[P&P 5. Edition] Abenteurerhandbuch für die Schwertküste

Dieses Thema im Forum "Dungeons and Dragons" wurde erstellt von Acifer, 4. März 2020.

  1. Acifer

    Acifer Senior Member

    Registriert seit:
    Apr. 2019
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    43
    Mittlerweile gibt es einige der 5. Edition-D&D-Bücher wieder auf deutsch.
    Heute möchte ich Euch ein Buch vorstellen, welches vielleicht im Zuge der BG3-Vorbereitung für einige Spieler von Interesse sein dürfte:

    Abenteurerhandbuch für die Schwertküste

    Dieser Quellenband ist die deutsche Version des Sword Coast Adventurer's Guide und beschreibt die Region der Schwertküste der Vergessenen Reiche, wie sie sich in der 5. Edition D&D darstellt.
    Es liest sich sehr gut und hat einen hohen Informations- und Detailgrad. Auch hier setzt sich die Tendenz der 5.E fort, wieder mehr Wert auf Hintergrundgeschichten anstelle flippiger Feats und Perks zu legen.

    Das Schöne an der deutschen Übersetzung ist, dass einem die Reiche in der Muttersprache doch noch ein Stück näherrücken und es zum entspannten Schmökern nach einem langen Arbeitstag geradezu einlädt.

    Gleich zu Beginn findet sich eine wunderschön gezeichnete Karte der Schwertküste von Mike Schley. Wie auch im Originalband ist diese leider viel zu klein geraten, es wäre schön gewesen, wenn ein solch grandioses Exemplar auch als separate Karte erhältlich wäre.

    Das Buch gliedert sich in fünf Kapitel:

    Kapitel 1 enthält neben einer Einführung und einer für meine Begriffe etwas zu knappen Übersicht über die Geschichte der Schwertküste eine sehr ausführliche Beschreibung des Götterpantheons der Menschen. Die Götter der übrigen Völker werden grob umrissen. Dieses Kapitel ist vor allem für jene interessant, die (wie ich) in der 2nd AD&D-Edition hängen geblieben sind und einen Überblick bekommen wollen, was sich in den vergangenen 100 Jahren in den Reichen getan hat. Einige Götter sind verschwunden, dafür neue (und alte...) dazugekommen - alles in allem eine schöne Übersicht mit netten Geschichten, z.B. über die Toten Drei garniert.

    Kapitel 2 beschreibt die Regionen, Städte und Dörfer entlang der Schwertküste. Die anderen Gebiete Faeruns wurden in Kapitel 1 nur knapp umrissen, Fokus liegt in diesem Band ganz klar auf der Region nördlich von Amn. Die Beschreibungen der Städte sind sehr lebhaft, und wer wissen möchte, was es mit der Stadt Yartar auf sich hat, die ja im aktuellen BG3-Trailer dargestellt wurde, wird hier mehr als fündig. Etwas unverständlich ist in der deutschen Ausgabe, dass die wesentlichen Orte, die zum FR-Kulturgut dazugehören, nicht ins Deutsche übersetzt worden sind. So ist in dem Band kontinuierlich von "Waterdeep", "Candlekeep", "Neverwinter" und dem "Underdark" neben Dolchfurt, Immermoor und Silbrigmond die Rede, was sich in einem deutschsprachigen Text etwas merkwürdig liest. Ich vermute, hier wollten WotC ihr Trademark auf die Namen durchsetzen, anders kann ich mir das nicht erklären.
    Gerade zu "Candlekeep" ist eine Menge Info enthalten, man erfährt viel Neues über das Leben der Mönche in dieser Bibliothek.

    Kapitel 3 enthält Anmerkungen zu den spielbaren Völkern der Reiche. Dieser Teil ist relativ knapp gehalten, enthält aber auch viel nützliche Information zu Schrift und Sprache der Völker sowie auch Infos zu den "Neuzugängen", z.B. den Drachenblütigen.

    Kapitel 4 beschäftigt sich mit den verfügbaren Klassen. Dieses Kapitel ist überraschend ausführlich und informativ, da sich darin viel Hintergrundinformation zu den Harfnern, Druidenzirkeln, Ritterorden und Ähnlichem befindet. Das passt zwar zu den Klassen ganz gut, schöner wäre jedoch gewesen, dieses Kapitel zu splitten und die Organisationen, die ja einen großen Teil der Lebendigkeit an der Schwertküste ausmachen, in ein separates Kapitel auszulagern.

    Kapitel 5 bietet ein paar Ausführungen zu den Charakterhintergründen. Hier erkennt man die Inspiration der "Origins" aus dem Preview von BG3. Das Kapitel ist kurz und kanpp und das ist auch gut so, denn die Zielgruppe für diesen teil dürfte doch eher klein sein.

    Fazit:

    Auch für jemanden, der sich schon länger mit den Vergessenen Reichen beschäftigt hat und die BG-Welt in-und auswendig kennt bietet dieses Buch neue und erfrischende Ereignisse und Informationen.
    Es ist toll, dass die Tradition, D&D-Bücher wieder ins Deutsche zu übersetzen, neu aufzuleben scheint.
    Der Band ist somit auch nicht nur eingefleischten P&P-Spielern ans Herz zu legen, sondern vor allem all jenen, die sich auf BG3 freuen und wissen möchten, was sich seit 1369 in der Welt von Faerun verändert hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. März 2020
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden