[Übersetzung] BG1 NPC Project - Übersetzungsprojekt

Dieses Thema im Forum "Modding Forum" wurde erstellt von Jarl, 11. August 2006.

  1. Callindor

    Callindor Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2008
    Beiträge:
    1.894
    Zustimmungen:
    1
    Ramschtäschchen vllt?
     
  2. Gerri

    Gerri Senior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2006
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    Utensilienbeutel?
     
  3. Mindriel

    Mindriel Traumläufer

    Registriert seit:
    Dez. 2000
    Beiträge:
    1.736
    Zustimmungen:
    8
    Vielleicht etwas freier Gürteltasche? quite large ist übrigens nicht unbedingt zu groß.

    Angenehme Träume,
    Mindriel
     
  4. Wedge

    Wedge Wedgetarian

    Registriert seit:
    Juli 2007
    Beiträge:
    9.371
    Zustimmungen:
    4
    Joa, "quite large" würde ich, vor allem hier, auch eher mit "recht groß" übersetzen. Und Gürteltasche wäre auch meine Idee, weil niemand weiß, was zum Geier ne component pouch sein soll. Bei nem Magier könnte man halt meinen, dass er da eine Tasche für seine Zutaten für Zauber vorschlagen könnte, nur gibt's sowas bei AD&D ja nicht, von daher...
     
  5. Belryll

    Belryll Member

    Registriert seit:
    Jan. 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    "Es ist zu klein, um einen Handschuh daraus zu machen, und für eine Gürteltasche ist er ziemlich groß"?

    Loid scheint mit seiner ursprünglichen Übersetzung aber nicht völlig Unrecht gehabt zu haben. Falls die Satzkonstellation in der Form beibehalten werden sollte, erscheint mir "zu groß" o.ä. ebenfalls verständlicher, um einen Ausschluss auszudrücken:

     
  6. Loid

    Loid Junior Member

    Registriert seit:
    Apr. 2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die zahlreichen Antworten. :)
    Ich habs nun mit "...recht groß für eine Gürteltasche" übersetzt, da dies am besten in den Kontext passt.


    Nun hänge ich jedoch bei dem Dialog zwischen Edwin und Skie fest.
    Unzwar will Skie ihre Rhetorikkünste demonstrieren:
    Den Anfang habe ich so übersetzt:
    Geht die Übersetzung so in Ordnung und hat jemand eine Idee, wie man die restlichen Zeilen übersetzen kann?
    Und gibt es hier eventuell noch ein Versmaß oder sowas, worauf man achten muss?
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2015
  7. Wedge

    Wedge Wedgetarian

    Registriert seit:
    Juli 2007
    Beiträge:
    9.371
    Zustimmungen:
    4
    Ich würde dir empfehlen, dich von der englischen Satzstruktur zu verabschieden. Wenn man den übersetzten Satz im Rahmen der Gramatik wortwörtlich zurückübersetzt und dabei mehr oder weniger exakt der englische wieder bei rauskommt, dann ist das allgemeinhin kein gutes Zeichen.

    Wie man das erreicht, dazu gibt's natürlich verschiedene Möglichkeiten, wobei natürlich Übung ein wichtiger Faktor ist und einem das mit der Zeit leichter fällt. Meine abschließende Methode ist z.B., mir die Übersetzung 1-2 Wochen später nochmal ohne den englischen Text daneben anzuschauen und alles so lange umzuformulieren, bis es nicht mehr klobig, hölzern, eckig und/oder verschachtelt klingt. Und erst danach gehe ich nochmal mit Englisch und Deutsch nebeneinander durch und schaue, ob sowohl Bedeutung als auch Stimmung und Aspekt und Tonfall und etc noch übereinstimmen. Grade die Stimmung und der Tonfall sind viel wichtiger, als das jedes einzelne Wort des Englischen auch im Deutschen vorkommt.


    Zu deinem Abschnitt, ohne jetzt natürlich den Dialogverlauf davor zu kennen (z.B. ob ihre Rhetorik gut oder schlecht sein soll und ob Edwin beeindruckt ist oder nicht):

    Ihr spracht von Eldoths Augen, nicht? Zu ihnen könnte ich wohl etwas improvisieren...
    "Die Augen meines Liebsten sind Seen, klar mit Leidenschaft...
    Einem sanften Wind gleich schlägt mein Blick Wellen voller Verlangen in ihren Tiefen...
    Und schaue ich in sie, so ziehen sie mich herab und ihre warme Liebkosung...
    Lässt mich atemlos nach Luft schnappen..."


    Und das würd ich mir dann nochmal in paar Tagen anschauen und gucken, wieso das doof ist und was ich besser machen kann.
     
  8. Gerri

    Gerri Senior Member

    Registriert seit:
    Nov. 2006
    Beiträge:
    769
    Zustimmungen:
    0
    @Wedge

    So mach ich es auch! Es muss die Bedeutung, die Stimmung, der Aspekt und der Tonfall stimmen. Ist nicht immer ganz einfach, da sich englischsprachige Menschen zum Teil eben anders ausdrücken.
    Gerade bei Gavin in der ersten deutschen Version ist das ziemlich hölzern.
    Ich versuche immer das ganze möglichst gut rüberzubringen, perfekt bin ich natürich nicht.
     
  9. Wedge

    Wedge Wedgetarian

    Registriert seit:
    Juli 2007
    Beiträge:
    9.371
    Zustimmungen:
    4
    Jo. Grade bei den ganzen Zeitformen muss man schon aufpassen, dass man da den richtigen Sinn erkennt, wenn man mit denen nicht so vertraut ist. Da einfach nur die Zeitenformen zu übersetzen, funktioniert ja nunmal nicht, weil das Deutsche und das Englische da zwei unterschiedliche Aspekte haben.

    Neben englischer Satzstruktur ist das auch das zweithäufigste, was mir beim Korrekturlesen oft auffällt.
     
  10. Belryll

    Belryll Member

    Registriert seit:
    Jan. 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Dito. Aber ich erinnere mich daran, dass sich Leute aus verschiedenen Gründen zuvor auch gegen (zu) freie Übersetzungen ausgesprochen haben.

    In meinen Augen besteht die größte Kunst darin, eine bestmöglich ans Original angelehnte Übersetzung zu finden, deren Formulierungen in der Zielsprache natürlich wirken und leserlich sind. "Natürlich" ist relativ. Filmsprech klingt auch natürlich, aber niemand würde Phrasen klopfen wie eine Leinwandfigur, ohne dafür schräge Blicke zu ernten.

    Zu meiner Schulzeit mussten Übersetzungen möglichst wortgetreu sein, auch wenn das Ergebnis behämmert klang. Mittlerweile scheinen sinngemäße Übertragungen zulässig bzw. erwünscht zu sein. Letztlich spielen bei der Einschätzung subjektiver Geschmack und persönliche Überzeugungen eine Rolle.
     
  11. Jarl

    Jarl Senior Member

    Registriert seit:
    Apr. 2006
    Beiträge:
    868
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mal wieder!

    ich habe gerade gesehen, dass die Dateien, die noch korrekturgelesen werden sollen, nicht bei github sind. Wäre aber vielleicht sinnvoll oder?
    Dann kann man sie direkt dort lesen und das Risiko schwindet, dass sie im Datennirvana verloren gehen.

    Gruß Jarl
     
  12. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.029
    Zustimmungen:
    41
    Absolut sinnvoll. Klingt evtl. bescheuert, aber auf die Idee war ich gar nicht gekommen. Wenn ich sie nicht bald hochlade, sprich mich bitte noch einmal darauf an.
     
  13. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.029
    Zustimmungen:
    41
    Was meint Kivan eigentlich, wenn er vom "small folk" redet? Wie würde man das auf deutsch übersetzen?

    In der x#kiint.tra unter @140 wird im Original das Wort "Ne'ver" verwendet (spricht im Slang). Soll das einfach "never" heißen?
     
  14. Wedge

    Wedge Wedgetarian

    Registriert seit:
    Juli 2007
    Beiträge:
    9.371
    Zustimmungen:
    4
    small folk = Halblinge

    Kommt imho aus'm Herren der Ringe, weil das da prominent benutzt wurde. Das kleine Folk wäre wohl die passende Übersetzung.


    ne'ver = never ever, würde ich sagen. Wenn man die Worte wie Eiter aus ner Brandblase aus dem Mund raussickern lässt und seine Zunge nicht bewegt, weil das zu anstrengend ist, dann kommt da sowas wie nev[a]va bei raus. :D
     
  15. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.029
    Zustimmungen:
    41
    Danke. Das Bild zur Vorstellung brauchte ich zwar nicht wirklich, aber trotzdem danke. :D
     
  16. Mhorghinach

    Mhorghinach Member

    Registriert seit:
    Mai 2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Mir war gestern langweilig, da hab ich mal ne Übersetzung von p#centeo.tra gemacht. :D
    Falls das jemand Korrekturlesen mag: hier ist die Datei.
     
  17. Rumpelstilz

    Rumpelstilz Senior Member

    Registriert seit:
    März 2007
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    0
    @Jastey

    vgl. Post vom 08.07.2015


    Hiermit geschehen!:D
     
  18. Mhorghinach

    Mhorghinach Member

    Registriert seit:
    Mai 2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ich würd mich mal an das x#totsc.tra machen, und das x#kagain.tra Korrektur lesen, wenn's recht ist :)
    Blos... wo bekomm ich die übersetzte x#kagain.tra her? In github ist noch die englische Version enthalten...
     
  19. Jastey

    Jastey Senior Member

    Registriert seit:
    Mai 2004
    Beiträge:
    5.029
    Zustimmungen:
    41
    Vielen Dank für die Übersetzung, und die Erinnerung. Ich bin gerade dabei, die Übersetzungen in meinen GitHub BG1NPC-Fork einzuarbeiten.

    -Gibt es einen besseren Weg, die Änderungen in GitHub einzupflegen, als im Browser auf "edit page" zu gehen und die Zeilen über Copy&Paste aus der lokalen Datei rüberzukopieren?

    Wenn die Übersetzungen auf GitHub liegen, sage ich bescheid.


    Die x#edint.tra ist bisher nur teilweise übersetzt, ich muss bei Loid noch einmal nachfragen, ob er da noch dran ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. September 2015
  20. Mhorghinach

    Mhorghinach Member

    Registriert seit:
    Mai 2011
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ja, es gibt andere Möglichkeiten. Ich bin grad dabei, einen kleinen Guide für git zu schreiben...:D
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden