Baldurs Gate - Marotten

Registriert
22.02.2020
Beiträge
56
Was habt ihr denn so für grundsätzliche Marotten beim Spielen von BG1 und 2 (egal ob modifizert oder nicht)?

Hier meine:

- ich lade grundsätzlich sobald ein Charakter stirbt, obwohl ich ihn beim Tempel wiederbeleben lassen könnte (außer die Stelle im Spiel ist so schwierig, dass es gar nicht anders geht). Hab mich schon immer gefragt ob andere auch diesen Tick haben :D
- Ich neige dazu häufig neu anfangen zu wollen - manchmal macht das Erstellen und Planen des Charakters mehr Spaß als ihn zu spielen, dann muss ich mich irgendwann besinnen und endlich wieder konsistent durchspielen
- ich konnte mich noch kein einziges Mal überwinden, einen bösen Charakter zu spielen - es wird fast immer ein rechtschaffen guter oder neutral guter Charakter, oder gezwungenermaßen neutral als Druide

weitere die mir noch einfallen werde ich dann ergänzen :)
 

Maus

Senior Member
Registriert
07.08.2002
Beiträge
8.198
Das ist dem Neuladen ist glaube ich eine Frage der Bequemlichkeit. Das ganze Inventar und die Ausrüstung aufsammeln verteilen, dann zum Tempel laufen und wiederbeleben und den Helden neu ausstatten... Neuladen geht schneller...

Ich bin da eher der Typ für minimales Rasten. Vor allem seit ich einen Zauber habe (goodberries modifiziert) mit dem man ein wenig Müdigkeit weg bekommt...
 

Lesnar

Senior Member
Registriert
09.09.2014
Beiträge
147
Was habt ihr denn so für grundsätzliche Marotten beim Spielen von BG1 und 2 (egal ob modifizert oder nicht)?

Hier meine:

- ich lade grundsätzlich sobald ein Charakter stirbt, obwohl ich ihn beim Tempel wiederbeleben lassen könnte (außer die Stelle im Spiel ist so schwierig, dass es gar nicht anders geht). Hab mich schon immer gefragt ob andere auch diesen Tick haben :D
- Ich neige dazu häufig neu anfangen zu wollen - manchmal macht das Erstellen und Planen des Charakters mehr Spaß als ihn zu spielen, dann muss ich mich irgendwann besinnen und endlich wieder konsistent durchspielen
- ich konnte mich noch kein einziges Mal überwinden, einen bösen Charakter zu spielen - es wird fast immer ein rechtschaffen guter oder neutral guter Charakter, oder gezwungenermaßen neutral als Druide

weitere die mir noch einfallen werde ich dann ergänzen :)
Ich mache es fast genauso nur das ich zwar einen Neutralen CH spiele meist aber dennoch teilweise böse bin bzw. immer zwischen gut und böse hin und her schwanke. Aber das Erstellen eines Neuen Helden macht auf alle fälle immer besonderen spaß das stimmt :)
 

Ciramon

Drachenkrieger
Registriert
07.09.2001
Beiträge
4.882
Ich lade auch neu und die einzige Ausnahme war der Mod-Endkampf bei ToB wegen extremer Schwierigkeit (Jan hatte es erwischt). Spiele auch nur als guter Charakter.

Was noch nicht genannt wurde: ich setze hilfreiche Gegenstände (Giftpfeile, große Heiltränke, Schriftrollen usw.) nicht ein, weil ich denke, vielleicht kommt noch ein schwererer Kampf. Und manchmal habe ich dann am Spielende volle Taschen, weil ich kaum etwas benutzt habe.
 

Frankenheiner

Senior Member
Registriert
13.12.2018
Beiträge
479
Zu meinen Marotten zählt, das ich ausschließlich solo unterwegs bin und alle quest erledigt haben muss -> das Tagebuch muss "sauber" sein. Notfalls wird mit dem EE Keeper nachgeholfen (wie aktuell bei der Bjornin-quest mit den Halbogern ;-) )
 

Gandalf the White

Gedankenschinder
Registriert
30.04.2001
Beiträge
1.461
Die Marotte "volle Taschen" von Ciramon und die "alle Quests müssen erledigt sein" habe ich ebenfalls. Dazu muß man aber sagen, daß ich wirklich JEDE Quest machen will, weshalb meine Durchgänge normalerweise recht lang sind.

Dazu kommt noch eine Real-Life-Marotte: Wenn ich irgendetwas erledige, wofür ich vorher noch etwas machen muß, dann kommt bei mir z.B. automatisch der Spruch: "Ihr müßt das Etikett erst laden, bevor ihr die Maschine starten könnt." (in abgewandelter Form für viele Dinge anwendbar. Ich liebe diesen Spruch, :p...)
 
Oben