gekennzeichnete Mod war zum Zeitpunkt der Farbmakierung unbedingt fehlerbehaftet. Zusätzlich hat Roxanne wie gesagt die grüne Markierung für alle ihre Mods übernommen, auch wenn sie noch gar nicht lange erhältlich waren und es noch nicht viel Feedback dazu gab.)


    EET-Installationsguide:
    Du hast ja den Link zur EET-kompatiblen Modliste angegeben und daher ist es igentlich klar, dass man nur die Mods auf die BG:EE-Partition installiert, die dort in der entsprechenden Rubrik aufgelistet sind. Eventuell trotzdem noch einmal darauf hinweisen, dass man Mods, die für die EET kompatibel sind, direkt auf die EET nach der Transformation installiert(/en kann) und nicht "alle" BG1-Mods erst in die BG:EE installiert.

    Bei dem Modden der EE Spiele wäre ein Hinweis auf den Umgang mit den verscheidenen Spiel-Sprachversionen hilfreich, da es doch etwas ist, das man mal einmal gehört haben muss, damit man bescheid weiß. Bei der Installation der ersten Mod wird nicht nur die Modsprache (sofern eine Auswahl besteht) abgefragt, sondern auch die Sprache des Spiels, auf die die Mod installiert werden soll. Dies bedeutet, dass die Mod / das Spiel danach auch in dieser Sprache gespielt werden "muss" weil bei Wahl einer anderen Sprache alle von der Mod eingefügten Inhalte keine Texte sondern nur "Invalid:xxxxx"-Hinweise ergeben.
    Die Auswahl der Spielsprache, auf die die Mods installiert werden, wird in einer Datei "weidu.conf" im Spieleordner gespeichert. Alle weiteren installierten Mods werden dann zu der Spielsprache dazugefügt, die in dieser weidu.conf hinterlegt ist.
    Möchte man die Spielsprache, die gemoddet werden soll, ändern, dann (zuerst natürlich alle Mods deinstallieren), kann diese weidu.conf einfach gelöscht werden. Bei der Installation der nächsten Mod erfolgt dann wieder die Abfrage nach der Spielsprache.
    Statt die ganze Datei zu löschen kann natürlich auch der Eintrag in der weidu.conf mit einem einfachen Editor editiert werden (ist eine Textdatei), wenn man die verwendeten Sprachkürzel hierzu kennt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden